Wie viel Haut ist im Büro erlaubt?

Die Wetterprognose für heute lautet 29 Grad. Ist es okay, wenn man mit Shorts im Büro auftaucht oder gilt noch immer: Lange Hosen, Schultern bedeckt? Wir haben mal rumgefragt.

Kleiderordnungen nerven, ganz besonders im Sommer und vor allem für Männer. Frauen dürfen sich luftige Sommerkleidchen überziehen und mit offenen Sandalen arbeiten gehen. Je nach Branche müssen sich aber vor allem Jungs an strikte Vorschriften halten. Heisst: Dunkler Anzug oder lange Jeans bei 35 Grad im Schatten. Gleichberechtigung? Wohl kaum. Da sind Streiks schon vorprogrammiert. Wie zum Beispiel letzten Sommer, als der Engländer Joey Barge in einem Kleid zur Arbeit auftauchte, weil er im Callcenter keine Shorts tragen durfte. Chapeau, cleverer Schachzug.

Hervorquellende Pobacken und Bauchnabel erlaubt?

Bei uns im Grossraumbüro gelten keine Kleidervorschriften. Ein gesunder Menschenverstand wird einfach vorausgesetzt. Bedeutet, dass – obwohl nicht offiziell verboten – wir kein Bikini zur Arbeit anziehen und die Pobacken nicht aus den ultrakurzen Shorts hervorquellen sollten. Auch wenn die Temperatur wie heute bei 29 Grad liegt. Aber dürften wir in einem so liberalen Arbeitsumfeld trotzdem bauchfrei und barfuss erscheinen?

Bei unserer internen Umfrage stellten wir fest, dass unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema vertreten sind. 20 Minuten Immobilien-Redaktorin Meret, die sich selbst als die freizügigste Person im (klimatisierten <3) Grossraumbüro sieht, findet: «Solange ich keinen Kundenkontakt habe, komme ich auch in kurzen Röcken und bauchfrei zur Arbeit». Videochef Phil hingegen, möchte keine fuseligen Bauchnäbel sehen. Und Thomas, Redaktor des Zürich-Ressorts, behauptet ganz streng: «Ich würde niemals in kurzen Hosen ins Büro».

Sommerkleidchen: Yes or No?

Was unsere restlichen Kollegen dazu gesagt haben, erfahrt ihr in unserem Video. Wir wollen natürlich auch von euch wissen: Sommerkleidchen, Shorts und schulterfrei – total okay oder ein absolutes No-Go? Verratet es uns in der Kommentarspalte!


Kommentar schreiben

79 Kommentare

Drehdichnichtum vor 3 Monate
Komplizierte Welt
1
0
Antwort
homme vor 3 Monate
wenn Frauen mit Absicht extra sexy viel Flesich zeigen um sich daran aufzugeilen oder sonstige Vorteile suchen: Das nennt man unselektive sexuelle Belästigung. Jünglinge, Verheiratete und alle anderen nicht not geilen haben ein Recht darauf, dass sie nicht im Alltag ständig und überall sexuell belästigt werden. Und ich kann die Heuchelei der Frauen nicht mehr ertragen die vorheucheln, dass das keine sexuelle Belästigung sei. Die wissen ganz genau wie es mit dem Reizen zu und her geht. Dann tun sie plötzlich einfach so als wüssten sie von nichts um ihren Grind durchzusetzen. Heuchelei pur. Hotpants und tiefer Ausschnitt und viele weitere Kleidungsstücke werden ganz bewusst sexuell reizend ausgesucht und angezogen. Und dann immer schön einen auf Unschuld machen. Zu viele Frauen haben immer noch nicht verstanden, dass sie damit nicht besser sind als jene Männer, die Frauen auf eine andere Art z.B. in Worten sexuell belästigen. Jene Frauen, die so tun, als ob Regeln nur für Männer gelten, darf man nicht ernst nehmen. Ja, eine Frau die sich nicht zurückhält belästigt Männer sexuell. Frauen wissen ganz genau, dass Männer darauf reagieren. Wenn Weiblein 12 jährige Jungs reizen dann ist das unter aller Sau. Wenn Weiblein verheiratete Männer in Versuchung bringen dann ist das unter aller Sau. Sexualität ist PRIVATSACHE. Keine Frau hat auch nur das geringste Recht, irgendeinen Mann ungefragt sexuell zu reizen und zu belästigen. Zeit, dass auch Frauen verstehen, dass sie Verantwortung tragen. Eine Frau mit Würde und Anstand versteht das. Alles andere finde ich Heuchelei, billig und unter aller Sau.
8
3
Antwort
Sarah vor 3 Monate
"Wie viel Haut ist im Büro erlaubt?" Also ich nehme immer meine ganze Haut mit ins Büro. Bisher hat das noch keiner beanstandet. Manchmal reisse ich mir rund um die Fingernägel im Bus auf dem WEg dorthin auch etwas Haut weg, dann habe ich im Büro natürlich weniger Haut.
10
0
Antwort
Frau vor 3 Monate
Wir Bürofrauen haben uns stark dafür eingesetzt, dass unser einziger männlicher Kollege endlich in kurzen Hosen im Büro auftauchen kann. Unser Chef hat ihn lange genug mit debilen Kleidervorschriften, die nur für ihn galten, schikaniert. Für uns Frauen galten nämlich nicht die selben Regeln. In knielangen Shorts und sauberem T-Shirt oder Polohemd hat er bis heute noch keinen Kunden abgeschreckt. Schweissbäche und -flecken auf dem Hemd fand niemand ansprechend. Jeder der ein realistisches Selbstbild hat wird schon wissen was ihm steht und was im Büroalltag geht oder nicht. Man kann den Riegel ja dann vorschieben wenns aus dem Ruder laufen sollte.
42
3
Antwort
video
Kack-Bandit verbreitet Angst und Schrecken

Kack-Bandit verbreitet Angst und Schrecken

video
Rechte bedrohen und stalken Blogger

Rechte bedrohen und stalken Blogger

video
Vater durchlebt einen digitalen Albtraum

Vater durchlebt einen digitalen Albtraum

«Ich dachte, Kinder kommen aus dem Mund»

«Ich dachte, Kinder kommen aus dem Mund»