16-Jährige wird brutal von Brücke gestossen

Eine amerikanische Schülerin erleidet schwere Verletzungen durch einen hinterhältigen Stoss ins Wasser. Nach beinahe zwanzig Metern stoppt der Fluss den Fall – durch den Aufprall bricht sie sich mehrere Knochen.

Jordan Holgerson aus Vancouver, Washington, liegt mit fünf Rippenbrüchen und einer kollabierten Lunge im Krankenhaus. Diese Verletzungen zog sich die junge Amerikanerin durch den Sturz von einer rund 18,5 Meter hohen Brücke über dem Lewis River zu. Das Herunterspringen ist hier streng verboten, dennoch ist der Ort bei Jugendlichen als Badeparadies sehr beliebt.

Holgerson und ihre Familie erheben nun schwere Anschuldigungen gegenüber einer jungen Frau, die für den Fall verantwortlich sein soll. Ein kurzes Handyvideo zeigt, wie der Teenager am Brückenrand steht und offensichtlich zögert, in die Tiefe zu springen. Wie aus dem Nichts erkennt man, dass eine Person das Opfer ohne Vorwarnung kräftig an den Schultern nach vorne stösst.

«Ich hätte sterben können»

Anstatt mit den Füssen oder Händen voran einzutauchen, knallt die 16-Jährige mit voller Wucht mit dem Bauch auf das Wasser. Viel ist vom Zusammenprall im Clip nicht zu erkennen, das knallende Geräusch lässt jedoch schmerzhafte Rückschlüsse ziehen. Der Lokalzeitung erzählt die Schülerin: «Ich glaube, ich war im Flug kurz bewusstlos. Aber beim Aufprall war ich wach.»

Die Schubserin – eigentlich eine Freundin von Jordan – soll sich zwar entschuldigt haben, die Verletzte ist aber noch nicht bereit, zu verzeihen: «Es hätte viel schlimmer kommen können, ich hätte sterben können.» Das Clark County Sheriff’s Office soll nun Ermittlungen einleiten. Ob (und welche) Konsequenzen der misslungene Prank mit sich ziehen wird, ist allerdings noch nicht klar.
 


Kommentar schreiben

156 Kommentare

Softy McSoft vor 2 Monate
Wieso heisst es nie: 16-jährige wird sanft von Brücke gestossen. Einfach zu viel Brutalität heutzutage.
2
2
Antwort
vor 2 Monate
Hier gibt es keine Entschuldigung oder Ausrede Die Täterin gehört zu bestrafen nach den Regeln der Gesellschaft. Wenn die Tat im Affekt war ist es eine Sache. Wenn noch Hintergründe bestehen ist es ein Mordversuch. So ist das. Wenn das Mädel hinter dem Geländer steht berechtigt das niemanden so eine Tat zu begehen. Gesellschaftlich gehört dieser Mensch allein gelassen und isoliert. Sie ist eine Gefahr für die Menschheit. Die Täterin ist für mich ein Arsch, sorry aber nur so kann ich das beurteilen.
6
0
Antwort
Gwunderi vor 2 Monate
Die 18 Jährige schupserin (gemäss US Medien ist der Name bekannt) tut mir sehr Leid. Durch "Dummheit" hat die ihr Leben verwirkt. Da die 16 Jährige Verletzte mit ihren Eltern vermutlich wegen versuchten Mord Anklage erhebt, muss die Verursacherin für mindestens 25 Jahre bis Lebenslänglich oder sogar (First Degree)Lebenslänglich ohne die Möglichkeit auf Bewährung einsitzen. Hier würde sie vermutlich noch das Jugendgesetz erwarten und vermutlich eine Anklage wegen schwerer Körperverletzung erwarten.
4
6
Antwort
Antwort von Mealol vor 2 Monate
Bisschen viel Crimeserien geguckt? Ist ja nicht auszuhalten.
2
5
Antwort
«Ich musste meinem Vater Pornoseiten erklären»

«Ich musste meinem Vater Pornoseiten erklären»

video
Gratis Tattoos für Menschen mit Handicap

Gratis Tattoos für Menschen mit Handicap

video
Die extravaganteste Künstlerin der Schweiz

Die extravaganteste Künstlerin der Schweiz

video
Ist unsere Jugend wirklich so verdorben?

Ist unsere Jugend wirklich so verdorben?