Liebe Terroristen, ich habe keine Angst vor euch

Mit den Anschlägen in Großbritannien hat die Angst vor Terror eine neue Dimension erreicht. Unser Redaktor will sich davon nicht den Festivalsommer ruinieren lassen.

Mittlerweile hören wir fast schon wöchentlich von Terroranschlägen. Wenn man die News und die sozialen Medien konsumiert, könnte man meinen, Europa sei im Krieg und die Terroristen kurz davor, ihre (ästhetisch ziemlich anspruchslose ... nur so nebenbei) Flagge auf dem Eiffelturm zu hissen.

Die Terrorangst hat Europa – und sogar die friedliche Schweiz – momentan fest im Griff. Aber warum eigentlich lassen wir uns so leicht beeindrucken?

Westeuropa ist friedlicher denn je

Es ist Sommer und in wenigen Tagen beginnt die Festivalsaison. Ich kann verstehen, dass Eltern, deren Söhne und Töchter zum ersten Mal an ein Openair gehen, mittlerweile das Gefühl haben, in Menschenansammlungen lauere der sichere Tod. Insbesondere mit dem Anschlag am Ariana-Grande-Konzert im Hinterkopf machen sich Eltern Sorgen, wenn sich ihre Kleinen nun drei Tage lang an einer Grossveranstaltung abschiessen.

Statistisch gesehen ist diese Angst allerdings nicht wirklich berechtigt. Die Zahlen der Global Terrorism Database (von Huffington Post hübsch aufbereitet) zeigen, dass Westeuropa heutzutage weitaus weniger häufig von Terroranschlägen betroffen ist als noch in den vergangenen Jahrzehnten.

Du fällst eher aus dem Pufffenster

Noch viel entspannter können wir hier in der Schweiz sein. Im Gegensatz zu England, Deutschland und Frankreich ist unser Land kein erklärtes Ziel der Terrororganisation der Stunde. Einfach so als kurzer Reminder: In der Schweiz hat es noch keinen einzigen IS-Anschlag gegeben. Die erschreckendste Attacke der vergangenen Monate geht auf das Konto eines Schweizers.

Dementsprechend klein ist die Chance, an einem der kommenden Festivals tatsächlich in einen Anschlag zu geraten. Die Möglichkeit, in einem Autounfall zu sterben, ist tausendfach grösser. In der Schweiz sind ausserdem mehr Menschen gestorben, weil sie im Puff aus dem Fenster gestürzt sind als wegen der IS-Idioten. Scheisse, wahrscheinlich ist die Chance sogar grösser, beim Pedalofahren auf dem Bodensee von einem verwirrten Hai angefallen, vergewaltigt und gefressen zu werden.

Der Hype um Tod und Verderben

Warum also haben viele dermassen Schiss? Warum fühlt sich die Welt so viel weniger sicher an als noch vor zehn Jahren? Schuld daran ist unter anderem die Digitalisierung: Im Internet verbreitet sich die Meldung eines neuen Anschlags rasend schnell – im besten Fall sogar mit Videos von Augenzeugen.

Kein Wunder, dass uns dieser Hype um Tod und Verderben schlaflose Nächte bereitet. Und genau das wollen diese – sorry – Arschlöcher mit ihren Bomben, Messern und Lastwagen. Das Ziel einer Attacke ist die Verbreitung von Angst und Schrecken und momentan geht der Plan voll auf. So gut wie alle grossen Festivals haben neue Sicherheitsmassnahmen eingeführt. Und weisst du, was nach ersten Erkenntnissen verantwortlich war für die Räumung des Rock am Ring? Ein kleiner Schreibfehler im Namen eines Angestellten. Wegen eines Tippsers mussten 90'000 Menschen evakuiert werden. Was sind wir nur für Memmen geworden.

Jetzt erst recht

Mein Rat: Entspann dich. Die beste Reaktion ist, den Humor nicht zu verlieren. Die Briten sind darin schon ziemlich gut, wie der sarkastische Hashtag #ThingsThatLeaveBritainReeling zeigte. Ich werde mir den Sommer jedenfalls nicht ruinieren lassen. Genau jetzt ist es umso wichtiger, völlig unbeeindruckt weiterzuleben, zu lachen, zu feiern und zu tanzen – ein symbolischer Mittelfinger an die Terroristen.


Kommentar schreiben

91 Kommentare

Stefan vor 27 Tagen
Jojo. Bis sie vor dier stönd.
1
1
Antwort
Gegen terror vor 28 Tagen
Es gibt so ein spruch "Ausländer machen probleme". Habe nie dran geglaubt, sehe aber das es doch wahr ist. Die schweiz soll aufhören Migranten aufzunehmen, wen es probleme gibt sind sie irgendwie immer als schuldige verwickelt
50
36
Antwort
Antwort von FallBerth vor 27 Tagen
Hab mal n spruch gehört..rassisten habe än probleme...
4
7
Antwort
Priska Heiniger vor 28 Tagen
Sobald ich aus dem Haus gehe bin ich umzingelt von Ausländern aus Italien, Türkei, Philippinien, Thailand, China, Japan, Russland, Kanada, Australien usw. Ich habe Panik und bin voller Hass wenn ich sowas sehe bald gibts nen Riesen Knall wenn mir Eidgenossen uns nicht bald wehren, denn es ist bereits Krieg!!! Wehren gegen die Ausländer!!
35
77
Antwort
Eure Trauer-Posts sind pure Heuchelei

Eure Trauer-Posts sind pure Heuchelei

Ein Stadtgirl versucht sich am Wandern

Ein Stadtgirl versucht sich am Wandern

«Meine Lieblingsfarbe ist Hitler»

«Meine Lieblingsfarbe ist Hitler»

Mit farbigen Dehnungsstreifen für mehr Girlpower

Mit farbigen Dehnungsstreifen für mehr Girlpower