Model posiert stolz mit ihren Schnittwunden

Statt makellosen Models präsentieren Frauen mit selbstzugefügten Narben die Kleider eines Online-Modehauses. Und den meisten Internet-Nutzern gefällt der mutige Schritt.

Um einen kurzen Moment Internet-Aufmerksamkeit zu ergattern, legen sich einige richtig ins Zeug – und geben zum Beispiel ihre eigenen Sackhaare für ein paar Schlüsselanhänger her. Das Online-Modehaus «Goodbye Bread» hat sich einen weniger körperhaarfokussierten, aber nicht minder kontroversen Beitrag dazu ausgedacht. Und zwar posieren auf der Website nicht nur makellose Models, sondern auch solche, die ihre sich selbst zugefügten Narben in die Kamera halten.

«Narben sind Teil des Lebens»

Die Designer hinter der Marke mit nicht gerade alltagstauglichen Outfits bezeichnen ihr Fashion-Webangebot als «globale Destination für Avantgarde-Mode online». Nichts ist zu abgefahren. Wunden der Vergangenheit in Szene zu setzen, schon gar nicht.

«Narben sind Teil des Lebens und das sollte nicht gephotoshoppt werden», erzählen die Gründer der britischen Zeitung «Metro». «Goodbye Bread» wolle allen Mädchen und Frauen da draussen zeigen, dass sie sich lieben und unrealistische Modestandards vergessen sollen.

Wir sind doch alle schön

Der gewagte Schritt des Modehauses, ein Model mit vernarbten Bauch und Beinen zu zeigen, wird von Instagram-Nutzern hoch gelobt. Viele teilen unter die Bilder gar ihre eigenen Geschichten. «Ich liebe es, dass ihr die Narben sichtbar gelassen habt. Ich bin heute selbst fast wieder rückfällig geworden, doch es tut gut zu wissen, dass ich damit nicht alleine bin», schreibt eine Userin.

Trotz positivem Feedback, fürchten andere Nutzer aber, dass die Bilder die Selbstverletzung normalisieren würden. Ganz im Sinne von Body Positivity schmettern Befürworter der Aktion negative Kommentare aber ab. Schliesslich sei jeder schön, ganz egal was er schon erlebt hat. Mit oder ohne Narben, Fettpölsterchen oder Dehnungsstreifen. <3


Kommentar schreiben

77 Kommentare

Ronbird vor 1 Tag
Jeder ist wie er ist schön
0
0
Antwort
Anonym vor 3 Tagen
Ich habe auch Narben, doch diese zu verstecken versuchte ich nie. Jedoch will ich nicht Models, welche diese zur Schau stellen, denn wir wollen Models die schöner sind als der Durchschnitt, aufgestylt und retouchiert. Aber dies ist ok, ich will auch nicht aussehen wie die männlichen Models. Und Narben machen einen nicht schön, es sind die Manifestation der dunklen und traurigen Momente des Lebens. Ich brauche kein Modell, keinen Held o. ä. welches solche hat, da diese Symbole von "Übermenschen" der Gesellschaft darstellen.
1
0
Antwort
Drehdichnichtum vor 3 Tagen
Gibt es eigentlich noch jemand der kein Model ist??
1
0
Antwort
Antwort von vor 3 Tagen
Ja alle die normal, schön und gesund ausschauen-laaaaangweilig...
0
0
Antwort
video
Seine Puppen machen ihn zum Superstar

Seine Puppen machen ihn zum Superstar

video
Sie macht Millionen mit Eiterpickeln

Sie macht Millionen mit Eiterpickeln

video
Neuer Sex-Trend: Orgasmus durch volle Blase

Neuer Sex-Trend: Orgasmus durch volle Blase

Australier züchtet kiloschwere Avozillas

Australier züchtet kiloschwere Avozillas