Wütender Blogger hasst korrupte Tierschützer

Die weltgrösste Tierrechtsorganisation gerät mit kontroversen und moralisch fragwürdigen Aktionen immer wieder in die Schlagzeilen. Ein wütender Tumblr-Blogger hat die Peta-Skandale der letzten Jahre zusammengefasst.

Die laut eigenen Angaben rund fünf Millionen Unterstützerinnen und Unterstützer von «Peta», der weltweit mit Abstand grössten Organisation für Tierrechte, bezeichnen sich als «Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren». Zudem liefern sie immer wieder den besten Beweis dafür, dass der Begriff «ethisch» relativ dehnbar sein kann. Mit kontroversen Aussagen und Aktionen geraten die militanten Tierschützer regelmässig in die Negativschlagzeilen und scheuen sich nicht davor, wortwörtlich über Leichen zu gehen.

Das belegen unter anderem offizielle Dokumente, die dem Watch-Blog «Peta Kills Animals» vorliegen, aus denen hervorgeht, dass allein im Jahr 2017 74 Prozent der dem Verein in Obhut gegebenen Hunde und Katzen aus angeblich finanziellen und ethischen Gründen eingeschläfert werden. Schwer nachzuvollziehen, bei einer Organisation, die sich für das Leben unserer Vierbeinigen Freunde einsetzt und dafür jährlich rund 50 Millionen Dollar durch Spenden, Merchandise-Verkäufe und diverse Sonstige Einnahmequellen kassiert.

Die irrsten Skandale der Tierschützer

Kein Wunder, stösst dieses Verhalten nicht wenigen Leuten sauer auf. Ein Tumblr-Blogger, der unter dem Namen «dear-tumbl1r» agiert, hat seinem Ärger Luft gemacht und in einem grossen Post die bizarrsten, irrsten und erschreckendsten Skandale von «Peta» zusammengefasst.

«Erinnert ihr euch noch, wie herauskam, dass Peta ungefähr 90 Prozent aller aufgenommenen Tiere – darunter völlig gesunde Katzen- und Hundebabys – einfach umbringt?», beginnt er seine wütende Tirade gegen die Charity-Organisation. Was folgt, ist eine gnadenlose Auflistung der grössten Peta-Fehltritte der vergangenen Jahre.

Bizarre Holocaust-Vergleiche


Neben unverhältnismässig grausam erscheinenden Massentötungen, die vertuscht werden sollten, erinnert «dear-tumbl1r» die Welt auch an das Verteilen von nicht jugendfreien, gewaltverherrlichen Comics an Kinder («Deine Mami tötet Tiere») und pietätlose Plakate mit Holocaust-Vergleichen bis zu Pressestatements, die das Schlachten von Tieren mit Opfern von Gewaltmorden und Köpfungen gleichsetzen.

Zum Abschluss richtet der Blogger noch klare Worte sowohl an die Verantwortlichen, als auch alle Menschen, die mit finanzieller Unterstützung dem unmoralischen Treiben keine Einhalt gebieten: «Ihr dachtet ich mache Witze, Peta? Ich werde verdammt nochmal dafür sorgen, dass alle sich immer wieder erinnern werden, was ihr gemacht habt! Leute müssen aufhören, euch Pissern Geld zu geben!»
 


Kommentar schreiben

29 Kommentare

Manson_fam1 vor 3 Monate
Ja ja immer auf die bösen Akrivisten, welche sich für Werte einsetzen die dem Planeten, der Menscheit und der Tierwelt gut tun. Wie lange wollt ihr noch ohne moralischen Überlegungen vor euch hin lebe ohne auch nur etwas zu hinterfragen? Etwas Empathiefähigkeit hat bis jetzt keinem geschadet doch hier liegt das Problem. Da leider heute viele Menschen an kognitiver Dissonanz leiden, schwindet auch die Empathie immer mehr. Wenn man die Zusammenhänge begreift wird man verstehen wieso Aktivisten sich den Arsch aufreissen, den schlussendlich profitiert auch ihr davon, wenn ich den Planeten bewahren wollt. Also mal nachdenken, aufhören Hetze zu betreiben und auf den Grund der Tatsachen zurück. Dann werden die Motzenden auch endlich zur Vernunft finden. Peace und liebi
2
8
Antwort
Antwort von Nene vor 3 Monate
Aktivismus ist nicht gleich Aktivismus- es gibt einen Unterschied zwischen konstruktiven und kopflosen Aktivisten?
5
0
Antwort
Wahrheit und eiskalte Herzen schmerzen vor 3 Monate
Schön, wie die meisten wieder jegliche Schuld von sich weisen können, und auf die ach so bösen Aktivisten zeigen. Sehe bspw. nichts falsches an dem Comiccover in der Bildstrecke. Dass die degenrierten und absolut herzlosen Pelzträger sich ertappt fühlen und trotzig wütend reagieren, ist uralt. Also, tragt weiter bspw. eure "tollen" Blutpelze an den Jacken zur Schau, fühlt euch massentauglich "cool" in dem ihr die allerübelste Tierquälerei unterstützt und lasst euren Frust über eure absolut fehlende Empathie und menschliche Wärme an denen aus, welche sich für Ethik und Schutz des Lebens einsetzen. Ihr seid wertvolle Seelen...
6
11
Antwort
Antwort von vor 3 Monate
Bester Kommentar 😃 Danke an alle Aktivisten ihr seid Balsam für meine Seele (den Planeten und die Tiere)
3
4
Antwort
Virale Wurstbrote statt Kunst-Unterricht

Virale Wurstbrote statt Kunst-Unterricht

Japanische Stadt leidet unter Ninja-Mangel

Japanische Stadt leidet unter Ninja-Mangel

video
Dieser Teenager wird der nächste Eminem

Dieser Teenager wird der nächste Eminem

Diese Suppe besteht wirklich aus abgestandener Cola

Diese Suppe besteht wirklich aus abgestandener Cola