«Dirty Talk als wäre es ein Rap Battle»

Über die Definition von schlechtem Sex scheiden sich die Geister. Wir haben die Frage an euch weitergegeben – und herausgefunden, wie man unangenehme Schäferstündchen verhindern kann.

Unsere eigenen Bettgeschichten führten vergangene Woche zu einer hitzigen Debatte während der Redaktionssitzung. Weil wir zu keinem gemeinsamen Nenner kamen, riefen wir euch, verehrte Leser, zu Hilfe.

«Kennst du die Definition von schlechtem Sex?», fragten wir und bekamen rege Antwort. Fast 400 Kommentare gingen zum Thema ein. Die einen liessen Frust über das Liebesspiel in ihrer eigenen Beziehung ab, andere erzählten konkrete Beispiele aus ihrer Vergangenheit – letzten Endes bekamen wir aber auch Hinweise, wie man sich miesen Geschlechtsverkehr erspart.

Das grosse K-Wort

Die eingegangen Tipps lassen sich fast alle auf einen simplen aber weisen Rat herunterbrechen: Kommunikation. Schreibts euch hinter die Ohren. Kommunikation ist das A und O, damit alle Beteiligten im Bett zu ihrem «Ohh!» kommen. «Man sollte immer darüber sprechen, was sich der Partner wünscht, wo er gestreichelt und berührt werden will – jede Frau und jeder Mann reagiert anders», schreibt etwas ein Leser, der sich Sexflüsterer nennt.

Einer der am häufigsten genannten Gründe für miesen Sex ist, dass sich eine der beiden Parteien zu egoistisch verhält. Das passiert sowohl bei den Herren als auch bei den Damen der Schöpfung. Da ist die Rede von «Frauen, die nur wie Seesterne da liegen» und Männern, die «vor jedem Sex auf einen Blowjob bestehen, dann aber nach drei Minuten schon kommen».

Rap Battles und «Jöööh!»-Ausrufe

Natürlich möchten wir euch auch die skurrileren Kommentare nicht vorenthalten. «Ich hasse es, wenn Typen den Macho raushängen und mit Dirty Talk beginnen, als wäre es ein Rap Battle», schreibt etwa Alena. Sprechen während des Akts kommt allgemein selten gut an. Gustel berichtet etwa von einer losen Bekanntschaft, die ihm kurz nach dem ersten Eindringen ins Ohr flüsterte, sie wolle ein Kind von ihm. Nicht besonders clever.

Erschaudern liess uns auch die Story einer Leserin, die sich Erdbeertörtchen nennt: Ihr einstiger Lover schaute ihr kurz vor dem Orgasmus tief in die Augen und sagte «Jöööh! Du bisch sone Herzigi.» Natürlich verurteilen wir niemanden für seine Vorlieben, trotzdem können wir verstehen, dass das Erdbeertörtchen danach nicht mehr so richtig in Fahrt kam.

Eine Auswahl der spannendsten Kommentare siehst du oben in der Bildstrecke.


Kommentar schreiben

16 Kommentare

Ben vor 13 Tagen
Mein Dirtytalk ist am besten. Würg sie schlag sie und sag "bitte fick mich ben". Wenn sie es sagt sag ich "ich hör garnix du nutte lauter !!" Dann schlag ich sie weiter und fick sie durch. So geht Dirty Talk jungs
5
26
Antwort
Antwort von Domina vor 13 Tagen
Ben,bei mir" bei bitte fick mich",nur bei beschnitten und sterilisierten Bens mit Arztattest für die durchgeführte Vasektomie.Gruss Domina
10
3
Antwort
Meta vor 14 Tagen
Mein "Sybian" ,Vibratoren und mein zum Glück ausdauernder aber unfruchtbarer Lover=super Sex.Was will Frau ohne Kinderwunsch mehr?
15
10
Antwort
jenny vor 14 Tagen
Ich war mal mit einem Typen zusammen, der mir beim Sex immer Dinge ins Ohr stöhnen musste, z.B. "Du bisch so heiss baby" oder "oh baby, du machsch mich so a". Ich weiss nicht. Der Sex an sich war eigentlich ok, aber sein 'dirty talk' hat die Stimmung für mich irgendwie ruiniert.
23
16
Antwort
K.I.Z wollen keine Männer an ihren Shows

K.I.Z wollen keine Männer an ihren Shows

Sie fliegen mit der Badewanne zum Bäcker

Sie fliegen mit der Badewanne zum Bäcker

Diese Ausbildungen garantieren Arbeit

Diese Ausbildungen garantieren Arbeit

«Star Wars» gibts jetzt ganz ohne Frauenpower

«Star Wars» gibts jetzt ganz ohne Frauenpower