Leute kaufen mysteriöse Pakete im Dark Web

Ein neuer Trend macht unter Youtubern die Runde. Sie bestellen im Dark Web mysteriöse Päckli, deren Inhalt ihnen unbekannt ist. Dabei kommen sehr verstörende Gegenstände zu Tage.

Das Dark Web ist die Ecke des Internets, vor denen uns unsere Mütter immer gewarnt haben. Hier wimmelt es nur so vor Drogen aller Art, Auftragskillern, Falschgelddruckern und allem anderen möglichen und unmöglichen Zeug. Für den Durschnitts-Internet-Nutzer ist dieser virtuelle Ort weitgehend unerreichbar, solange man sich nicht eingehender damit beschäftigen mag.

Millionen Klicks für blutige Organe

Auf keinen Fall ist das Dark Web eine vertrauenswürdige Quelle, an der man leichtfertig seine Adresse hinterlassen und ein zufälliges Paket bestellen möchte. Und doch machen genau das seit einiger Zeit eine ganze Menge Youtuber. Videos der «Dark Web Challenge» werden zigmillionenfach geklickt und sind ein Trend, der auf den populären «Mystery Unboxing Videos» basiert, in denen Vlogger vor laufender Kamera Pakete (von Ebay oder Amazon) öffnen und sich von deren Inhalt überraschen lassen.

Mit der Dark-Web-Version gehen waghalsige Hobby-Filmemacher nun einen Schritt weiter und machen Pakete auf, die sie angeblich aus dem Dark Web bestellt haben. Einige der Clips sind ziemlich offensichtlich fake und zielen rein auf den Schockmoment ab, wenn etwa blutüberströmte «menschliche Organe» aus der Box purzeln.

Originalverpackte Spielekonsolen

Andere wiederum scheinen tatsächlich echt – oder zumindest unter Anwendung sehr bewundernswerter Schauspielkünste konstruiert – zu sein. Das Unboxing-Video des YouTubers Tom Stanniland zählt nach wenigen Tagen mehr als als 4,7 Millionen Aufrufe. «Es war das Schrecklichste, was ich je gemacht habe», sagt der Brite.

Er bestellte eine Reihe von fünf Paketen im Wert von umgerechnet je etwa 600 Franken, die mit teilweise bizarren und höchst verstörenden Gegenständen gefüllt waren. Teddybären voller Drogen, Hakenkreuz-Puppenteile, ein satanisches Kinderbuch, blutige Kleidungsstücke und – eine vollkommen neuwertige, originalverpackte XBox One X.

Digitale Anonymität birgt auch Risiken

Dr. Jonathan Pace von der Stanford University, warnt in einem Interview mit «Shortlist»: «Wenn Mystery-Boxen mit anscheinend einwandfreier und hochwertiger Ware befüllt sind, besteht eine gute Chance, dass es sich hierbei um Schmuggel- und Hehlerware handelt, die auf dem Schwarzmarkt nicht sofort verkauft werden konnte.»

Der Experte ist zudem der Meinung, dass die unzähligen Videoaufrufe es nicht wert sind, sich selbst einem derartigen Risiko auszusetzen – zumal die Legalität nicht gewährleistet werden kann und man schnell zum Mittäter werden kann: «Schwarzmarktaktivitäten sind gefährlich, und die Einführung der digitalen Anonymität macht den Umstand umso riskanter.»


Kommentar schreiben

53 Kommentare

Bruno R. vor 3 Monate
Von allen die hier einen Untergang der Menscheit voraussehen. Nimmt mir doch bitte einmal einen Zeitplan. Ihr labbert hier von Gesellschaft kaputt und soweiter. Schaut euch mal um, wir leben in der innovativsten, sensiblesten und stabilsten Zeit die es je gab. Keine grösseren Politischenkrisen in Sicht, stabile Wirtschaftslage und auch der Geselschafftlichediskurs wird getätigt. Wir werden uns (leider) ser lange selbst am leben halten. Weil ein Interesse an einem Untergang gibt es von keinem Ecken der Welt... Ihr sollte lieber nochmals in die Schule, diesesmal jedoch nicht ans Fenster....
2
2
Antwort
Mr. Dreist vor 3 Monate
Die meisten Videos über Mysteryboxen sind sowieso fake. Die Menschen heutzutage sind einfach nur noch klickgeil.
14
0
Antwort
Klobürste vor 3 Monate
Und was wenn die lieben Leute aus dem Darknet kommen und einen entführen? Sie haben nun eure Adresse und fürs Darknet werden viele entführt. Alle die dort wohnen sind nicht mehr sicher.
3
6
Antwort
Neumann vor 3 Monate
Finger weg vom Darknet. Das ist wirklich krass gefährlich!
2
9
Antwort
video
Neue Skandal-Serie duftet nach Tod und Sex

Neue Skandal-Serie duftet nach Tod und Sex

video
Keiner weiss, was hinter diesen Augen lauert

Keiner weiss, was hinter diesen Augen lauert

video
Youtube Music gibt’s ab heute auch in der Schweiz

Youtube Music gibt’s ab heute auch in der Schweiz

Braucht es LGBT-Unterricht in der Schweiz?

Braucht es LGBT-Unterricht in der Schweiz?