Junger Pädophiler beantwortet anonyme Fragen

Ein 26-jähriger Deutscher stellte sich auf der App «Jodel» den Fragen der anderen User. Für seine Offenheit und Ehrlichkeit erntet er grossen Respekt.

Er sei in Therapie bei der Organisation «Kein Täter werden», startet der 26-jährige Bielefelder einen Dialog mit allen Nutzern der Social-Media-App «Jodel». Mit einem sogenannten «ama» («ask me anything») will der junge Pädophile zur Aufklärung von Vorurteilen und Missverständnissen, die Pädosexuelle stigmatisieren, beitragen.

Erstaunlich: Während die Netzgemeinde bei diesem Tabuthema üblicherweise kaum Erbarmen kennt und sich mit Feuereifer auf Menschen mit dieser unglücklichen Veranlagung stürzt, sind die Reaktionen in diesem Fall anders. Nämlich in erster Linie recht positiv. Der Jodler wird für seine ehrliche Offenheit durchgehend gelobt, negative Kommentare sind kaum zu lesen.

Von den Eltern verstossen

Die gesamte Diskussion verläuft sehr sachlich, wenig emotional – und wenn doch, dann vor allem geprägt von Empathie für den jungen Bielefelder, der sich mutig seinen eigenen Dämonen und den Löcherungen durch die Jodel-Community stellt. Die neugierigen User stellten viele Fragen, die sie sich sonst nicht zu fragen getrauen. Oder mangels Möglichkeiten gar nicht erst dazu kommen, sie zu stellen: «Liebst du Kinder mehr, als es dir lieb ist? Wie hast du es gemerkt? Wie läuft so eine Therapie ab?»

Pädophilie ist ein kontroverses Thema, dem starke gesellschaftliche Stigmata anhaften. Betroffene, die zu ihren Neigungen stehen, laufen Gefahr, sozial geächtet und verbannt zu werden. Auch für den 26-Jährigen sei es nicht einfach gewesen, sich seinem engen Umfeld gegenüber zu öffnen. Nachdem er sich bei seinen Eltern geoutet habe, hätten diese ihn verstossen. «Mein Vater ist wortlos rausgegangen und hat sich Schnaps geholt und meine Mutter hat nur geheult und meinte, ich sei ekelig», schreibt er.

Emotionale Liebe ist möglich

Völlig auf sich allein gestellt und verzweifelt auf der Suche nach einem Ausweg, steht der junge Mann – der laut eigener Aussage nie ein Kind berührt hat und sich dessen im Klaren sei, dass dies auch nie geschehen dürfe – kurz vor dem Suizid. «Als ich mich deshalb umbringen wollte, habe ich die Notbremse gezogen», gesteht er. Eine gute Freundin hilft ihm, einen Therapieplatz zu finden.

Schuldgefühle wegen seiner Fantasien habe er nicht, Kinderpornografie oder gar Übergriffe an Minderjährigen lägen ihm aber fern. Er sei noch immer Jungfrau und würde dies vermutlich auch für immer bleiben – sexuelle Gefühle gegenüber Gleichaltrigen könne er nicht entwickeln. Emotionale Liebe wäre jedoch auf jeden Fall möglich und auch sein grösster Wunsch: «Eine liebevolle Frau, die mich versteht und mit mir kuschelt, wäre super.»

Um seine Triebe unter Kontrolle zu halten und sich selbst besser verstehen zu lernen, wird der junge Pädophile weiterhin mindestens einmal pro Woche eine Gruppen- und Verhaltenstherapie aufsuchen. Wohl bis an sein Lebensende.
 


