Sollen doch deine Freunde die Drecksarbeit erledigen

Im Tinder-Dschungel verliert unsere Redaktorin oft den Überblick. Zu viele Anwärter, zu wenig Menschenkenntnis. Mit einer neuen App kann sie ihren Freunden die Qual der Wahl aufhalsen.

Jeder ist seines Glückes Schmied – my ass. Ich übergebe mein Schicksal gerne in die weiseren Hände meiner Freunde. Vor allem, wenn es um die Wahl eines Dates geht. Hat sich meine Einschätzung von Männern doch immer wieder als sehr unzuverlässig erwiesen.

Im Club können mich meine Freundinnen physisch aufhalten, wenn ich mich auf den Weg zu einem Zonk und in mein Verderben mache. Auf Tinder bin ich auf mich alleine gestellt. Intuitive Fehl-Swipes sind vorprogrammiert. Höchste Gefahrenzone also. Mein persönliches Dating-Fukushima.

Die Mehrheit bestimmt, was läuft

Natürlich könnten sie mir auch über die Schulter schauen und mir Wisch-Anweisungen ins Ohr schreien. Meine ständige Widerrede hat ihnen die Lust dazu aber gründlich verdorben.

Nach kollektiven Bemühungen seitens meiner Freunde, mir die Flirt-Mündigkeit abzusprechen, war ich damit einverstanden, eine neue Angehensweise auszuprobieren. Mit der App «TeamPlayer for Tinder» erhaltet jeder, den ich per QR-Code dazu einlade, meine Tinder-Vorschläge zugeschickt. Ohne, dass sie selbst auf der Dating-Plattform angemeldet sein müssen.

Dann gehts zu und her wie bei den drei Musketieren: Einer für alle, alle für einen. Jeder votet entweder für oder gegen den möglichen Gschmusi in spe. Was die Mehrheit bestimmt, gilt und das Resultat wird dann in meinem Namen an Tinder übertragen. Brace myself.

Trinkspiel statt Kuppelhilfe

Der Gedanke, die Verantwortung für mein nächstes Date abschieben zu können, erleichtert mich. Gleichzeitig fürchte ich, dass «TeamPlayer for Tinder» das nächste Trinkspiel für meine Freunde wird. Und jetzt wünsche mir die Zeit zurück, in der ich meine Fehler selbst beging.

«TeamPlayer for Tinder» gibts gratis für Android und iOS.


Kommentar schreiben

4 Kommentare

Gonzo vor 12 Monate
Wiso will niemand mehr Verantwortung über das eigene Handeln übernehmen? Diese nullfehler Gesellschaft ist doch nicht der richtige Weg. Man kann doch nicht alles von anderen erledigen lassen, wie willst du sonst aus deinen Fehlern lernen? Ich bin der Meinung, man soll sich darauf einlassen einander kennenlernen und im schlimmsten Fall, wenn die Person unausstehlich ist, ist man im schlimmsten Fall um eine Erfahrung reicher.
8
0
Antwort
Dude vor 12 Monate
Im Internet-Fleischmarkt daten, ist etwa das gleiche Niveau wie in den 80er-Jahren eine Katalogfrau aus Thailand/Russland zu daten/heiraten. Damals wurden solche Männer von Frauen verspottet, doch wie sieht es heute aus? Frauen sind ebenfalls auf diesem tiefen Niveau angekommen, ganz zu schweigen von der ganz allgemeinen Smartphone-Abhängigkeit. Man muss schon sehr einsam/verzweifelt sein.
20
19
Antwort
timo vor 12 Monate
also irgend wie hört sich das nach ziemlicher unfähigkeit an. sorry das ich das so sage. aber euer ablauf ist irgend wie falsch....zuerst wird optisch geschaut und dann gepoppt um es mal so zu sagen und dann stellt ihr fest.... dann seit ihr noch traurig über euer eifriges naives handeln und macht einen auf, alle wollen nur das eine..... ich bezweifle das es klappt wenn 2-3 kolleginen dich noch beraten. sie kennen den ja auch nicht real, lach. was erwartest du von tinder und co? ein bild und ein profiel.... das sagt doch nichts aus über einen menschen..... suche dir doch mal einen tages menschen der dir real begegnen... und lass dir zeit😉.
25
4
Antwort
dude vor 12 Monate
Ähm ja. Und was gibts sonst so? Seid ihr zufrieden mit den Abstimmungsresultaten?
56
7
Antwort
«Hattest du bei deiner Entjungferung einen Orgasmus?»

«Hattest du bei deiner Entjungferung einen Orgasmus?»

Diese Katze macht sich zum Affen

Diese Katze macht sich zum Affen

Diese Frauen bestrafen dich fürs Onanieren

Diese Frauen bestrafen dich fürs Onanieren

Weisst du was ein Küfer macht?

Weisst du was ein Küfer macht?