Unternehmen photoshoppt dich in Sexfilme

«Naughty America» macht dich zum Pornostar – indem es dein Gesicht mit Hilfe von Deepfakes in Sexfilme verpflanzt.

Vor ein paar Monaten waren wir bei einem Pornodreh mit Little Caprice und mussten feststellen: So ein Film ist ziemlich harte Arbeit. Das Outfit muss sitzen und der Penis muss stehen. Und damit männliche Darsteller ordentlich Sperma liefern können, müssen sie sich einiges an Gedanken über ihre Ernährung machen.

Das klingt nach Büez, nur damit man ein Filmchen hat, das man dann nicht Mal auspacken kann, wenn beim Familientreffen alle stolz ihre verwackelten Ferienvideos zeigen. Doch dank den US-Pornounternehmens «Naughty America» wird es jetzt viel einfacher, in einem Sexvideo aufzutauchen.

Sex führt zu Fortschritt

Die Pornobranche ist beinahe immer die erste, die neue Technologien zur Marktreife treibt. Und nachdem sich die ganze Welt über sogenannte Deepfakes – eine Methode, mit Hilfe neuraler Netzwerke fürs Auge vollkommen unbemerkbar Gesichter in einem Video zu ersetzen – empörte, adaptiert die Pornobranche die umstrittene Technologie jetzt für Menschen wie dich und mich.

Naughty America bietet seit dieser Woche nämlich individualisierte Deepfakes an. Das heisst: Du schickst ihnen ein paar Fotos und Videos von dir selbst, ihre Computer rechnen ein paar Nächte lang durch und danach erhältst du ein Filmchen, in dem du den Pornostar deiner Wahl rammelst. Und du musst dafür nicht Mal von der Couch aufstehen.

Vor allem Männer und Paare

«Wir versuchen, den Leuten das Ausleben ihrer Fantasien zu ermöglichen», sagt uns Andreas Hronopoulos, CEO von Naughty America. «Und diese Technologie ist ein natürlicher, weiterer Schritt dabei.» Vor allem Männer und Paare würden auf diesen Service zurückgreifen, sagt er. «Der Reiz daran ist derselbe wie bei selbstgedrehten Sexvideos: Den Leuten gefällt es, sich selbst bei einer sexuellen Erfahrung zu sehen.»  

Als Deepfakes im Herbst 2017 im Netz auftauchten, offenbarte sich das Horrorszenario ziemlich rasch: Es kann Pornographie von so ziemlich jedem im Netz auftauchen, von dem man an ein bisschen Filmmaterial herankommt. Und dank Insta und Facebook ist dies heute nicht nur bei Stars, sondern bei beinahe allen kein Problem mehr. Indem Naughty America nun die letzte grosse Hürde (krasse Computer und Nerd-Know-How) abbaut – droht da nicht die Gefahr, dass Leute ihren Crush in ein Sexvideo basteln lassen? Oder jemanden mit solchem Material erpressen könnten?

Aufwendiger Prüfungsprozess

«Wer bei uns ein Deepfake bestellt, muss einen Prüfungsprozess durchlaufen, damit wir sichergehen, dass die Person den Auftrag gibt, die auch in den Videos erscheinen wird», sagt Hronopoulos. «Im Vergleich zum Hochladen von Videos auf die meisten Porno-Plattformen ist das so ein aufwendiger, sicherer Prozess.»

Würdest du von dir einen Deepfake-Porno anfertigen lassen? Oder gar dich und deinen Partner in ein Hardcore-Video versetzen, nur damit du weisst, wie du in Latex aussehen würdest? Erzähl es uns in den Kommentaren!


Kommentar schreiben

20 Kommentare

Tim vor 3 Monate
Wenn ich mich nur selber in einen Porno hineinkopieren lassen kann, macht das imho wenig Sinn. Hätte ich die Möglichkeit, auch noch die Gesichter / Körper von Frauen die mir gefallen mit mir zusammen in die Filme montieren zu lassen, wäre das für mich definitiv etwas, was ich mir anschauen würde. Aber so wie es jetzt tönt, ist das Businessmodell irgendwie in der Hälfte des Weges stehen geblieben.
5
3
Antwort
Ralf Berger vor 3 Monate
Ja sicher cool wenn das Filmchen plötzlich im Netz auftaucht wärend dein Chef gerade... Ach ihr wissst schon.
12
0
Antwort
Gerry vor 3 Monate
"Vor ein paar Monaten waren wir bei einem Pornodreh " Wo sonst sollten Tilllate Mitarbeiter sein?
54
2
Antwort
Vice-versa vor 3 Monate
Sie werden viel geld damit verdienen, leute vom sofa ins einen erotik-streifen zu "shoppen".. Milliardäre würden sie werden, wenn sie ein erotik-streifen baby auf s sofa "shoppen" könnten.
6
8
Antwort
video
Neue Skandal-Serie duftet nach Tod und Sex

Neue Skandal-Serie duftet nach Tod und Sex

video
Keiner weiss, was hinter diesen Augen lauert

Keiner weiss, was hinter diesen Augen lauert

video
Youtube Music gibt’s ab heute auch in der Schweiz

Youtube Music gibt’s ab heute auch in der Schweiz

Braucht es LGBT-Unterricht in der Schweiz?

Braucht es LGBT-Unterricht in der Schweiz?