Kommentar schreiben

146 Kommentare

Zombie vor 7 Monate
Meine sehr geehrten nicht pädophilische Damen und Herren, zur Schlussfolge möchte ich zu diesem Artikel noch gerne eine letzte Analisierung machen, Dankeschön!!! Als ich diese Woche das erste Mal die Kommentaren auf diesem Artikel gelesen hatte, so war ich etwas erstaunt, das sich manche Menschen hier vom Teufel übers Ohr hauen lassen und an Märchengeschichten glauben, doch jezt wurde mir erst Recht klar, das dieser Artikel speziell genau für Pädophile bestens dafür geeignet ist, daher ist es auch klar, dass das Gegenvolk hier auch nicht willkommen ist, doch wie kann ich nur so etwas behaupten? Nun erinnert sich jemand an einem Artikel vom letzten Jahr, wo es um ein paar junge Damen ging, die es satt gehabt haben sich ewig unter den Achseln und an der Muschel für die Männnern rasieren zu müssen, weil Sie sonst als " Unsexy " und sogar noch als " Unhygienisch " definiert wurden? Jo? Sehr gut, nun es reklamierte fast jeder 2te männliche Kommentator über diese damalige unrasierte Schönheiten lacchhhh 😃 was ich mehrheitlich von den Boys gelesen hatte, hat mir heute die Antwort gegeben!! Fast allleee Boys dort behaupteten, das Sie Frauen Die im intimen Bereich unrasiert sind total schrecklich und sogar noch " Zum Kotzen " finden!! Ich war damals schon total erstaunt und fragte mich, was mit Manchen der heutigen Männergesellschaft jemals im Schädel passiert sein muss!! Ich war der einzige Mann, wo kommentiert hatte, dass ich in einer Zeit geboren wurde, als Frauen noch FRAUEN waren, sowie Sie eigentlich sind und das es zu meiner Zeit auch völlig normal war, das Frau nun mal auch intim behaart war und wieder einmal skandalisierten sich jüngere Bälgern unter meinem Kommentar mit Ihre Fäkalien in Form von Kommentaren 😃 😃 !!! Als ich aber danach noch ein zweiter Kommentar schrieb, wo ich mich noch mehr dazu aüsserte, dass wenn ich Singel wäre und eine Dame kennenlernen würde und wir ineinander vergugen würden und dann bei der ersten intimen Stunde uns sozusagen ausziehen würden und ich dabei eine vollkommene rasierte Muschel zwischen Ihren Beinen und auch unter Ihren Achseln sehen müsste, dann würde ich absolut wegrennen und warum? Weil so Eine mir dann im wahrsten Sinne des Wortes wie ein kleines Mädchen vorkommen würde pfffuuuuuuuuuuuuiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii, dann war Ruhe von den Bälgern hehehe 😃!!Jetzt zurück zu diesem Artikel, heute habe ich die Antwort, es sind dieselben pädophilischen Bälgern hier, die den Pädo da moralisch unterstützen, denn Pädos können nur andere Pädos unterstützen, anderst kann ich es mir nicht erklären!! Dieser 26jährige kann man ebenfalls mit dem Artikel vor ein paar Monaten vergleichen, wo sich ein fauler Zeichner dazu entschieden hatte ein mechanischer Roboterarm zu konstruieren, damit er nicht mehr selber zeichnen musste, in anderen Worten, jeder Pädo hat einmal in seinem Leben Kinderpornos konsumiert und dabei gewixt, klar der Film wurde nicht vom Pädozuschauer produziert aber er hatte dabei überhaupt kein Mitleid so etwas zu sehen und solche Scheusalfilme WERDEN ja auch nur für Pädozuschauern produziert und wer in der Schweiz oder Deutschland Kinderpornos konsumiert ist automatisch ein Straftäter, dann wird Dieser verfolgt und ausfindig gemacht, dann wird er untersucht ob er schon mal Kindern selber missbraucht hat oder doch nicht und dann