«Männer sind die grösseren Pussys»

Kickerinnen sind zickige Damen oder gar «Kampflesben» auf dem Feld, sagt das Klischee. Was steckt hinter diesen Vorurteilen? Zwei junge Fussballerinnen klären auf.

«Frauen können nicht Fussball spielen», «Nur Mannsweiber spielen Fussball», «Die Frauenmannschaft verliert doch sogar gegen Kinder». Solche typischen Vorurteile schwirren in vielen Köpfen herum. Nur Schubladendenken oder steckt wirklich etwas dahinter? Die 23-jährige Tosca und die 21-jährige Ana aus der Region Zürich spielen beim FC Italia Zurigo – und beantworten unsere Fragen am Grümpelturnier in Affoltern Zürich.

«Im Vordergrund steht der Spass»

Mit Fussball haben die beiden Freundinnen vor über acht Jahren begonnen. Tosca gab dem Fussball eine Chance, nachdem sie die Nase voll von Einzelsportarten hatte. «Im Team macht es einfach viel mehr Spass», erklärt sie. Ana kickte während der Schulzeit auf dem Pausenhof mit Freunden und kam so auf den Geschmack.

«Wir erhoffen uns keinen Vertrag für die Nati – dafür sind wir eh zu alt. Unser Ziel ist der Spass, der steht im Vordergrund. Ab und zu gewinnen wäre auch wunderbar», lacht Tosca. Ana stimmt zu und fügt an: «Von der vierten in die dritte Liga hochzuklettern wäre super. Hauptsächlich erfüllt uns diese Sportart aber, weil wir im Team wachsen können».

«Männer sind die grösseren Pussys»  

«Ja, die Leute fragen uns wirklich, ob Lesben oder Mannsweiber in unserer Mannschaft spielen», teilt uns Ana mit. «Und Lesben haben wir etwa sieben oder acht im Team – das Klischee stimmt in unserem Fall. In anderen Teams sieht das aber eventuell anders aus», mutmasst Tosca. Das Duschen stelle aber kein Problem dar. «Wieso sollte es auch?», fragt die 23-Jährige.  

Ein weiteres Vorurteil in den Köpfen vieler Männer ist, dass Frauen keine Ahnung von der Offside-Regel haben. Das sei vielleicht bei Frauen so, die nicht Fussball spielen. «Aber wir müssen das wissen. Immerhin kicken wir ja selber», meint Ana und erklärt uns kurzerhand die Abseitsregelung. Frauen verletzen sich nie und machen ein grosses Trara, wenns dann doch geschieht – Wahr oder Falsch? Tosca verdreht die Augen: «Wir standen schon mit Brüchen und Bänderrissen auf dem Spielfeld – wir sind hart im Nehmen. Männer sind doch eh die grösseren Pussys, auch wenns nur um eine kleine Schramme geht.»

Angst vor dem Ball? Von wegen!

Nach dem Interview machen sich die Mädels ready – innerhalb von zehn Minuten sind sie bereit für das Spiel. Wie war das schon wieder mit dem Vorurteil, dass sie Stunden fürs Schönmachen bräuchten? «Schnell anziehen, Haare zusammenbinden und mit Spray fixieren – das ist alles, was wir tun», berichtet Ana.   

Während des Spiels merken wir, dass die Verteidigerin und Mittelfeldspielerin keine Scheu haben, richtig Gas zu geben. «Wenn uns jemand stresst, gehen wir mit diesem Spieler härter um», erzählen die Damen kurz vorher. Und falls ihr euch fragt, ob die Spielerinnen Angst vor dem Ball haben: Ihr kriegt die Antwort oben im Video.   


Kommentar schreiben

103 Kommentare

Mich K. vor 9 Tagen
Frauen glauben auch, dass wenn sie ein paar Gewichte stemmen, sie sofort aufgedunsen werden und riesige Muskeln bekommen, darum lassen sie es lieber. Das geht mir manchmal sowas von auf die Nerven.
0
0
Antwort
Tüfeli vor 14 Tagen
Die Frauen wieder. Überschätzen sich masslos und glauben noch dran. Auch wenn schon seit Jahren versucht wird, Frauen auf jegliche Art besser zu machen als sie sind, sieht die Realität einfach anders aus. Wenn es um Leistung geht, sind Männer in fast allem einfach besser. Da nützt auch der Feminismus nichts. Der macht es nur noch schlimmer. Darum ja auch die Frauenquote. Dabei senkt die nur das Niveau insgesamt. Hat nicht erst gerade ein Bubenmannschaft eine Frauennationalmannschafft mit 7:0 gebodigt!? Auch Skicros und Halfpipe sieht bei Frauen eher aus wie bei den Paralympics. Warum müssen sich Frauen ständig mit Männern vergleichen? Auch dort wo es offensichtlich ist? Dabei gibt es doch neben Leistung noch viele andere Eigenschaften, bei denen Frauen vermutlich besser sind als Männer. Es sind die Funiciellos und co. die einfach mit ihrem Körper und Selbstbewusstsein nicht klarkommen. Erst gestern hat doch Funiciello wieder über Fussball und die hübschen Fans gelästert. Einfach nur peinlich. Solche Frauen ertragen es einfach nicht, dass sie Fett und hässlich sind. Wenigstens für die meisten Menschen. Auch das wäre noch kein Problem. Doch wenn die Funiciellos noch meinen, sie müssen den Menschen quasi befehlen, wie und was jemand zu finden hat, dann ist klar, dass man sich nur noch von solchen Menschen ekelt. PS: Ich mag sehr gerne Frauentennis und schaue es auch im Fernsehen.
13
3
Antwort
Antwort von Leo vor 14 Tagen
Du redest mir aus der Seele. Egal in welchen Bereich ob es Kunst ist Haar Styling Kochen Sport oder Kaderposition sind Männer die besseren
3
1
Antwort
Antwort von louisa vor 10 Tagen
Wieso dürfen denn die Frauen kein Fussball spielen, wenn sie in deinen Augen so schlecht sind? Es gibt immernoch keine Regel die besagt dass Frauen nicht den Sport ausüben dürfen den sie möchten... Und sonst unternimm etwas, bevor du hier die Frauen im Fussball runtermachst. Zudem spiele ich auch selbst Fussball und kenne viele Mädchen die es geschafft haben IHREN Traum zu verwirklichen... Findet euch doch endlich mit dem Frauenfussball ab! Das motzen bringt es auch nicht.
0
1
Antwort
Schule glaubt, 13-Jährige erfindet Vergewaltigung

Schule glaubt, 13-Jährige erfindet Vergewaltigung

TV-Koch wirbt für gefährliche Diät

TV-Koch wirbt für gefährliche Diät

«Raucher riechen genauso penetrant wie ein Döner»

«Raucher riechen genauso penetrant wie ein Döner»

Makabrer Spass im Gummi-Sarg

Makabrer Spass im Gummi-Sarg