Chiropraktiker will Frauen die Vagina zukleben

Ein Amerikaner entwickelte einen Leimstift, mit dem sich Frauen die Schamlippen zukleben sollen. Damit bleibe das «eklige und widerliche» Periodenblut im Körper.

Die Nachricht passt perfekt in die «Grab her by the pussy»-Ära. Dr. Dan Dopps, ein Chiropraktiker aus den USA, entwickelt den Lippenstift für untenrum. Dieser soll die Vagina zukleben und somit das Austreten von Periodenblut verhindern. Beim Pipimachen soll sich der Klebstoff dann wieder lösen. Grund für die Erfindung: Der Chiropraktiker will die «psychologischen Probleme, die mit der Periode einhergehen» beseitigen und Frauen «produktiver» machen. WTF?!

Als naiv gutgläubiger Mensch denkt man sich: Das kann nur ein Fake sein. Aber gegenüber Forbes bestätigt Dopps, dass er damit das Leben der Frauen verbessern will: Ja, das sei kein Scherz, «auch wenn es auf den ersten Blick etwas merkwürdig wirkt.»  

Eine bessere Lösung als «Stöpsel und Windeln»

Obwohl der Amerikaner behauptet, er wolle den Frauen helfen, wirft er doch mit ziemlich harten Worten gegenüber dem weiblichen Geschlecht um sich: «Ja, ich bin ein Mann. Aber ihr als Frauen hättet eine bessere Lösung entwickeln können als Stöpsel und Windeln. Habt ihr aber nicht», schreibt sein Unternehmen Mensez auf Facebook. Stöpsel, lol.  

Der Freizeit-Düsentrieb erntet dafür viel Hass im Netz. Einerseits löst die Idee einer zugeklebten Vagina nicht gerade einen Fluss an Begeisterung aus und andererseits sehen viele Frauen bei den chauvinistischen Aussagen Dopps rot. Vollkommen zurecht, finden wir.

Man könnte auch den Penis zukleben

Andere entwickeln die Ideen des Amerikaners weiter: «Mir fiel gerade der nächste Durchbruch im Bereich des Genitalklebers ein», schreibt etwa Reese Anne auf Facebook. «Du tunkst einfach deinen Penis in ‹DippinDopps› und die Samen bleiben sicher drinnen, wo sie auch hingehören.» Enough said.

Der ganze Rummel um den Vagina-Kleber sorgte dafür, dass nicht einmal die Verwandten von Dopps, die beinahe alle ebenfalls als Chiropraktiker arbeiten, hinter ihm stehen: «Bitte denkt daran, dass alle Dopps-Kliniken unabhängig sind und dass wir in der Familie versucht haben, sein Konzept und sein Marketing unter Kontrolle zu behalten. Aber wir haben es nicht geschafft, seine Rede- und Ideenfreiheit einzuschränken», schreibt die Klinik seines Bruders auf Facebook.

Selbstversuch wäre angebracht

Wir sind der Meinung, Dopps sollte sich mit dem Kleber selbst seine Lippen zukleben. Oder aber er verzieht sich ein paar Monate nach Alaska, baut sich mit seinem Lippenstift ein Iglu zusammen und verbringt den Sommer damit, Lachsen die Geschlechtsöffnungen zuzukleben. Vielleicht sind die Erinnerungen an seine Aussagen und sein Vagina-Kleber bis im Herbst ja wieder verflossen.


Kommentar schreiben

154 Kommentare

Silver Apples of the Moon vor 9 Monate
Bisher 140 Kommentare und kein einziger ist lesenswert. Gibt's selten.
2
2
Antwort
Antwort von Dark side of the moon... vor 9 Monate
Bin gespannt wenn Du Deinen - wohl gemerkt: lesenswerten - Kommentar bringst. Und ich freue mich jetzt schon sehr, dass er lesenswerter ist als den, den Du gerade gepostet hast 😉
4
0
Antwort
Antwort von Nuts vor 9 Monate
Hab alle gelesen. Kaum einer bemerkt dass vagina und mens völlig überthematisiert werden.
3
1
Antwort
Valeria vor 9 Monate
Da siehtman das männer keine ahnung haben von frauen ausser die die uns gynäkologisch untersuchen und beratten doch bitte liebe männer haltet euch fern vond unseren dingen wir sagen euch auch nicht wie ihr euer ding bedienen müsst oder was ihr tun müsst um dies und das zu beheben. Dankee
16
10
Antwort
«Ich spuckte mein Essen heimlich in die Serviette»

«Ich spuckte mein Essen heimlich in die Serviette»

Video
Aus der chinesischen Provinz zum It-Girl

Aus der chinesischen Provinz zum It-Girl

Beauty-Queen schminkt sich Hautkrankheit

Beauty-Queen schminkt sich Hautkrankheit

«Wir haben uns gegenseitig nackt mit Glitter eingerieben»

«Wir haben uns gegenseitig nackt mit Glitter eingerieben»