Die herzigste Lovestory, die das Internet zu bieten hat

Zwei junge Menschen aus völlig unterschiedlichen Orten der Welt lernten sich über Twitter kennen – und lieben. Wir heulen gleich vor so viel Herzigkeit.

Liebe Singles, holt eure Taschentücher. Der Award für die rührendste, von Romantik nur so triefende Liebesgeschichte des bisherigen Jahres geht an zwei Verliebte aus völlig verschiedenen Orten auf dem Globus. Leonie Sii aus Sydney und ihr Freund Mattias Holmbom aus einem kleinen Dorf im Norden Schwedens lernten sich online kennen.

Aber nicht etwa über eine langweilige Dating-Website für Menschen mit einer Schwäche für Fernbeziehungen, sondern über ein Youtube-Video und einen Tweet von Leonie an den ihr noch völlig Unbekannten. Move over «Titanic» und «The Notebook», jetzt kommt eine Liebesgeschichte, die euch Schnulzen locker vom Thron stösst.

«Ich habe ihm getweetet, dass er toll ist»

Es war spätabends und die 24-Jährige durchforstete traurig und schlaflos die Weiten von Youtube, als sie auf das Video ihres Zukünftigen stiess: «Ich habe per Zufall den Clip von Mattias gesehen, wie er ein Videogame spielt und es kommentiert», erzählt uns Leonie. Er habe sie zum Lachen gebracht – und sie habe ihm nicht vorenthalten wollen, wie dankbar sie ihm dafür sei. «Also habe ich ihn auf Twitter ausfindig gemacht und ihm getweetet, dass er toll ist». So einfach geht es, liebe Dauersingles da draussen. So einfach.

Die beiden Jugendlichen hätten sich gleich gut verstanden, unterhielten sich online, skypten und spielten Videospiele im Netz. Aus der Liebe für nerdige Games entwickelte sich schliesslich mehr. «Neun Monate später sass Mattias im Flieger nach Sydney», sagt sie. Zur Belohnung gabs eine Umarmung ohne Zunge. Also nein, keinen Kuss.

Kein Kuss zur allerersten Begrüssung

«Es war surreal, die Person plötzlich neben dir zu sehen, mit der du zuvor so Vieles nur online geteilt hast», erzählt die junge Australierin. Es sei ein aufregender Moment gewesen. Verständlich, wenn wir uns vor Nervosität nicht mal ans Tinder-Date in die Bar nebenan trauen. Nach einem gemeinsamen Aufenthalt in Australien trafen sich die Verliebten auch in Lausanne, wo Leonie 2014 studierte und Mattias sie am Valentinstag überraschte. Also wenn sie ihn mal nicht mehr will, beanspruchen wir den Gentleman definitiv für uns.

Trotz mehrjähriger Fernbeziehung habe Leonie aber nie daran gezweifelt, dass es nicht funktionieren würde: «Vielmehr mussten wir herausfinden, wie wir uns eine gemeinsame Zukunft ausmalen.» In Schweden oder Australien. Nach dem Studium zog ihr Angebeteter schliesslich zu ihr nach Sydney. Mittlerweile sind die Turteltäubchen schon fast fünf Jahre zusammen. Und wir weinen gleich. Denn die perfekte Liebesgeschichte existiert tatsächlich.

Die junge Australierin hat also Amors Pfeile selber in die Hand genommen und gezielt – wenn auch um den halben Globus. Egal, Hauptsache getroffen. Wir sollten das wohl auch mal versuchen, statt ewig unglücklich in Tinder-Gefilden zu verweilen.


Kommentar schreiben

9 Kommentare

Mikasa Ackerman vor 8 Monate
Ich und mein Freund haben uns vor 8 Jahren im Habbo kennen gelernt und sind jetzt seit 7 1/2 Jahren zusammen c: Unter all den Spinnern die es dort gab habe ich meinen Traummann gefunden hihi
3
0
Antwort
Antwort von anonym vor 8 Monate
und ich han kein taler glade und eu alli usgraubt - und tschüss
2
0
Antwort
S.B. vor 8 Monate
Meine Frau ist Japanerin. Wir haben uns auch online kennen gelernt, per Zufall. jetzt Jahre später sind wir verheiratet und wohnen zusammen und sind immer noch glücklich wie am ersten Tag. Solche Stories gibts viel.
30
4
Antwort
Antwort von LESER vor 7 Monate
Auch ich habe meine Frau im Internet kennen gelernt und sind fast 5 Jahre verheiratet und glücklich
1
0
Antwort
Tausende lieben diesen Ekel-Trend

Tausende lieben diesen Ekel-Trend

16-Jährige druckt und bearbeitet Fotos von Leichen
sponsored

16-Jährige druckt und bearbeitet Fotos von Leichen

17-Jährige tauscht Jungfräulichkeit gegen iPhone

17-Jährige tauscht Jungfräulichkeit gegen iPhone

«Rick & Morty» gibt es natürlich auch als Porno

«Rick & Morty» gibt es natürlich auch als Porno