Polnisches Label verkauft Hitler-Socken

Unter dem Namen «Adolf» vertreibt eine polnische Firma Socken mit Hitlers Gesicht im Comic-Look – und erntet damit einen Sturm der Entrüstung.

Nichts gegen bunte Socken mit lustigen Motiven – ein polnisches Label schiesst mit seinem neuesten Modell aber übers Ziel hinaus. Darauf zu sehen: Eine Figur, deren Gesicht klar an Hitler erinnert.

Als wäre das nicht fragwürdig genug, nennt Nanushki, wie die Firma heisst, die Socken auch noch «Adolf». Für 25 Zloty, umgerechnet knapp sieben Franken, liegt dir also der Mann, der für den Tod von sechs Millionen Juden verantwortlich war, zu Füssen.

«Er überwacht die Sockenschublade»

Nanushki pries die Socken ursprünglich mit einem Text an, der von ebenso wenig Respekt zeugt: Ihr «Adolf» sei ein «kluger Stratege» und «der geborene Führer». «Er hat den Auftrag, die Sockenschublade zu überwachen», hiess es zum Produkt. «Das macht er sehr effektiv. In seiner Freizeit entwirft und zeichnet er einen Plan, um die Welt zu erobern.»

Natürlich gibt es Menschen, die das nicht besonders cool finden. Du weisst schon – Menschen, die immer noch unter den Konsequenzen des Genozids leiden zum Beispiel. «Uns fehlen die Worte», schreiben etwa die Betreiber des Auschwitz-Museums in einem Tweet.

Genauso empört ist der Sprecher der Gedenkstätte des Konzentrationslagers Stutthof: «Adolf Hitler schuf ein System, das die ganze Welt in Brand setzte. Er war der Architekt des größten Genozids in der Geschichte der Menschheit», sagt er zum britischen Mirror. «Es ist pietätlos, sein Bild für Marketingzwecke zu missbrauchen. Persönlichkeiten wie er gehören nicht in die Popkultur.»

«Satirisch und ironisch»

Mittlerweile hat Nanushki auf die Kritik reagiert und den Namen seiner Socken geändert. «Adolf» heisst neu «Patrick» und ist nun ein «erfolgreicher Finanzminister». Trotzdem verteidigt das Label sein ursprüngliches Produkt: «Die Adolf-Socke ist eine satirische und ironische Figur. Die Idee dieses Projekts war, die Charaktere auf eine spöttische und komische Weise darzustellen», sagt ein Nanushki-Sprecher.

«Wir alle wissen, wie schrecklich der zweite Weltkrieg war», heisst es weiter. «Es ging uns nie darum, die Geschichte zu ändern oder leugnen – unsere Adolf-Socke wird das Weltgeschehen nicht beeinflussen.»

Wie stehst du zu den «Adolf»-Socken? Darf Satire alles oder ist das Label aus Polen, wo rechtsextreme Ansichten und Antisemitismus momentan sowieso auf dem Vormarsch sind, damit zu weit gegangen? Diskutier mit!


Kommentar schreiben

73 Kommentare

Drehdichnichtum vor 7 Monate
...aber jeden Tag mehrere Hitler-Dokus in der TV-Welt zeigen ist ok?
3
4
Antwort
Anti-Nazi vor 7 Monate
Ich finde die Socken witzig. Würde sie zum Sport anziehen. Was anders als an meinen stinkenden, verschwitzen Käsefüsse sein Lebensdasein zu verbringen hatt der alte Adolf auch nicht verdient 😉 Betrachtet als Politisches Statement
4
1
Antwort
gogg vor 7 Monate
Ich bin oft in Israel und hab dementsprechend Freunde dort. Meine Freundin ist jüdisch. Die lachen über solche Ideen. Ausserdem haben die Hitlersöckchen je ein x als Augen. In der Regel bedeutet das, der Kerl ist tot. Also macht nicht so ein Drama. Diese Socken machen keinen zum Rechtsradikalen SS-Offizer.
5
0
Antwort
erelpower vor 7 Monate
es gibt noch andere massenmörder, schon was von stalin, roten khmer etc. gehört??? immer dieses blöde getue über hitler!
3
0
Antwort
video
Wie eine Bachelorarbeit zu einem Game-Meisterwerk wird

Wie eine Bachelorarbeit zu einem Game-Meisterwerk wird

video
Unterwäsche-Spot von Student geht viral

Unterwäsche-Spot von Student geht viral

Kaputte Luxus-Sneaker sorgen für Shitstorm

Kaputte Luxus-Sneaker sorgen für Shitstorm

Meine beste Freundin hat Borderline

Meine beste Freundin hat Borderline