«Stranger Things»-Remix macht Drake zum 80er-Star

Ein Hip-Hop-Nerd mixte den Titelsong von «Stranger Things» mit Tracks von Kanye, Drake und anderen Rap-Stars. Jetzt wissen wir, dass 80er-Synthesizer alles besser machen. Wirklich alles. Selbst Kanye.

Die Netflix-Retro-Serie «Stranger Things» ist der TV-Sommerhit des Jahres. Denn sie hat alles, was anständiges 80-er Fernsehen ausmacht: Mysteriöses à la Stephen King, unterbeschäftigte Dorfpolizisten und eine verdammt gute Titelmelodie, die beinahe schon «Ghostbusters» Konkurrenz macht. Ihr kennt den Song bestimmt, auch wenn ihr die Serie nicht gesehen habt. Der Track mischt Retro-Synthesizern mit dem «Kinder werden von übernatürlichen Wesen entführt»-Feeling. Das kann man stundenlang auf Repeat hören.

Der Youtuber Nathan Zed schnappte sich den Track und knallte die Stimmen von Kanye, Drake, Childish Gambino, Desiigner und Stars darüber. Dabei musste er eigentlich lernen. Gottseidank tat er das nicht. Denn seine Mash-Ups knallen und sind um Welten besser als einige Originale der Rap-Giganten.

Das Netz feiert Zed. Und wir feiern ihn auch. Unser Favorit unter den Remixes ist der Drake-Track «Stranger TINGS». Das Original stinkt dagegen ziemlich fest ab. Sorry, Drake. Ist so.

Das einzig traurige an der Geschichte: Wahrscheinlich setzte Nathan Zed seine Prüfung in den Sand. Denn nach dem ihn unzählige Leute angetweetet haben, arbeitete er noch länger an den «Stranger Things»-Remixes und mehrminütige Versionen auf Soundcloud gestellt. Statt einer guten Note gibts nun Drake mit 80er-Synthies. Man muss halt Prioritäten setzen.


Kommentar schreiben

1 Kommentar

thomas gross vor 8 Monate
Es muss eben nicht immer alles "sinn" ergeben, um eingäng und kultig zu sein. Entweder es klappt oder auch nicht. Was ergeben die spröden, langgezogenen klänge aus g. Glitters lied "rock n roll" für einen sinn? Eigentlich keinen. Ist trotzdem der hit.
1
0
Antwort
Hollywood hat Angst vor diesem selbstgemachten Film

Hollywood hat Angst vor diesem selbstgemachten Film

Nein, das sind keine Fotografien

Nein, das sind keine Fotografien

Moes Bar aus den «Simpsons» gibts bald in echt

Moes Bar aus den «Simpsons» gibts bald in echt

18-Jährige stopft Herz in Glacecornet

18-Jährige stopft Herz in Glacecornet