Mit kotzenden Betrunkenen die Liebe zu Quantenphysik finden

Zwei junge Deutsche geben dem Lernen ein neues Gesicht. Dank Youtube. Uns verraten sie, weshalb es ihr Konzept braucht.

«Bildung muss Spass machen» — Der Einstieg der Videobeschreibung klingt vielversprechend. Sie gehört dem Youtube-Kanal von Alexander Giesecke und Nicolai Schork. Die 21-jährigen Deutschen wollen mit ihrer «The Simple Club»-Reihe das Lernen entstauben. Sie geben Schülern und Studenten Nachhilfe — per Video.

Nachhilfe-Lehrer-Sterben

Die einen von euch werden jetzt «Endlich!» schreien. Die anderen beweinen bereits jetzt das Berufssterben der Nachhilfe-Lehrer — meist selbst brotlose Studenten. Zurecht? Das Duo verneint. Ihr Angebot komplementiere die klassische Nachhilfe. «Nachhilfe-Lehrer danken uns, da sich ihre Schüler schon vor der Nachhilfe-Stunde vorbereiten können», erzählen Alex und Nico 20 Minuten Tilllate.

Nachhilfe-Lehrer und Dozenten seien sogar extrem glücklich über ihr Angebot. «Wir hören mehrmals die Woche, dass unsere Videos im Unterricht oder der Vorlesung verwendet werden.» Und die Schüler? «Die Reaktionen sind unglaublich», sagt Alex. «Wir bekommen täglich Tausende von Kommentare, die meisten davon Danksagungen oder persönliche Erfolgstorys.»

Wundersame Heilung

«Viele Schüler haben sich schon durch ‹The Simple Club› deutlich verbessert», erzählt Alex. Klingt nach einem Wunder. Wie Priester, die in den Südstaaten Gelähmte wieder zum Laufen bringen. Der Trick mit der Youtube-Nachhilfe ist ganz einfach: «Wir sprechen in den Videos so wie wir es auch in echt tun. Wir sind für die Schüler Kumpels und keine Lehrer», so Alex. Die Schüler hätten dadurch die Motivation, in sich selbst zu investieren.

Quantenphysik wird mit kotzenden Betrunkenen erklärt und Chemie mit Live-Experimenten und «Breaking Bad»-Anekdoten nähergebracht. «Es gibt Lernstoff und die Schüler — und dazwischen nichts, was die zwei so miteinander verbindet, dass sich die Schüler zu 100 Prozent angesprochen fühlen», erklärt Alex die Motivation für ihre Form der Nachhilfe.

Ein Kanal für jedes Hass-Schulfach

Seit fast vier Jahren vermitteln die zwei Jungs Mathe-Wissen via Youtube. Den «The Simple Club» gibt es seit September 2014. Mit ihm wurden noch vier weitere Kanäle geboren. Einer für jedes ach so gehasste Schulfach. Biologie, Chemie, Physik und Wirtschaft. Alles in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Du kannst also ganz heimlich bei Null anfangen, ohne dass es jemand merkt. Halleluja!

Wieso kommt jemand auf die Idee, sich freiwillig mit diesen Themen auseinanderzusetzen? «Wir waren beide in der 11. Klasse und wollten etwas im Internet starten. Wir wollten einen Job finden, bei dem wir Schülern und Studenten helfen und unsere Einnahmen direkt davon abhängen, wie gut wir den Job machen», erzählt Alex. Als sie dann erfahren haben, dass mit Youtube Geld zu machen ist, spriess die Idee mit der Youtube-Nachhilfe. «Der richtige Ansporn waren aber die enorm positiven Rückmeldungen unserer Zuschauer», sagt das Duo. Schliesslich war das anfangs das einzige, das bei ihrer Arbeit raussprang. Mittlerweile können sie von ihrem Job leben. Wie viele Nachhilfe-Lehrer können das schon von sich behaupten?

Selbstbestimmte Pausen

Wieso braucht es eine virtuelle Nachhilfe? «Wir können alles sehr anschaulich darstellen und Schüler können auf Pause drücken», erzählt das Duo. Sehr hilfreich, wenn du dich kurz zum Weinen zurückziehen musst, weil Algebra immer noch dein grösster und unverständlichster Feind ist.

Das Konzept weist aber auch Tintenkleckse im Reinheft auf: Rückfragen können nicht gestellt werden und für die Jungs ist es unmöglich, individuell auf den Zuschauer einzugehen. Die zwei sind nicht greifbar. Was bei ihrem Anblick der grösste Wermutstropfen ist.


Kommentar schreiben

21 Kommentare

graziella vor 2 Jahre
Mir haben die Jungs beim lernen der Medizinischen Themen sehr geholfen.die sind einfach super.
5
0
Antwort
heidb vor 2 Jahre
nicht dein ernst oder?
0
6
Antwort
Physiker vor 2 Jahre
Ein wenig Mathe büffeln und man versteht die Quantenmechanik auch ohne Alkoholvergiftung
1
5
Antwort
Antwort von Bullshit vor 2 Jahre
Quantenmechanik lässt sich nur mithilfe von bereits bestehenden Modelle erörtern und selbst dann sind die Vorgänge ansich nicht logisch.
0
4
Antwort
video
«Fake-News verderben mir das Leben»

«Fake-News verderben mir das Leben»

Ist das die dümmste Challenge des Jahres?

Ist das die dümmste Challenge des Jahres?

Youtuber lernt, Gläser mit seiner Stimme zu zerbrechen

Youtuber lernt, Gläser mit seiner Stimme zu zerbrechen

Das sind die Netflix-Kuriositäten von 2017

Das sind die Netflix-Kuriositäten von 2017