Die beste Insta-Poesie stammt von einem Bot

Die Welt der motivierenden Sonnenuntergangsbilder mit Sprüchen drauf hat einen neuen König: Ein Algorithmus der Superklasse.

Eigentlich sind wir Menschen ziemlich clever. Wir können Autos ins All schiessen oder in Online-Kommentarspalten intelligente Diskussionen über Weltpolitik führen. Aber wenn dann ein dummer Spruch kommt oder jemand «Shots!» schreit, lassen wir rasch alle Rationalität hinter uns, schreiben besoffene SMS an die Ex oder posen auf Twitter mit der Grösse unserer Knöpfe.

Gottseidank haben wir eine Lösung dafür entwickelt: Computer. Die Dinger sind die Inkarnation der Rationalität, präzise, exakt und würden nie im Leben mit der Ex deines besten Freundes schlafen. Kurzum: Sie besitzen all das, was uns fehlt. Und scheinbar übertreffen sie uns jetzt auch an dem Punkt, an dem die Seele aller Ü40-er versteckt liegt: Nachdenkliche Sprüche mit Bildern.

«Feuerzeug wie Butter»

Der Bot @eloquentron3000 wühlt sich nämlich durch den Dschungel der deutschen Sprache, um scheinbar willkürliche Worte autonom zu grossen Gedanken zusammenzusetzen. Ein Beispiel: «Taktlosigkeitenweltkrieg / Tellergebühr / Manipulierend / Feuerzeug wie Butter / Café wie Butter zieren / Penis». Kafkaesk as fuck.

Gemeinsam mit hübsch-passenden Bildern – Sonnenuntergang, Meer, die Silhouetten von Hipstern – landen seine Werke täglich auf Instagram und sorgen dafür, dass wir beim Scrollen durch die oberflächliche Bilderflut auch ab und an tiefsinniges zu sehen bekommen.

Eigentlich für Slam gedacht

Programmiert wurde der Bot vom Wiener Poetry Slammer Fabian Navarro, der eigentlich einen kleinen digitalen Assistenten für seine Schreibe schaffen wollte. Da Computer meistens aber nicht sonderlich sexy oder witzig sind – und man Poetry Slams häufig leider eher durch anzügliche Pointen als durch Wortgewandheit gewinnt –, musste er sich für seine Kreation einen neuen Nutzen ausdenken. Und was gibts Schöneres, als andere Menschen mit tiefgründigen Sprüchen durch den Alltag zu helfen? Eben.

Heisst das, dass die 14-jährigen in den kommenden Jahren nicht mehr Sprüche von den grossen Denkern dieser Erde («Meine Lieblingsfarbe ist Sonnenuntergang») in ihre Schulagendas kritzeln werden? Sind wir als Menschheit sowieso dem Aufstieg der Algorithmen ausgeliefert?

Auch hierzu hat der Bot eine Weisheit bereit: «Nun kaputtlachen sich / Unsere Träume». Enough said.

 


Kommentar schreiben

5 Kommentare

Melissa vor 3 Monate
Das blau, zart wie Butter, ein Hauch von Ironie, lustvoll drapiert und mit weiss leuchtend untermalt, so trifft die Ewigkeit auf das Abendmahl und Stille umgibt mich.
3
0
Antwort
Spottdrossel vor 3 Monate
Poesie sollte in der Lage sein, Bilder und Emotionen zu wecken. Bei dieser hier vorgestellten Poesie stelle ich mir eine rostige, grosse Mülltonne vor, bei der man im Sonnenuntergang das Programm inklusive Programmierer hineinwirft.
1
0
Antwort
Hochi vor 3 Monate
Poesie ist also heute eine sinnlose Aneinanderreihung von Wörtern. Kein Reim, keine sinnigen Satzzeichen……… so kann ich auch ein Poet sein.
11
6
Antwort
Pablo di Lenny vor 3 Monate
Das kann ich Auch in dem ich einfach auf die vorgeschlagenen Wörter meiner Autokorrektur drücke: Harmonisch in den USA ist das neue Jahr mit der korrektur der Welt und das nicht mehr als eine Million Menschen an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben sind. was es heute nicht alles an Talent brauch um Künstler zu sein...
12
4
Antwort
26-Jähriger gibt «Reise-Tipps» für Sextourismus

26-Jähriger gibt «Reise-Tipps» für Sextourismus

In Afrika stehen zwei Ping-Pong-Tische

In Afrika stehen zwei Ping-Pong-Tische

«Warum hat mich niemand geweckt?»

«Warum hat mich niemand geweckt?»

Japaner lassen sich von Manga-Girls massieren

Japaner lassen sich von Manga-Girls massieren