Esoterik und Spiritualität sind nur etwas für Reiche

Wir haben die Eso-Messe «Lebenskraft» besucht, um uns spirituell erleuchten zu lassen. Leider hatten wir nicht genug Bargeld dabei.

Mein erster Besuch der «Lebenskraft», der wohl bekanntesten Schweizer Messe für Esoterik und Spiritualität, liegt mittlerweile zwei Jahre zurück. Ich war schon damals nicht sonderlich beeindruckt vom allgemeinen Programm und den häufig überteuerten Services und Gimmicks, die den Besuchern angeboten wurden.

Zum 30-jährigen Jubiläum der Messe wage ich einen zweiten Versuch und begebe mich – diesmal mit unserer rasenden Video-Reporterin Valentina im Schlepptau – in die oberste Etage der Messe Zürich. Rund 150 Ausstellerinnen und Aussteller bieten auch heute wieder alles an, was man braucht, um den Heisshunger nach Spiritualität – oder zumindest ästhetisch gewöhnungsbedürftigem Buddha-Kitsch – zu stillen.

Erzengel Metatron verkauft jetzt Glas

Aura-Fotografie, Handlesen und «Einhorntränen» sind keine kostengünstigen Angelegenheiten, werden hier aber teilweise als essentielle Bestandteile und Meilensteine für den Weg zu innerem Seelenfrieden verkauft. Es tut mir, wie schon beim letzten Mal, ein bisschen leid um die vielen Leute, die ihr Erspartes irgendwelchen Scharlatanen (von denen es in dieser Szene zweifelsohne einige gibt) in den Rachen stopften.

Viel hat sich nämlich nicht verändert. Die üblichen Verdächtigen sind damit beschäftigt, kostspielige Selbstfindungs-Workshops an den Mann zu bringen oder billige Glassteine zu Wucherpreisen zu verscherbeln, weil ein «Engel» namens Metatron sie angeblich gesegnet haben soll. Oder so.

Nicht ungefährlich

Letztendlich bleibt es natürlich allen selbst überlassen, woran sie glauben und wofür sie ihre Kohle ausgeben wollen. Wem es hilft, mit sich selbst besser klarzukommen, wenn er an Engel und Lichtgespenster glaubt, dem sei sein Glück von Herzen gegönnt.

Kritisch, wenn nicht gar gefährlich, wird es meiner Meinung nach aber dann, wenn Menschen, die ganz offensichtlich auf der Suche sind – nach Antworten, nach Heilung, nach Sinn, was auch immer – dreist in die Irre geführt und ihre Unsicherheiten ausgenutzt werden.

Ohne $$$ kannst du lange warten

Leider ist das ein Phänomen, das im Umfeld von Esoterik und Spiritualität – oder zumindest dem, was oft unter diesem Deckmantel verkauft wird – häufig zu bemerken ist. Dass deine Depressionen oder Gebrechen nämlich wirklich durch Handauflegen und Räucherstäbchen geheilt werden können, wage ich persönlich zu bezweifeln.

Klar, man kann es mal probieren. Wenn es wirkt: Gratulation! Wenn nicht, hast du hoffentlich noch genug auf dem Konto übrig, nachdem du deinen Guru für seine «Heilung» bezahlt hast, um einen richtigen, anerkannten Arzt aufzusuchen. Ansonsten bist du nämlich vielleicht ganz schnell ganz schön am Allerwertesten.

Fazit: Spiritueller Lifestyle kann Menschen mit der richtigen Einstellung dazu sehr wohl Freude bereiten und ihrem Alltag ein bisschen Pfeffer und mystischen Glamour verleihen. Aber diese glamouröse Würze kostet. Und zwar ganz schön viel. Bist du nicht flüssig, kannst du wohl lange auf Erleuchtung warten. Schade.

(Video: Valentina Sproge, Schnitt: Dominik Kerschenbauer)


Kommentar schreiben

66 Kommentare

Ayn Rand vor 7 Monate
Um an Humbug und Schwachsinn zu glauben braucht es kein Geld.
0
0
Antwort
Super vor 7 Monate
Endlich mal ein Vernünftiger Artikel hier auf Tillate .. danke.
3
3
Antwort
Zombie vor 7 Monate
Sehr geehrte Damen und Heren, etwas muss man unserem Ben lassen, er hat einfach Style!!! Der Hut wo er in seinem Video da trägt, ist einfach Klasse hehe 😃 somit hat er meine Woche gerettet, bravissimo und Dankeschön Ben!! Ich kenne jemand, der für diese allgemeine esoterische Geldmacherei dafür gestorben ist, weil er die psychologischen Tricks herausgefunden hatte und darüber ein Buch schrieb, das man Solchen Esoleuten nicht glauben soll, wisst ihr wie dieser jemand hies? Nich? Er hies Erik Weisz alias der grosse Harry Houdini!! Seit ich enstanden bin, habe ich seine Geschichte und Philosophie immer sehr gerne gefolgt und durchstudiert und er hatte Recht! Er existierte in einer Zeit, wo gerade diese ganzen Esoleuten im Geschäft boomten und reicher und reicher mit Ihrer Scharlatanereien wurden und Ihm passte das nun mal nicht mehr! Er war ja ein Zauberer, ein Entfesselungskünstler aber alle Leute wussten das immer ein Trick dahinter steckte aber die Esoleuten taten so, als wie es keine Tricks dabei geben würde bei Ihrer sogenannten Erleuchtung Verbreitung! Da musste er leider gestoppt werden, weil die damaligen Reichen durch seine Beweisen nicht mehr reicher werden konnten und man brachte Ihn um und es wurde danach ein " Unfall " oder " Krankheit " von der Tat vorgetäuscht, weil der damalige behandelnde Arzt von Ihm ebenfalls der Spiritistengruppe angehörte, ARSCHLOCH!!! Houdini starb jung mit nur 52 Jahren wo eigentlich noch gar kein Alter ist um wegzugehen! Doch er und ich haben etwas gemeinsames und zwar, ich glaube nicht an Esoterik und noch weniger an Menschen die sich Mediums nennen! Houdini hatte vorher mit seiner Frau einen sogenannten Codewort vereinbart für den Fall dass wenn er als erster sterben sollte, dass seine Frau weiter mit den Spiritisten recherchieren kann, ob diese Mediums bei einer Sitzung der Erleuchtung mit oder ohne Oujiabrett jemals das Codewort gesagt wird und Tatsache, das Codewort konnte kein Medium der Welt jemals erraten und das Oujiaboard noch weniger! Die wahre Spiritualität, die wahre Kraft des eigenen Innern, der wahre Glaube an sich selber und die Natur ist eine reine Sache, die man niemals bezahlen kann und jeder wo den Mut hat, in sich selber reinzuschauen, wird danach auch selber seine Erleuchtung finden, bei Manchen geht es schneller bei anderen etwas langsamer! Besten Dank für die Aufmerksamkeit, euer Houdini Fan Zombie!!
10
4
Antwort
Antwort von Fauler vor 7 Monate
tl😀r
3
8
Antwort
video
Die Welt boykottiert «Last Christmas»

Die Welt boykottiert «Last Christmas»

«Ich bin 24 und habe 120'000 auf dem Konto»

«Ich bin 24 und habe 120'000 auf dem Konto»

640'000 Dollar für einen Käse-Drucker

640'000 Dollar für einen Käse-Drucker

video
PewDiePie macht Werbung für Neo-Nazi

PewDiePie macht Werbung für Neo-Nazi