So sexy kann Wissenschaft sein

Weil sie genug von Vorurteilen haben, zeigen sich Wissenschaftlerinnen im Netz von ihrer besten Seite.

Was schweben dir für Bilder durch den Kopf, wenn du an Forscherinnen und Forscher denkst? Laborkittel, Nerd-Brillen und bleiche Haut? Das klingt nicht wirklich sexy, aber: Das hat mit Wissenschaft auch gar nicht so viel am Hut, wie du vielleicht glaubst.

Die Biologin Imogene Cancellare arbeitet derzeit an ihrem Doktortitel und durchquert dafür Zentralasien, um seltene Spezies zu untersuchen. Die Abenteuer und ihre Rechercheergebnisse hält sie auf einem Blog fest und auf Instagram postet sie gerne schicke Bilder ihrer Forschung, gemischt mit ein paar funny Facts rund um Schneeleoparden und andere gefährdete Tiere.

Gut aussehen, gut forschen

Kürzlich – nach dem sie ein schickes Strandfoto auf Insta stellte – erhielt sie eine Message: Ihr Aussehen und ihre glamourösen Bilder würden ihre Aussagekraft in der Wissenschaft untergraben. «Wie Scheisse ist das denn?», kommentiert dies die Amerikanerin auf Social Media. «Das stimmt überhaupt nicht und zeigt nur, mit wie vielen Vorurteilen Menschen – vor allem Frauen und Minderheiten – täglich konfrontiert werden. Egal was du magst oder wie du aussiehst: Es wird die Qualität deiner Forschung nicht verändern.»

Als Antwort auf die beknackte Nachricht lancierte Imogene #StillAScientist. Die Idee: Forscherinnen und Forscher sollen Fotos von sich posten, auf denen sie eben nicht die Dinge tun, die wir alle von Wissenschaftlern erwarten – sie sollen einfach nur sie selbst sein. Mit der Aktion will die Biologin etwas bekämpfen, das unsere Gesellschaft wohl seit Jahrtausenden mit sich herumträgt: Doofe Vorurteile.

Gute Aktion

#StillAScientist kommt im Netz ziemlich gut an. Unzählige Forscherinnen und Forscher posten sich beim Kickboxen, beim Surfen, beim Bodybuilden, beim Tanzen – halt bei all dem, was normale Menschen so tun. Weil: Wenn die Wissenschaft deine Leidenschaft ist, wirst du darin gute Arbeit leisten – scheissegal ob du gerne tonnenweise Make-Up trägst oder als Fussballfan gerne im Stadion rumproletest.


Kommentar schreiben

28 Kommentare

vor 7 Monate
Da müssen eigentlich nur die Frauen gefragt werden. Nach meinen Erfahrungen ist dem Mann der Beruf der Frau nicht so wichtig als der Charakter und das Aussehen. Obwohl Frauen immer behaupten, dass der Charakter das wichtigste sei, schauen sie wohl eher auf den Status und das Porte Money. Wäre schön, wenn Frauen diese Eigenschaft endlich ablegen würden und sich endlich emanzipieren. Ob eine Frau studiert, Klos putzt oder Vollzeitmutter ist, ist für mich nicht relevant. Fraglich auch der Aufhänger: "Weil sie genug von Vorurteilen haben, zeigen sich Wissenschaftlerinnen im Netz von ihrer besten Seite." Ist das ein Witz. Meinen die, dass beim Posen irgendeine wissenschaftliche Erkenntnis aus dem Hirn fällt. Und die Fragen sich tatsächlich, warum sie event. nicht ernst genommen werden. Wunderbares Eigentor! Wie immer ,wenn irgendetwas mit # in die Welt gerotzt wird.
1
1
Antwort
Ekeltoni vor 7 Monate
Ich seh das voll genauso! Ich studiere philosophie und trage boots, dreckige fransige levis und karohemden. Wie ein kalifornischer goldgräber asi. Und die leute immer so "was philosophie......DU???" WIE wenn man sich als student als hipster in jeggins und dutt anziehen müsste. Was mir aber an den bildli der starken frauen fehlt sind ihre polöcher. Richtig gelesen. Polöchlis. Denn: während die mumu und das mensblut vor einiger zeit einen aufschrei erhielten wird der weibliche anuff! Immer noch zum tabu gemacht. Alles wegen dem platonisch katholisch patriarchalen denkkonstrukt (😂) hier in mitteleuropa. Die frauen hätten sich und ihre analschliessmuskeln beim defäkierprozess photografieren oder filmen sollen!!!✊ dem scheinbar modernen und aufgeklärten hipster unserer tage mag das jetzt zuviel sein. Es wird ekel auslösen. Aber hört auf meine worte: es ist genau derselbe ekel den ihr fühlt den die nazis vor den juden, die heten vor den homos, die männer vor mumublut gefühlt haben. Das überwinden von tabus hört niemals auf!!! Also frauen: zeigt wie mutig stark voranschreitend und selbstbewusst ihr wirklich seid und zeigt eure arschlöchlis*&$#@!!! Nur mut, ihr seid die eigentlichen kriegerinnen und amazonen also zeigt das auch!!! Und malt euch dazu regenbogenfarbige kriegsbemalung auf den arsch, HAHAHAHAHEHEHEHIHIHIHIHI😂*&$#@!!!✊
13
18
Antwort
Kurt vor 7 Monate
Man stellt sich vor Millionen von Menschen aus und ohhhh wie unglaublich, ein paar wenige Arschlöcher melden sich. Und jetzt hat man ,Entschuldigung Frau, den Aufhänger um sich zu empören. Entschuldigung aber mit einem gesunden Selbstbewusstsein lacht man darüber. Aber nein, lieber noch mehr Aufmerksamkeit erhaschen und sich als "social warrior" aufspielen. Naja, finde es langsam aber sicher öde.
16
3
Antwort
Moritz vor 7 Monate
Minderwertigkeitskomplexe gepaart mit ein bisschen Aufmerksamkeitsgeilheit und voilà hier haben wir die moderne Frau von heute.
48
21
Antwort
video
Die Welt boykottiert «Last Christmas»

Die Welt boykottiert «Last Christmas»

«Ich bin 24 und habe 120'000 auf dem Konto»

«Ich bin 24 und habe 120'000 auf dem Konto»

640'000 Dollar für einen Käse-Drucker

640'000 Dollar für einen Käse-Drucker

video
PewDiePie macht Werbung für Neo-Nazi

PewDiePie macht Werbung für Neo-Nazi