Am meisten interessiert der Tod

Wikipedia veröffentlichte die meistgelesensten und umstrittensten Artikel des vergangenen Jahres. Und zeichnet damit ein düsteres Bild.

Das Online-Lexikon Wikipedia umfasst so ziemlich alles, was auf und rund um unsere Erde so vor sich geht. Man findet – erstaunlich lange – Listen über sexuell aktive Päpste, diverse Beschreibungen über das mögliche Ende der Welt und natürlich stolpert man auch über die Arbeit von Studenten, die gegen Bezahlung von Grosskonzernen deren Wikipedia-Seite pimpen. Ein rundes Bild also.

Anfangs Januar veröffentlicht das Online-Lexikon jeweils die meistangesehenen und meisteditierten Seiten des letzten Jahres. Und wenn wir uns diese ansehen, verstehen wir die Leute etwas besser, die glauben, die moderne Menschheit nähere sich ihrem Untergang.

Ein hoch auf den Tod

Am meisten angesehen wurde die Liste aller Menschen, die 2017 verstorben sind. 2016 verstarben zwar etwas mehr Promis, aber auch 2017 interessierte der Tod am meisten. Das lag vor allem am Ableben von Charles Manson (auf Platz 37 der Liste) und Chester Bennington.

Bereits auf dem zehnten Platz liegt die Netflix-Serie «13 Reasony Why». Falls ihr euch nicht erinnert: Die Produktion dreht sich um eine Highschool-Schülerin, die ausufernd erzählt, weshalb sie sich das Leben nimmt. Für die gute Stimmung und so.

Auf der Liste finden sich ansonsten auch diverse Serien und Filme – irgendwie muss man sich ja vom Übel der Welt ablenken. Und das obwohl es – aus Spoiler-Sicht – verdammt gefährlich ist, die Wiki-Seite einer Serie zu lesen. Tja, wer nichts riskiert, gewinnt auch nichts. Das gilt fürs hippe Spekulieren mit Bitcoins genauso wie fürs Lexikonlesen.  

Viele Superhelden und Millenials

Apropos Entertainment: Unter die Top-50 schafften es übrigens nicht weniger als sechs Superheldenfilme. Bedeutet das, dass sich die Welt in all dem Grauen und den Suizid-Serien und –Youtubern nichts Anderes wünscht, als einen zuverlässigen Superhelden? Das würde auch Elon Musks (Nummer 25) Auftauchen auf der Liste erklären: Für viele Weltraumnerds kommt der Typ wohl so nahe an einen Übermenschen ran, wie sonst kaum wer.

Ebenfalls ein schöner Fund auf der Liste: Der Artikel zu Millenials wurde über 11 Millionen Mal angesehen. Ob das mehrheitlich ältere Leser waren, die etwas mehr Gründe suchten, um die Jugend zu verteufeln, oder ob das eher jüngere Leute waren, die herausfinden wollten, ob sie auch zu den Millenials gehören und nun auch Avocados mögen und sich unsicher über ihr Leben sein sollen, wissen wir leider nicht.

Kaum Artikelschreiber

Denkt man darüber nach, wie viele Menschen sich über Wikipedia informieren (monatlich zählt das Lexikon 18 Milliarden Klicks), erschreckt es ein bisschen, wie wenige Menschen da mitschreiben. An den meisteditierten Seiten des Jahres bastelten gerade mal rund 100 Leute mit. Die einte davon ist übrigens die Weihnachtsepisode von «Doctor Who», die andere wiederum die Todesliste.

Das Fazit der Liste: Wenn wir schon untergehen, dann wenigstens tanzend. Oder während dem wir auf der Couch liegen und eine Serie über Suizid angucken. Gute Sache.

PS: Auf Platz sieben der meistgeklickten Wiki-Seiten liegt eine Liste aller Bollywood-Filme, die 2017 erschienen. Was auch immer das uns genau sagen mag.


Kommentar schreiben

8 Kommentare

Mahatma vor 6 Monate
PS: Auf Platz sieben der meistgeklickten Wiki-Seiten liegt eine Liste aller Bollywood-Filme, die 2017 erschienen. Was auch immer das uns genau sagen mag. Das Indien einige Leute mit Computer bzw. Internetzugang hat. Mein Gott wir im Westen sind nicht die einzigen auf der Welt.
1
0
Antwort
Lauren vor 6 Monate
Meine Top 5;Vasectomy/Essure Methode/Over Population /Bill Gates Foundation/FP 2020.
4
3
Antwort
Mensch vor 6 Monate
Schade das man über den Tod von anderen liest, habe gedacht man diskutiert über den Tod, was man mehr machen sollte
24
1
Antwort
Gerry vor 6 Monate
Ich habe nicht einmal gewusst, dass sowas überhaupt auf Wiki zu finden ist. Die Liste sexuell aktiver Päpste ist ja höchst interessant aber man sieht mal wieder, dass Wiki auch nicht vollständig ist, sonst müssten da viel mehr stehen.
18
3
Antwort
video
Video-Gamer spenden drei Millionen an Kinder

Video-Gamer spenden drei Millionen an Kinder

«Kinder können grossartige Soldaten sein»

«Kinder können grossartige Soldaten sein»

video
Shisha-Café sperrt Löwin in Schaufenster

Shisha-Café sperrt Löwin in Schaufenster

video
19-Jähriger widmet sein Leben Gott und Instagram

19-Jähriger widmet sein Leben Gott und Instagram