«Ich will keine Elfe in einem Weihnachtsspot spielen»

An der diesjährigen «Fantasy Basel» trafen wir auf Superstar Arti Shah. Die kleinwüchsige Engländerin spielte unter anderem bei «Star Wars» und «Harry Potter» mit.

Vergangenes Wochenende öffnete die Fantasy Basel zum vierten Mal ihre Tore. Mit über 60’000 Quadratmetern Fläche und über 50’000 Besuchern ist dieses Event das grösste für Comicfans in der Schweiz. VR-Gaming, E-Sports-Events, Cosplay-Shops, Lichtschwerttrainings und Autogrammstunden mit verschiedensten Berühmtheiten – die «Swiss Comic Con» ist ein Mekka für jeden Game-, Cosplay- und Filmliebhaber. Besonders auf den Besuch von «Star Wars»-Schauspielerin Arti Shah freuten sich viele. 

122cm, aber ganz gross

Die kleinwüchsige Engländerin, sie will uns ihr Alter nicht verraten, ist in Hollywood kein unbeschriebenes Blatt. Ihre erste, grössere Rolle war die des Gringott Goblins in «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes». Später folgten Angebote für Filme wie «Star Wars», «Guardians of the Galaxy» oder «Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind». Ihre Körpergrösse haltet sie kaum davon ab, stets noch mehr zu erreichen. Im Gegenteil. Arti, bei der als Zweijährige Pseudoachondroplasie diagnostiziert wurde, reicht mit ihren 122 Zentimetern manch anderem Schauspieler das Wasser. Wir trafen Arti zum Interview.

20 Minuten Tilllate: Hi Arti! Erzähl mal. Wann hast du eigentlich zu schauspielern begonnen?
Arti Shah: Ich habe zwar Wirtschaft studiert, war aber schon immer von der Schauspielerei begeistert. Nebenbei besuchte ich einige Drama-Lektionen. Mein Lehrer hat mich nach dem Abschluss des Studiums dann dazu ermutigt, einen Schritt in diese Richtung zu wagen.

Hattest du nie Zweifel, dass nichts draus wird?
Doch. Aber hat das nicht jeder Mensch ab und zu ein Bisschen? Trotzdem finde ich, dass man mit Leidenschaft und Übung weiterkommt.

Als du zwei Jahre alt warst, wurde bei dir die Krankheit Pseudoachondroplasie diagnostiziert.
Genau. Das ist eine Erbkrankheit – ich bin kleinwüchsig. Ich sage immer: Es ist ein grosses Wort für kleine Menschen. Doch es hat mich aber nie davon abgehalten, das zu erreichen was ich will.

Wie hat die Krankheit denn bisher dein Leben beeinflusst?
Kleiner zu sein als alle anderen, ist einfach eine grosse Herausforderung. 

Inwiefern?
Manche Dinge fallen uns schwerer, wortwörtlich, zum Beispiel etwas zu tragen. Als Teenager habe ich mich auch fast einer Beinverlängerung unterzogen, merkte aber, dass ich es nur mache, um in die Gesellschaft zu passen und es nicht für mich selbst tue. Ich weiss, es ist nicht einfach, anders zu sein. Man sollte sich aber trotzdem lieben, sich Herausforderungen stellen und diese versuchen zu meistern. Und wenn Menschen dich kritisieren, wende dich ganz einfach von ihnen ab.

Und welcher war denn nun der beste Moment in deiner bisherigen Karriere?
Es tut mir leid für alle anderen Filme, aber es war definitiv «Star Wars». Ich durfte sogar DAS Lichtschwert halten. Es war, als würde ein Traum in Erfüllung gehen.

Wir müssen aber trotzdem fragen: Wie war es am Set von Harry Potter?
Es war phänomenal! Wegen des aussergewöhnlichen Kostüms musste ich teils um vier Uhr morgens in die Maske. Ich bin auf dem Schminkstuhl eingeschlafen und plötzlich als Goblin wieder aufgewacht. Da bin ich auch mal erschrocken.

Triffst du denn auch mal auf Widerstand? In Hollywood zum Beispiel?
Viele wollen mich in stereotypische Rollen zwängen. Ich wurde etwa mal von einer grossen TV-Station gefragt, ob ich in einem Weihnachtsspot einen Elfen spielen möchte. Ich habe natürlich gleich nein gesagt. Ich versuche, die Wahrnehmung zu verändern und solchen Rollen aus dem Weg zu gehen.

Könntest du dir vorstellen mal eine Hauptrolle zu spielen?
Ja, sicher!

Wie soll die Rolle sein?
Ich würde gerne weiter in Superheldenfilmen spielen. Und vielleicht auch mal einen Badass-Charakter.


Kommentar schreiben

1 Kommentar

Ro vor 6 Monate
Und auf Foto 3 hats Ibuki in euren Artikel geschafft 😃. Danke, Ibukistory
1
0
Antwort
video
30 Frauen lassen sich auf Youtube freiwillig erniedrigen

30 Frauen lassen sich auf Youtube freiwillig erniedrigen

video
Nur die wenigsten kennen diesen iPhone-Trick

Nur die wenigsten kennen diesen iPhone-Trick

Er lässt seine dreijährige Tochter Auto fahren

Er lässt seine dreijährige Tochter Auto fahren

Tinder-Date rastet nach Zurückweisung aus

Tinder-Date rastet nach Zurückweisung aus