sponsored

Bei diesem Festessen wollen alle mitmachen

Hobbits sind fast wie Menschen. Mit dem Unterschied, dass sie doppelt so viel essen können wie wir. Filmanalytiker Till Brockmann weiht uns ein in die kulinarischen Geheimnisse von Mittelerde ein.

Warum ist die Vorratskammer von Bilbo, dem Hobbit, so voll? Die tragen ja ganze Türme von Essen auf den Tisch.
Hobbits essen sechsmal am Tag. Zweimal Frühstück, einmal zu Mittag, Zvieri und dann noch zweimal Abendessen. Sie wollen auf gar keinen Fall irgendwelche Abenteuer erleben, sondern friedlich in Mittelerde wohnen, im Garten Radieschen ausgraben und sich den Bauch vollschlagen. Vielleicht ab und zu noch eine Pfeife rauchen.

Was bedeutet es für den Hobbit, dass sein ganzer Vorrat weggefressen wird?
Absolutes Chaos. Heim und Essen stehen für Sicherheit, und dadurch, dass die Zwerge alles aufessen, wird Bilbo aus seiner Komfortzone gerissen. Er muss jetzt plötzlich zu einem Abenteuer aufbrechen, sein Leben wird auf den Kopf gestellt, dabei wollte er doch daheim bleiben und jeden Tag sechsmal essen.

Warum essen ausgerechnet die Zwerge alles auf?
Was für Alternativen haben wir denn? Die Elfen sind wohl Veganer, wenn sie überhaupt etwas essen. Die Orks brutale Fleischfresser, und Gandalf möchte im Grunde genommen nur rauchen und trinken. Da bleiben noch die Zwerge. Die sind ausserdem Krieger und brauchen Energie.

Wofür stehen Käse, Pies und eingemachtes Gemüse?
Das ist alles kultiviertes Essen. Das heisst: Die Hobbits verarbeiten die Produkte der Landwirtschaft und halten nicht einfach die Keule übers Feuer und stecken sie in den Mund. Sie backen Pies, stellen aus Milch Käse her, machen Gemüse ein und so weiter. An ihrer Esskultur erkennt man das Menschliche. Die Hobbits sind die menschenähnlichsten Wesen der Tolkien-Welt.

Kann man bei diesem Gefresse noch von Genuss sprechen?
Ja, weil sie sich freuen. Das ist kein besonders zivilisierter Genuss, aber sie freuen sich offensichtlich über die reich gedeckte Tafel. In der nächsten Szene singen sie ja noch Lieder über das Essen und helfen beim Aufräumen. Das ist schon ein Zeichen, dass sie den Inhalt der Vorratskammer in vollen Zügen genossen haben.

Würdest du mitessen?
Auf jeden Fall! Ich würde ein warmes Stück Schinken nehmen. Und so einen Pie würde ich auch probieren wollen. Oder Käse mit Weintrauben und Nüssen.



Kommentar schreiben

3 Kommentare

Hobbit vor 25 Tagen
Nicht so gut recherchiert: Hobbits essen sieben mal am Tag, nicht sechs. Frühstück, zweites Frühstück Elf-Uhr-Imbiss, Mittagessen, Nachmittagstee, Abendessen und Nachtessen.
3
0
Antwort
??? vor 30 Tagen
Was will Coop mir hier verkaufen? Ich versteh's nicht.
4
0
Antwort
Gras schneiden vor 1 Monat
Ja es gibt Menschen, die fast alles aufs Essen reduzieren wollen. Gollum war auch mal ein Hobbit. Und die Orks waren mal Elfen. Da nehme ich mir doch lieber heraus, dass die Hobbits gerne ein Pfeifchen mit Kraut rauchen und vergleiche mich damit 😉
7
1
Antwort
Japaner lassen sich von Manga-Girls massieren

Japaner lassen sich von Manga-Girls massieren

video
Wir stellen uns unseren kulinarischen Albträumen

Wir stellen uns unseren kulinarischen Albträumen

«Ich verurteile keine Eltern, die Ohrfeigen verteilen»

«Ich verurteile keine Eltern, die Ohrfeigen verteilen»

video
Youtube muss Horrorfilm-Werbung entfernen

Youtube muss Horrorfilm-Werbung entfernen