Yolo ihr Facebookschlampen!

Langenscheidt sucht das Jugendwort des Jahres: Mit dabei sind Wörter wie «Yalla!» und «Komasutra».

Leider geil: Zum fünften Mal sucht der Langenscheidt Verlag - nach «Swag» (2011), «Niveaulimbo» (2010), «hartzen» (2009) und «Gammelfleischparty» (2008) - das meistbenutzte und angesagteste Wort im Wortschatz von Jugendlichen. Das Witzige: Es stehen Wörter zur Auswahl, die - zumindest in der Schweiz - kaum gebraucht werden, aber einen lustigen Bezug zu aktuellen Ereignissen und Personen aufweisen. Beispiel gefällig? «Dietern» bedeutet gemäss den Organisatoren «jemanden runtermachen». Ganz nach dem DSDS-Juror Dieter Bohlen. Und wer heutzutage etwas verschwendet, der sollte aufhören mit dem «griechen» - so die Assoziierung zur Wirtschaftslage im Land der Oliven und Götter. Beste Chancen haben indes auch «Yolo» (was uns gar einen eigenen Artikel wert war) und «Leider geil».

Voting

Bis zum 15. Oktober kann man auf der offiziellen Seite für seinen Favorit abstimmen. Dann entscheidet eine Jury, was das Jugendwort des Jahres 2012 wird. Eine Auswahl findest du in der Diashow. Yalla!


Écris un commentaire
Pourquoi change-t-on de voix au téléphone?

Pourquoi change-t-on de voix au téléphone?

L’étrange érotisme d’Erica Snyder

L’étrange érotisme d’Erica Snyder

Hollywood s’arrache ses affiches

Hollywood s’arrache ses affiches

video
Les mariages bon marché sont les meilleurs

Les mariages bon marché sont les meilleurs