sponsored

Japans verrückte Foodblogger

Japaner mögens schräg. Kein Wunder also, dass auch die japanische Foodbloggerszene etwas ausgefallener daherkommt.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Besonders wenn es ums Essen geht, könnten die Vorlieben nicht unterschiedlicher sein. Handelt es sich allerdings um die japanische Küche, sind wir uns einig: Sie ist lecker, manchmal etwas ungewohnt, aber oftmals schön anzuschauen. Wenn also Sushi, Bentos und Tiere dein Ding sind, solltest du diesen Foodbloggern folgen.

Cooking with Dog
Wie es der Name bereits sagt, kocht hier eine Japanerin (bekannt unter dem Namen «Chef») mit Hund Francis, der jeden ihrer Schritte ins Englische übersetzt. Neben ausführlichen Rezeptvideos findet man auch kurze Kochanleitungen, die ausschliesslich von Francis moderiert und ausgeführt werden. Die schräge Kochshow gibt es seit 10 Jahren, und auch nach Francis’ Tod im November 2017 zeigt uns Chef, wie man zum Beispiel Miso-Nikomi-Udon-Nudeln einfach zu Hause zubereiten kann.

Tami
Noch mehr Hund und japanisches Essen gefällig? Zwischen ihren köstlichen Tellern und wunderschönen Bentoboxen im japanischen Stil postet Tami Bilder ihrer französischen Bulldogge, Korbballspiele und nachbarschaftliche Ausflüge.

Jun’s Kitchen
Jun ist eher der Katzentyp und hat ganz nach deren Geschmack die eine oder andere Sushikreation auf Lager. Seine Gerichte sind kreativ, seine Zubereitungsarten schön anzuschauen, und mit dem Video «Sharpening a $1 Knife», das über 10 Mio. Views erreichte, hat er einen viralen Hit gelandet.

higuccini
Auch er mag Katzen, bevorzugt in der Küche aber mehr das Internationale. Sein Instagram-Profil ist voll mit leckeren Speisen – von Sushi über italienische Pasta bis hin zu Avocadotoast. Schön inszenierte Teller mit Jöö-Effekt.

nzngram
Sollten Hunde und Katzen nicht so dein Ding sein, dann vielleicht Anime? Der Account nzngram widmet sich Onigiri (Reisbällchen) und Bentoboxen. Nur dass die Reisbällchen Gesichter haben und dank Fischeiern und Algenblättern zu kleinen Figuren werden.



Kommentar schreiben

5 Kommentare

vor 4 Monate
haha jun & rachel voll kawaiii ^,^
0
0
Antwort
Cornelius vor 4 Monate
Francis dass und schlief nur hinten. Der Sprecher ist nicht der Hund, sondern ein Japaner, der mit Hammerakzent spricht.
0
0
Antwort
Asiatisch , NEIN Danke vor 4 Monate
Die Japanische Küche oder allgemein die Asiatische Küche , NEIN Danke- die nehmen überhaupt keine Rücksicht auf Tiere. Egal welches, alles töten und essen sie und egal wie es leidet alles kommt in den Topf auch wenn es noch lebt- es gibt kein Erbarmen Hauptsache man isst. Pfuiii
5
24
Antwort
Antwort von Wo ist bloss das Denken hin? vor 4 Monate
Genau, wir töten nur Tiere, die auch sterben wollen! Alles auf freiwilliger Basis... Ironie off...
6
1
Antwort
video
Er kreiert Monster für die grössten Blockbuster

Er kreiert Monster für die grössten Blockbuster

Ein ganzes Buch voller Sexmaschinen

Ein ganzes Buch voller Sexmaschinen

«Ich bin weiss und habe nie etwas anderes behauptet»

«Ich bin weiss und habe nie etwas anderes behauptet»

Was zur Hölle ist das?

Was zur Hölle ist das?