Aargauer Gemeinde verkauft «N****schnitten»

Das 300-Seelen-Dorf Mandach verkauft auch im Jahr 2018 noch ein Gebäck mit rassistischem Namen – mangels Kreativität. Wir eilen zu Hilfe.

Die sogenannte «N****schnitte» (Nein, nicht «Nuttenschnitte», das andere heikle N-Wort) gehört beim Dorffest der Aargauer Gemeinde Mandach dazu. Bei der lokalen Spezialität handelt es sich um ein Süssgebäck, bestehend aus dunklem Biskuit-Teig, einer Schicht Vanille-Crème (häufig mit etwas Mandacher Kirsch ergänzt) und einer Schokoladenglasur.

Warum der umstrittene Name auch heute noch verwendet wird? Weil «noch niemand einen passenderen Namen gefunden hat», wie es auf der Website der Gemeinde heisst.

«Alte Tradition»

«Die Bezeichnung der Mandacher Spezialität ist eine alte Tradition und keineswegs despektierlich oder rassistisch begründet», sagt Gemeindeschreiber Martin Hitz auf Anfrage von Munchies. Sprich: Ist so, weil war so und bleibt so, weil ist so. Mit dieser Argumentation könnte man auch weiterhin Hexen auf den Scheiterhaufen werfen, Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung diskriminieren und Bon Jovi als relevante Band bezeichnen.

Klar, die kritische Auseinandersetzung mit Bezeichnungen wie «N****schnitte» wird von vielen Seiten als Luxusproblem oder sogar Zensur abgetan. Der Punkt ist aber: Sprache konstruiert Realität. Und wenn wir weiterhin sorglos historisch problematische Begriffe wie das N-Wort verwenden, befeuern wir damit Diskriminierung, Ausgrenzung und Xenophobie. Trotzdem fühlt sich die Politik nicht zuständig: «Die Bezeichnung dieses Gebäcks liegt nicht in der Kompetenz des Gemeinderates», lässt sich Gemeindeschreiber Hitz zitieren. In Mandach gäbe es keine Bäckerei und somit keine «kompetenten Stellen».

Wie wärs mit «Mandacher Freudengebäck»?

Ursprünglich basiert der Name auf dem Mandacher Wappen, das den aus Ägypten stammenden heiligen Mauritius (in einer ebenfalls leicht fragwürdigen Darstellung) zeigt. Jedenfalls geht es den Mandachern offenbar nicht darum, böswillig einen problematischen Ausdruck zu bewahren – bisher ist ihnen schliesslich einfach «nichts Passenderes» eingefallen. Wir möchten Mandach vom jahrhundertelangen Hirnen erlösen und schlagen deshalb hier ein paar neue Namen für das Gebäck vor. Kriterium eins: Nicht rassistisch. Kriterium zwei: ...nein, das reicht eigentlich schon. Voilà:

- «Mandacher Schnitte» (wie es bereits die Kollegen von Munchies vorgeschlagen haben)
- «Mauritius-Schnitte» (benannt nach dem Schutzpatron der Kirche von Mandach)
- «Dunkelhäutigen-Schnitte» (um der Tradition doch noch ein bisschen gerecht zu werden)
- «Schnitte-ohne-Namen-weil-niemandem-etwas-Passendes-einfällt» (Kreativität braucht Zeit)
- «Mandacher Freudengebäck» (macht Mandacher froh und diskriminierte Bevölkerungsgruppen ebenso)
- «Geile Schnitte» (weil geil)
- «Po-Ko-Schnitte» (für «politisch korrekt» ... duh!)
- «Links-versiffte-Gutmenschen-Schnitte» (um einen Grossteil der Kommentare vorwegzunehmen)

Mit gebündelter Schwarmintelligenz gelingt es uns vielleicht, die Kreativität etwas anzukurbeln und Mandach aus seiner Misere zu erlösen. Falls dir also in einem Geistesblitz tatsächlich ein passenderer Name als «N****schnitte» einfällt, schreib deinen Vorschlag in die Kommentare.


Kommentar schreiben

638 Kommentare

vor 26 Tagen
Sucht euch doch Arbeit, ihr bemitleidenswerten Blockwarte. Da seid ihr ausgelastet und müsst nicht den ganzen Tag überlegen, wie ihr die Zeit rumkriegt. Es ist dermaßen erbärmlich, wie penetrant sich solche Leute für die politische Korrektheit prostituieren, mit ihrer geistigen Insolvenz öffentlich hausieren gehen und sich obendrein noch moralisch ganz doll überlegen fühlen.
8
3
Antwort
Birgit vor 27 Tagen
Meine Kinder bekommen von mir immer NOCH, wie ich selbst in der KINDHEIT, NEGERKÜSSE. Das wird auch so bleiben bis ich den Löffel abgebe. Und meine Kinder werden es an ihre Kinder auch so weitergeben. Mir geht es schon lange auf den Geist das ständig auf der Rassismus Masche geritten wird. Ich glaube nicht im Geringsten daran das meine Kinder durch das Wort "Negerkuss" irgendwie politisch beeinflusst werden. Genauso ist das bei der "Negerschnitte". Wenn ich der Bäcker wäre, würde ich Euch eins husten. Für mich sind sowieso die Leute die Schlimmsten, die so eine absolute Bagatelle öffentlich machen und Leute Anden Pranger stellen. Wenn es nämlich wirklich von so hoher Bedeutung wäre, dann hätte sich in den letzten Jahren schon mal Jemand aufgeregt. Hat aber Keiner. Und warum? Weil es einfach ein tradioneller Name ist, an dem sich nur Leute ohne Hobbys, mit viel langer Weile und Besserwissertrip stören. Sonst Niemand. Noch nicht malcejb Neger. So in diesem Sinne werde if mir jetzt erstmal einen Negerkuss gönnen, bevor ich Abends das Zigeunerschnitzel esse.
18
4
Antwort
Antwort von Matthias vor 26 Tagen
ich finde denArtikel von Birgit super, Macht mal bitte die Daumenbilder deutlicher, ich nehme an das linke Bild ist Daumen hoch
0
3
Antwort
Ilse Koch vor 27 Tagen
Als ob es keine andere Probleme gäbe. Ein Gebäck welches seit Jahrzehnten als Spezialität Serviert wird ist heute nicht mehr Politisch Korrekt! Aber Hauptsache in anderen Ländern darf Legal Gefoltert, Gequält, Gemordet und Menschen Verfolgt werden. Ach Ihr möchtegern Gutmenschen, ihr tut täglich absolut nichts für unser Land und sucht immer andere schuldige für euer schlechtes Gewissen, absolut zum kotzen. Hoffe auch Ihr findet einmal eine Sinnvolle Aufgabe in eurem Leben und hört mit so dämlichen Anschuldigungen auf
9
3
Antwort
Was zur Hölle ist das?

Was zur Hölle ist das?

Startup schuldet Berghain-Türsteher über 17‘100 Franken

Startup schuldet Berghain-Türsteher über 17‘100 Franken

video
Die ganze Welt bewirft Hunde mit Käsescheiben

Die ganze Welt bewirft Hunde mit Käsescheiben

Ich habe für Geld meine Socken und Würde verkauft

Ich habe für Geld meine Socken und Würde verkauft