wird entschieden ob eine Gefängnisstrafe oder eine geschlossene Therapie erstattet wird! Doch eine Therapie kostet Energie und da Pädos ausser Kinderpornos und realen Sex mit Kindern keine anderen normalere Quelle sonst haben, wo Die eine neue Energie wieder holen können, so kann ich auch nicht an eine grossartige Heilung glauben, wie die Staatsanwaltschaft selber zugibt, Diese sind nur tickende Zeitbomben, dem stimme ich zu!! Vorallem braucht man auch sicherlich nicht 26ig Jahrelang um herauszufinden ob man Pädo oder kein Pädo ist, das kommt garantiert schon vieelll früher bei so jemanden!!! Zu behaupten, dass es sich nur um eine dominantische Neigung handelt ist zweideutig, denn ebensogut müsste ja nach so einem Satz auch jeder der SM praktiziert ja auch ein Pädo sein, wo aber sicherlich nicht stimmt, also ist diese behauptung falsch!! Es geht um hilfose kleine minderjährigen Kreaturen, wo nicht einmal ansatzweise wissen, was Sex ist und Diejenigen wo Ihnen schaden zufügen wollen, sei es sexuell oder andere Formen von körperlicher Gewalt, dann verschwindet der gute Mann in mir!!! Auch wenn ich niemals Kindern hatte, so ist es mein absoluter Wille und meine Pflicht die Kindern der anderen zu schützen, denn auch wenn Diese nicht meine leiblichen Kindern sind, so sind Sie es doch, weil Diese eines Tages mal die Posten in der Politik, Staat, Banken etc übernehmen werden und ich lebe ja auch heute und jetzt also schütze ich alle Kindern und sicherlich nicht die lügende Moralpredigt eines Kinderfiggers!!! Erinnert sich noch jemand an einem allgemeinen 20min Artikel wo es darum ging, irgendein Afgane war 20ig jahrelang Sozialhilfeempfänger und predigte dann in der Moschee zum " Heiligen Krieg "??? Es stand auch das er selber nie Krieg gemacht hätte also wurde er doch aus der Schweiz verwiesen und jeder Einzelne war froh darüber aber Kinderpornos reinzuziehen und sich dabei eine runterholen und nie einem Kind dabei schaden zu wollen ist doch nach der Meinung mancher Kommentatoren hier wohl völlig in Ordnung, ja? Ist das etwa kein Terror? Wisst Ihr was?? Schähmt euch bis zum Bach runter!!! Jeder Mann wo allgemeine Pornos konsumiert wünscht sich wortwörtlich am liebsten mitdabei im Film zu sein und so ist es auch ganz sicher bei den Pädos!! Besten Dank an das nichtpädophilische Volk!!
33
12
Antwort
Antwort von Pete vor 7 Monate
Ich weiss ja nicht bei welcher Kommentarsektion du deine "Analisierung" gemacht hast, aber mit den Kommentaren unter diesem Artikel hat sie so rein gar nichts zu tun.
7
32
Antwort
Antwort von schlecker vor 7 Monate
Du schreibst wie immer völlig zusammenhangslosen Mist. Ich bin absolut nicht pädophil und mag selbstverständlich rasierte Muschis. Da besteht absolut kein Zusammenhang. Ich schlecke nun mal nicht gerne an Haaren durch die Urin hindurchläuft. Ich rasiere mich ja auch im Gesicht, da meine Freundin das Gepickse von den Bartstoppeln beim Küssen nicht mag.
13
33
Antwort
Antwort von Lollipop vor 7 Monate
Bäh aber am Urinloch schleckst du trotzddm rum? Beides abartig und ekelhaft.
19
1
Antwort
video
Falscher Rockstar geht ohne Fans auf Tour

Falscher Rockstar geht ohne Fans auf Tour

Gamer tötet «nervige» Feministin

Gamer tötet «nervige» Feministin

Jüngste Lotto-Millionärin bezahlt 77’800 für Dates

Jüngste Lotto-Millionärin bezahlt 77’800 für Dates

Millennials ruinieren ganze Industrien

Millennials ruinieren ganze Industrien