Youtube muss Horrorfilm-Werbung entfernen

Ein kleiner Jumpscare und alle drehen durch – die Werbung für den Gruselstreifen «The Nun» musste wegen entsetzter Youtuber-User gelöscht werden.

Alle paar Wochen geistert eine Meldung durchs Netz im Stil von «Dieser Horrorfilm ist so furchteinflössend, dass die Zuschauer aus dem Kino liefen» – wahlweise mit Steigerungen, etwa «...dass die Zuschauer in Ohnmacht fielen», «...dass die Zuschauer einen Pfarrer riefen» oder «...dass die Zuschauer seit der Vorführung nur noch in Embryonalstellung auf dem Boden liegen und ihr Kuscheltier streicheln, während sie sich einnässen». Häufig stellt sich dann heraus, dass es sich um einen Promo-Gag handelt und die jeweiligen Streifen in Wahrheit gar nicht so krass sind.

Die Macher des Horrorfilms «The Nun», einem Spinoff der «Conjuring»-Reihe, schossen den Vogel nun aber ab: Eine siebensekündige Werbung empfand das unfreiwillige Publikum dermassen heftig, dass Youtube intervenieren musste.

Nichtsahnende User erschrecken sich

Die Betonung liegt auf «unfreiwillig». Bei besagter Werbung handelt es sich nämlich nicht um einen Trailer, den man bewusst anklickt und somit mit gruseligen Inhalten rechnet. Die Youtube-Ad wurde vor und während harmlosen Videos ohne Vorwarnung eingeblendet. Darin zu sehen: Ein schwarzer Screen mit einer Volume-Anzeige, wie sie jeder vom Laptop-Screen kennt, die vermeintlich runtergedreht wird. Aus dem Nichts taucht plötzlich die Fratze einer offensichtlich mies gelaunten Nonne auf und es erklingt ein Kreischen, das durch Mark und Bein geht. Ein klassischer Jumpscare halt.

Die Werbung schockierte nichtsahnende Youtube-User dermassen, dass sie sich via Twitter beschwerten:

 

 

Youtube reagierte umgehend. Die Werbung würde gegen die Richtlinien verstossen, deshalb werde sie entfernt, heisst es in einem Tweet von Googles Videoportal.

 

 

Randbemerkung: Dass jemand schreibt, man könne «mit einem Retweet ein Leben retten» ist vielleicht etwas melodramatisch aber wir sehen den Punkt. Von Seiten des Filmverleihers Warner Bros. «gibt es (noch) keinen offiziellen Kommentar», wie uns ein Promotion-Manager auf Anfrage mitteilt.

Wenn du selbst erleben willst, wie sich die Werbung anfühlt: Wir haben sie in ein süsses Katzenvideo eingefügt – schau es dir oben an.


Kommentar schreiben

35 Kommentare

Jane vor 3 Monate
Also man kann ja auch gleich wegen jedem Schissdräck losheulen. Ich finde das eine mega coole Marketingaktion! (Obwohl ich diese Filmreihe absolut bescheuert finde... ;D)
3
1
Antwort
Line vor 3 Monate
Das ist etwas wirklich grusig. So etwas möchte Ich nie mehr sehen, total schreklich passt nicht...
1
3
Antwort
Mike vor 3 Monate
Jammern auf hohem Niveau...
3
2
Antwort
Filmer vor 3 Monate
PR für Anfänger! Mal schauen wieviele Leute jetzt völlig gehypet und voreingenommen in die Kinos stürmen und dann ganz enttäuscht feststellen, dass es ein ganz normaler Hortorfilm wie jeder andere ist.
12
1
Antwort
video
Youtube Music gibt’s ab heute auch in der Schweiz

Youtube Music gibt’s ab heute auch in der Schweiz

Braucht es LGBT-Unterricht in der Schweiz?

Braucht es LGBT-Unterricht in der Schweiz?

video
Falscher Rockstar geht ohne Fans auf Tour

Falscher Rockstar geht ohne Fans auf Tour

Gamer tötet «nervige» Feministin

Gamer tötet «nervige» Feministin