Mit 1000 Franken durch Portugal

Wir haben unseren Leser David mit einem Batzen Kohle ausgestattet und ihn mit Freunden auf einen Road-Trip durch Portugal geschickt.

Zusammen mit der Bank Cler haben wir vor einiger Zeit nach kreativen Arten gesucht, tausend Stutz bestmöglich und nachhaltig zu verpulvern. Unter den vielen Einsendungen gefiel uns ganz besonders die von David aus Luzern. Der Fotograf plante eine Rundreise durch Portugal, auf der er – zusätzlich zu digitalem Detox – vor allem bleibende Eindrücke von Natur, Landschaft, Kultur und Einheimischen sammeln wollte.

Was er sonst zu melden hat, erzählt er im Interview:

Hey David! Hoffe, du hattest eine gute Reise. Wohin ging es denn genau?
Die Reise ging von Zürich nach Lissabon mit dem Flugzeug, dann weiter mit dem Mietauto von Lissabon in die Algarve.

Mit wem warst du unterwegs?
Mit zwei Freunden und einer Freundin.

Hast du schöne Sachen erlebt? Was waren deine Highlights?
Es gab sehr viele tolle Erlebnisse. Vor allem die Landschaften waren atemberaubend. Der westlichste Punkt Europas, Cabo de Sao Vicente, etwa. Unglaublich schöne Aussicht, Natur pur! Aber auch Sines, ein kleines Dorf an der Westküste Portugals. Da waren wir Fisch essen in einem sehr beliebten Lokal der Einheimischen.

Klingt gut. Gabs auch Aspekte an der Reise, die dir eher weniger gut gefallen haben?
Mir fiel auf, dass die beiden Kollegen die ganze Zeit an ihrem Smartphone waren. Das fand ich ziemlich uncool. Die heutige Jugend ist einfach nicht mehr im Hier und Jetzt präsent, so hat das mal mein Grossvater gesagt.

Schlauer Opa. Und du hattest dein Handy gar nicht in Verwendung?
Ich war so gut wie nie am Smartphone. Die Ferien zu geniessen und einfach abzuschalten, war uns viel wichtiger!

Hast du auch Einheimische kennengelernt?
Eine kuriose Geschichte ist uns in einer Bar passiert. Da kam ein junger Mann und stellte sich auf Englisch vor. Er hiess Fernando und sei alleine da ob er sich zu uns gesellen kann. Die Zeit verging wir erzählten von unserer Reise. Als ich zahlen wollte, bestand er darauf, die Rechnung zu übernehmen.

Hast du einen Tipp für unsere Leser?
Ich möchte den Lesern mitteilen, dass sie sich mehr Zeit nehmen sollen ohne Smartphone. Legt das Handy mal weg, geniesst die Natur, geht spazieren oder unternehmt mal was mit guten Freunden. Man verpasst nichts, wenn ein paar Stunden vergehen, in denen man seine Mails oder Social-Media-Accounts nicht checkt.

Davids persönliche Highlights hat der junge Fotokünstler mit der Kamera festgehalten. Die Bilder gibts oben in der Fotostrecke.


Kommentar schreiben

2 Kommentare

Bira vor 2 Monate
Mit 1000 Stutz geh ich 3 Monate durch Indien..
0
2
Antwort
Antwort von vor 1 Monat
Ja du alleine 😂
1
0
Antwort
Alle hassen das «YouTube Rewind 2018»-Video

Alle hassen das «YouTube Rewind 2018»-Video

video
«Einer der schlechtesten Songs ever»

«Einer der schlechtesten Songs ever»

«Fortnite»-süchtige Kids machen nun Entzug

«Fortnite»-süchtige Kids machen nun Entzug

video
Weiterer Youtuber filmt Leichen im Selbstmordwald

Weiterer Youtuber filmt Leichen im Selbstmordwald