Frau beseitigt «sexistische Kackscheisse» bei Saturn

Eine Saturn-Kundin hat die Schnauze voll von stereotypen Frauenfilmen und räumt deshalb kurzerhand das «Was Frauen schauen»-Regal um. Das Internet feiert die Aufräumaktion.

Zugegeben: Viele meiner Freundinnen – mich eingeschlossen – lieben den Film «Wie ein einziger Tag». Und das nicht nur, weil Ryan Gosling die Hauptrolle besetzt. Das heisst aber nicht, dass absolut alle Frauen nur Rom-Coms und Liebesschnulzen gucken wollen. Diese Message scheint beim grossen Elektronikhändler «Saturn» leider noch nicht angekommen zu sein.

In der DVD-Abteilung der Läden findet sich nämlich ein Regal, das sich ausschliesslich an Frauen richten will: Mit rosafarbenen Stickern beklebt, stehen die ausgewählten Filme aufgereiht unter dem Slogan «Was Frauen schauen». Das passte einer Kundin allerdings überhaupt nicht – sie gestaltete das Regal deshalb kurzerhand um.

«Hallo Saturn, hab eure sexistische Kackscheisse beseitigt»

Statt sich mit Filmen wie «Traumfrauen», «Casablanca», «Crazy Stupid Love» oder sonstigen klischeebeladenen Familien- und Liebesdramen zufriedenzugeben, nahm Saturn-Kundin und Twitter-Nutzerin Laura Blavatsky die «sexistische Kackscheisse», wie sie im Tweet schreibt, selbst in die Hand und sorgte für Ordnung im Regal. Das DVD-Gestell bekam das Makeover seines Lebens: Kurze Zeit später war von der ursprünglichen «Frauen-Abteilung» nur noch der rosa Schriftzug übrig. Stattdessen standen auf einmal Filme wie «Deadpool», «Kill Bill», «Das Schweigen der Lämmer» und «Star Wars» nebeneinander.

«Hallo Saturn, hab eure sexistische Kackscheisse beseitigt und als Frau mal ein paar Filme eingeräumt, die ich so schauen will!», tweetet die Userin dazu. 1'300 Menschen retweeten ihren Post, knapp 5'000 Herzchen hageln vom digitalen Himmel. Die Resonanz zur Aufräumaktion ist gross. «Es geht darum, dass Vorannahmen getroffen werden, dass Männer Explosionen und Frauen Gefühle wollen. 2017 einfach Schwachsinn», schreibt Blavatsky in einem anderen Tweet. Trotzdem ist sich die Community nicht so ganz einig: «Der Markt verlangt und Saturn liefert. Daran, dass du mit deinem Geschmack vielleicht nicht die Mehrheit der Frauen triffst, denkst du nicht?», kritisiert ein User.

 

 

Eigentlich scheissegal, wer welche Filme mag und schaut – Hauptsache, wir müssen uns nicht mit Filmvorschlägen auseinandersetzen, die uns in Rollenbilder von 1824 zurückschmeissen. In your face, Saturn!


Kommentar schreiben

116 Kommentare

Fabrizio vor 1 Jahr
Naja, wenigstens mal eine Frau, die wirklich gute Filme mag. Ich fand die Aktion witzig, meine Güte.. Ist ja schnell wieder umgestellt...
12
3
Antwort
zum kotzen vor 1 Jahr
hallo tillate.könntet ihr euch endlich mal an eure eigenen regeln halten von wegen sexistische bzw frauenverachtenden kommentare löschen????danke.
16
6
Antwort
Severin vor 1 Jahr
Hat mal wieder funktioniert,die Hetze gegen Frauen.Alles voller Medienopfer.
15
4
Antwort
mimimimi vor 1 Jahr
ich liebe solche aktionen.dass sich die 20minuten-leser (natürlich nur männer) direkt wieder so aufregen (war ja die absicht des artikels) zeigt einfach,dass die meisten menschen zu dumm sind,um selbständig zu denken.aber warum einfach lachen und ignorieren,wenn man wieder mal alles auf den feminismus schieben kann?diskriminierung ist heute ja cool geworden,traurig,aber tatsache.
24
20
Antwort
video
19-Jähriger widmet sein Leben Gott und Instagram

19-Jähriger widmet sein Leben Gott und Instagram

video
Seine Puppen machen ihn zum Superstar

Seine Puppen machen ihn zum Superstar

video
Sie macht Millionen mit Eiterpickeln

Sie macht Millionen mit Eiterpickeln

video
Neuer Sex-Trend: Orgasmus durch volle Blase

Neuer Sex-Trend: Orgasmus durch volle Blase