Teddyfolter für die Wissenschaft

Ein Tech-Festival in Zürich lädt seine Besucher dazu ein, Roboter zu bauen, mit Lasern zu spielen und elektronische Voodoo-Puppen zu basteln. Letzteres wollten wir selber ausprobieren.

Einmal einen 3D-Drucker bedienen, mit Minecraft programmieren oder einen Solarlaterne anfertigen. An der Mini Maker Faire, einem Zürcher Festival für digitales Handwerk und neue Technologien, dürfen wir genau das alles ausprobieren. Ein Workshop hat es uns besonders angetan: Elektronische Voodoo-Puppen zum Selberbasteln. Und da wir in unserer Redaktion ab und zu ein bisschen schwarze Magie gebrauchen können, baten wir die Co-Erfinderin dieser Elektro-Puppen um einen Vorgeschmack ihres Kurses.

WTF ist ein Kondensator?

Unsere Voodoo-Wünsche werden leider gleich von Petra Zumbach zerschmettert. Die ehemalige Primarlehrerin versteht die Verwendung von Voodoo im Kurs eher als Scherz. Wenn aber das Bedürfnis danach vorhanden sei, könne man sich natürlich ein Opfer vorstellen. Die Garantie auf ein Funktionieren gibt es aber nicht. Schade, wir hätten ein paar Kandidaten im Kopf. Für die 34-Jährige steht vorwiegend die spielerische Vermittlung von Elektronik im Vordergrund. Der Workshop bietet einen Einstieg in die Welt dieser Wissenschaft. Darin lernen Kursbesucher, welche Komponenten es braucht um die Augen der Puppen zum Blinken zu bringen.

Der Kurs beginnt nicht schnell genug, so viel Bock haben wir darauf. Doch zuerst packt Petra jedes einzelne Bauutensil für unsere «Electronic Voodoo Doll» aus: Drähtchen an Drähtchen reiht sie fein säuberlich aneinander. Für uns sehen alle identisch aus. Aber Petra verspricht: «Alle haben eine andere Funktion und Bedeutung.» Kondensatoren, Leuchtdioden und Transistoren – sie könnte Mandarin sprechen und wir würden nicht weniger verstehen.

Rest in Peace, lieber Teddy

Wir beginnen also, das neue Elektro-Gesicht unseres geopferten Teddybärs zusammenzubauen. Biegen, Schnipseln und nach anfänglicher grossen Skepsis auch Löten. Bei Petra wirkt alles so einfach. Wir fühlen uns wie beim ersten Mal Radfahren, nur dass das Rad ein siedeheisser Lötkolben ist. Wir hoffen, uns nicht zu verbrennen und dass der Rauchmelder im Sitzungszimmer auch kein Problem mit den Löt-Dämpfen hat.

Nach einem Schnitt in die Seite des Teddys, wo wir die Batterien verstauen, erreichen wir den Moment: Wir müssen das alte Gesicht unseres Stofftieres abschneiden, um dieses mit einer Platine zu ersetzen. Wir trennen das Gesicht ab und versetzen uns gleichzeitig einen kleinen Stich ins Herz. Aber so lernen wir zwischen Löten, Leimen und Nähen die Bedeutung und Funktion eines Stromkreises.

Teddys von Ex-Partnern werden seziert

Das Zerstören von Kuschelfreunden wirkt auch nur im ersten Moment dramatisch. «Die jüngeren Kursteilnehmer sind ab und zu ein bisschen zögerlich beim Zerschneiden des Gesichtes», erklärt uns Petra. Und auch Erwachsene kämpfen mit dem Gesicht-Abtrennen. Ausser bei Stofftieren von Ex-Partnern. Dort verwandeln sich auch Leute unseres Alters in regelrechte Metzger.

Der Workshop basiert auf dem Gedanken, Mädchen und junge Damen für die Elektronik zu begeistern. Denn seit Jahren kämpfen Naturwissenschaftler damit, Frauen für ihre Fachgebiete zu begeistern. Gerade deshalb setzt Petra Zumbach auf die Niedlichkeit der Stofftiere.

Vorkenntnisse sind nicht von Nöten. Darum durfte unsere Redaktorin, die zwei linke Bastel-Hände und keine Ahnung von Elektronik besitzt, zum Kurs antraben. Wie sie sich mit dem Lötkolben schlug und wie das Endprodukt des Kurses aussieht, siehst du in der Bildstrecke.

Der Workshop «Electronic Voodoo Doll advanced» findet am 17. September 2016 beim Dynamo Zürich an der Wasserwerkstrasse 21 statt.


Kommentar schreiben

3 Kommentare

Alf Müller vor 1 Jahr
An der Makerfaire Zürich hat es auch noch brauchbare Workshops wo man was lernen kann 😃
5
23
Antwort
Antwort von Alf Müller vor 1 Jahr
Für das ich nicht falsch verstanden werde, ich wollte nicht den Voodoo Doll Workshop abwerten, nur erklären das es noch andere Workshops gibt die dem "Tech-Festival" gerecht werden könnten. Sorry wenn dies anderes rübergekommen ist.
3
0
Antwort
Zombie vor 1 Jahr
Ein Tech-Festival in Zürich lädt seine Frauen dazu ein, um Puppenschänderinnen zu werden! Geniale Arbeit!
3
1
Antwort
Die beliebtesten GIFs des Jahres

Die beliebtesten GIFs des Jahres

video
«Vine» kommt zurück und alle so «Yaaas!»

«Vine» kommt zurück und alle so «Yaaas!»

Die 10 reichsten Youtuber sind 123 Mio. wert

Die 10 reichsten Youtuber sind 123 Mio. wert

«Ich würde mir nie Kassetten kaufen!»

«Ich würde mir nie Kassetten kaufen!»