Baut Elon Musk einen Dinosaurier-Park?

Elon Musk stellt bereits Elektroautos, Raumschiffe und Flammenwerfer her – nun plant er offenbar, Dinosaurier neues Leben einzuhauchen.

Wenn jemand das Zeugs dazu hat, einen echten Jurassic Park zu bauen, dann Elon Musk. Der PayPal-, Tesla- und SpaceX-Gründer besitzt die finanziellen Mittel und das nötige Know-How (beziehungsweise die finanziellen Mittel, um jemanden mit dem nötigen Know-How zu bezahlen), um T-Rex, Velociraptor und diesen einen süssen mit dem langen Hals Brachiosaurus zurück auf die Erde zu holen.

Auf Twitter denkt Musk nun laut darüber nach, einen John Hammond abzuziehen und tatsächlich den ersten Dinosaurier-Zoo zu eröffnen.

Elon so: «Ok»

Auf die Idee brachte ihn ein – wahrscheinlich vom neuen «Jurassic World»-Film angefixter – Dino-Enthusiast, der Musk antwitterte: «Elon, wir brauchen einen echten Jurassic Park.» Das reiche Superhirn antwortete einsilbig und pragmatisch: «Ok.»

 

 

Zuerst machte er den Flammenwerfer massentauglich, nun möchte einer der klügsten Köpfe unserer Zeit also ausgestorbene Riesenechsen zum Leben erwecken. «Warum nicht gleich beides kombinieren? Dinosaurier mit Flammenwerfern», schlägt jemand in den Kommentaren vor. Andere können sich mit einem realen Jurassic Park nicht wirklich anfreunden: «Bringt ihn nicht auf dumme Ideen!»

Würdest du hingehen?

Es ist fragwürdig, dass Musk seine Twitter-Flausen tatsächlich in die Tat umsetzt – schliesslich kennt man den neuen Boyfriend von Grimes nicht nur als Erfinder sondern auch als Hobby-Troll. Aber nur mal angenommen, der Typ fände tatsächlich einen Weg, in seinem Labor den Dinosaurier 2.0 heranzuzüchten ... wäre das wirklich eine gute Idee?

Abgesehen von den ethischen Fragen, die ein solches Vorhaben aufwirft, existiert eine ganze Film-Reihe, die eindrücklich zeigt, dass der Schuss nach hinten losgehen könnte. Wie es Jeff Goldblum, alias Ian Malcolm, im zweiten Teil der Originaltrilogie schön formulierte: «So fängt es immer an. Und plötzlich rennen alle um ihr Leben und schreien Zeter und Mordio.»

Ganz so abwegig ist die Idee grundsätzlich nicht. Wissenschaftler wissen bereits, wie man Lebewesen klont und vergangenes Jahr machte die Meldung die Runde, es sei eine in Bernstein eingeschlossene Zecke gefunden worden, die möglicherweise Dinosaurierblut enthält – also basically der Anfang von «Jurassic Park».

Stellen wir uns vor, es wäre tatsächlich möglich, ausgestorbenen Wesen neues Leben einzuhauchen – was hältst du von der Idee? Würdest du einen Dinosaurier-Zoo besuchen? Hättest du Angst oder würdest du einen Jurassic Park nur schon aus moralischen Bedenken boykottieren? Diskutier in den Kommentaren mit.


Kommentar schreiben

27 Kommentare

Silvia vor 14 Tagen
...ob das WC Papier reissfest ist 😉)
0
0
Antwort
Dusty vor 14 Tagen
Es gibt 4 Filme welche illustrieren warum das eine schlechte Idee ist.
2
0
Antwort
Antwort von ellle vor 14 Tagen
fünf filme...
1
0
Antwort
Dingo vor 14 Tagen
Der Fehler von Hammond und den anderen war doch nur, dass sie Fleischfresser klonten. Einfach nur Pflanzenfresser und gut is.
13
0
Antwort
video
Seine Puppen machen ihn zum Superstar

Seine Puppen machen ihn zum Superstar

video
Sie macht Millionen mit Eiterpickeln

Sie macht Millionen mit Eiterpickeln

video
Neuer Sex-Trend: Orgasmus durch volle Blase

Neuer Sex-Trend: Orgasmus durch volle Blase

Australier züchtet kiloschwere Avozillas

Australier züchtet kiloschwere Avozillas