Verschickt ihr eigene Nacktbilder?

Das Weiterleiten von Dick-Pics und anderen nackten Tatsachen Minderjähriger ist illegal. Trotzdem werden Whatsapp-Gruppenchats damit vollgespammt. Doch wer macht das überhaupt?

Wer auf seinem Handy pornografische Inhalte von Minderjährigen teilt, macht sich strafbar. Das wusstest du nicht? Da stehst du wohl nicht ganz alleine da. In Whatsapp-Gruppenchats boomt das Verschicken von Bildern aus dem Lieblingsporno und selbst geschossenen Dicks-Pics allerdings immer mehr. Kaum verwunderlich, dass sich im vergangenen Jahr deshalb also über 360 Minderjährige vor einem Richter verantworten mussten (20 Minuten berichtete).

Um zu erfahren, wer denn überhaupt freiwillig seine eigenen Nacktfotos und die von anderen online teilt und wieso man sich das bitteschön antut, haben wir auf der Strasse nachgefragt.

«Man weiss heute nie, wo das Foto landet»

«Ich habe schon einige Fotos von Frauen mit und auch ohne Unterwäsche zugeschickt bekommen», erzählt uns Dennis. Das stets unaufgefordert. «Gespeichert habe ich sie, weitergeleitet aber nie», sagt der 16-Jährige. Ein wahrer Gentleman also.

Auch als wir mit Adriano (19) und Yves (21) durch ihre Chatverläufe scrollen, zeigt sich: «In Gruppenchats bekommen wir manchmal solche Bilder, aber meistens sind es nur lustige Videos und nichts Verletzendes.» Die jungen Männer selber sehen keinen Sinn darin, eigene Nacktfotos zu verbreiten: «Das ist privat und ausserdem weiss man heute nie, wo das Foto schliesslich landet», so Adriano. Frauen seien da vielleicht etwas naiver.

«Ein Unbekannter wollte ein Foto von meinen Füssen»

Das sieht die 15-jährige Artha etwas anders: «Ich wurde schon nach Bildern von mir gefragt, habe aber nie welche geschossen. Ich will nicht, dass irgendjemand ein Foto von mir auf seinem Handy hat». Ähnlich geht es Maxime: «Ein Unbekannter hat mich nach Fotos gefragt – zuerst von mir, dann von meinen Füssen». Da lebt wohl jemand seinen ganz speziellen Fetisch aus. Die 14-Jährige liess nach der Anfrage des Fremden die Finger vom Abzug. Brav. Das verdankt sie neben gesundem Menschenverstand auch einem ihrer Lehrer. Dieser klärte im Sexualkundeunterricht nebst dem Kondom-über-die-Banane-Stülpen auch über die Konsequenzen von Sexting auf.

Auch Seans und Luciens Lehrer warnten in der Schule vor möglichen Folgen der Weiterverbreitung pornografischer Bilder: «Wir wissen, dass man sich dabei strafbar machen kann», erzählen die 16- und 17-Jährigen. Fachkräfte an ihrer Schule hätten vor ein paar Jahren davon Wind bekommen, dass Nacktfotos einer Schülerin verbreitet wurden. Sie intervenierten, um künftig solche Vorfälle zu verhindern.

Nichts als Reue empfinden

Auf Snapchat erzählt uns ein Mädchen, wie es selber schon in den Mittelpunkt eines solchen Zwischenfalls geriet: «Ich wurde gezwungen, anzügliche Fotos von mir zu schiessen», sagt uns die junge Frau. Ein Unbekannter drohte ihr damit, Mobbing in ihrem Namen zu betreiben und Lügen zu verbreiten. «Ich hatte Angst, ausgeschlossen zu werden und wichtige Menschen in meinem Leben zu verlieren.» Sie bereue die Nacktbilder sehr. Angeklagt hat sie die verantwortliche Person aber nie, da sie den richtigen Namen ihres Mobbers nicht kannte.

Bilder erhalten haben fast alle der Befragten. Sich selber in Pose schmeissen und die BHs oder Boxershorts für einen Schnappschuss fallen zu lassen, wagten aber nur die wenigsten. Dank schulischer Aufklärungsarbeit wissen so einige, dass sie sich durch das Weitersenden von Bildern und Videos nackter Minderjähriger ziemlich in die Scheisse reiten können. Und dass wir, wenns ganz dumm läuft, auch selber in so einigen Gruppenchats landen könnten. Darum bleiben wir lieber vernünftig. Und angezogen.


Kommentar schreiben

54 Kommentare

Fywe vor 22 Tagen
Das ist mir tu blöd!
0
0
Antwort
Sigmartheheck vor 24 Tagen
Ich bin letztes Jahr mit 55 Jahren nochmals Vater (eine brasilianische Arbeitslose hat mich mit ihrer “Pille“ verarscht) jetzt muss ich bis zu meiner Pension Nachtschicht machen und kann nicht nach Brasilien auswandern wegen den Alimenten. Da hilft nur noch eins: Rotwein saufen bis die Augenlider platzen.
48
117
Antwort
Antwort von Holinger vor 23 Tagen
😂😂😂
38
2
Antwort
Antwort von Wale vor 23 Tagen
Da wäre aber ein Pariser eine lohnende Investition gewesen.....
77
2
Antwort
Gibt es Ärger, wenn du deine Joints postest?

Gibt es Ärger, wenn du deine Joints postest?

Ist Instagram das neue Tinder?

Ist Instagram das neue Tinder?

video
Amis sind die besseren Deutschrapper

Amis sind die besseren Deutschrapper

video
Vergiss die Bachelorette, schau «Love Bus»!

Vergiss die Bachelorette, schau «Love Bus»!