Was würdest du tun, wenn eine Nacht lang alles erlaubt wäre?

Um die Verbrechensrate zu senken, dürfen im Film «The First Purge» alle Bürger töten, klauen und zerstören, wen und was sie wollen – ohne Konsequenzen. Was würdet ihr tun? Wir haben nachgefragt.

Mitmenschen massakrieren, Unschuldige vergewaltigen, seine sinnlose Zerstörungswut ausleben – was nach dem Rezept für jedes Videospiel klingt, das unsere Generation so katastrophal verenden lässt, ist grausame Realität. Zumindest im Spielfilm «The First Purge», der vergangenen Monat in die Kinos kam.

Um in der fiktiven Gesellschaft die Verbrechensrate für den Rest des Jahres auf ein Minimum zu beschränken, darf jeder schiesswütige, schlägereisuchende oder auch ganz normale Mitbürger seine Aggressionen völlig legal in einer einzigen Nacht entladen. Und das endet – logsicherweise – im Chaos.

Geld oder doch lieber Ohrfeigen verteilen?

Doch was würdest du tun, wenn dir und deinem Vorhaben eine Nacht lang keine Grenzen gesetzt wären? Zwölf Stunden Robin Hood spielen und die Armen mit illegal angeeigneten Almosen beschenken oder eine Runde mit einer Yacht auf dem See cruisen? Oder aber dem Nachbarn, der sich ständig über den lauten Liebesakt deiner Schildkröten beschwert, ein Häufchen hausgemachter Fäkalien vor die Türe legen, dem Chef ordentlich eine verpassen oder darfs dann doch etwas Härteres sein?

Wir haben auf den Zürcher Strassen mal nachgefragt, wie weit Passaten gehen würden, wenn sie die Möglichkeit dazu hätten. Und waren überrascht darüber, wie sehr sie ihren Hass beim einem Freipass in Sachen Zerstörungswut zügeln würden. Zumindest vor der Kamera.


Kommentar schreiben

435 Kommentare

hildebread vor 13 Tagen
Alle massakrieren die mir auf den Nerv gehen, mir irgendwie geschadet haben oder es schlicht nicht anders verdienen. Mal schnell mal langsam..... ich hab da so eine Liste 🤔
0
0
Antwort
Regina vor 2 Monate
Ich würde das ganze Entwicklungshilfe geld /EU&CH& Norwegen / Marie Stopes International zur Verfügung stellen zur Sterilisation der Männer weltweit.Ich liebe Sex ohne die lästigen Spermien.
0
6
Antwort
Sabi vor 2 Monate
Ich würd mir ein flugzeug besorgen und zu meiner Freundin nach Kanada fliegen, die ich sehr vermisse. Vieleicht noch allen die mich früher in der Schule gehänselt haben eine Ohrfeige verpassen (verstehe nicht warum es immer gleich foltern oder töten sein muss). Oder mit den inline skates mal auf leeren Autobahn fahren.
2
2
Antwort
Drehdichnichtum vor 2 Monate
Ich würde alle Büros meiner Vorgesetzten zumauern und lebenslanges Hausverbot erteilen, dann wieder gute und anständige Produkte herstellen wie früher. Mit dem Geld von den faulen Theoretikern gibt's endlich wieder mal was für uns Arbeiter und der Rest wird für die Entwicklung eingesetzt. Da die Ware vom Feinsten ist brauchen wir Samstags nicht mehr zusätzlich zu arbeiten und bis zu 10 Überstunden während der Woche ist auch nicht mehr nötig.
8
1
Antwort
Achtung, Avocados sind nicht vegan!

Achtung, Avocados sind nicht vegan!

Dieses Model ist erst Mitte Zwanzig

Dieses Model ist erst Mitte Zwanzig

Deformierter Hase bekommt neue Ohren

Deformierter Hase bekommt neue Ohren

video
«Ich bringe die Webseite jetzt zur Post»

«Ich bringe die Webseite jetzt zur Post»