Pornhub kollaboriert mit Streetwear-Marke

Das kultige Label Richardson ist für eine der wohl ungewöhnlichsten Kollektionen der Saison verantwortlich – zusammen mit dem Sexfilmgiganten Pornhub

Die US-Marke Richardson startete einst als kontrovers diskutiertes, alternatives Pornomagazin seinen Weg in die Herzen von Kunst- und Medienkritikern. Heute ist sie vor allem für ihre coolen Styles und kultigen, limitierten Design-Kooperationen mit Labels wie Supreme oder Anti Social Social Club bekannt.

Für seinen neuesten Geniestreich hat sich Chefkreativling und Namensgeber Andrew Richardson mit dem weltgrössten Streamingportal für Schmuddelfilmchen zusammengetan: Pornhub. In Anbetracht der Entstehungsgeschichte der Streetwear-Marke eigentlich keine allzu grosse Überraschung. Back to the Basics, quasi.

Präsentation mit Pornostar und Stripperinnen

Wie der Insta-Account von Richardson anteasert, besteht die Kollektion aus Basics wie Bomberjacken, gemütlichen Hoodies und T-Shirts – natürlich jeweils mit gut sichtbarem mit Pornhublogo. Damit alle Bescheid wissen. Ein Shirt – das den aussagekräftigen Namen «Banned in…» trägt – zeigt eine Sammlung von durchgestrichenen Flaggen derer Länder, in denen Pornografie illegal ist und unter Strafe steht.

Die offizielle Präsentation der gesamten «Richardson x PornHub»-Kollektion findet übrigens am 7. September in New York City statt und soll von Porno-Superstar Asa Akira moderiert und Stripperinnen begleitet werden. «Wenn schon, denn schon», werden sich die Macher gedacht haben. Daumen hoch fürs so konsequente Weiterführen des roten Fadens.


Kommentar schreiben

8 Kommentare

Der Russe vor 20 Tagen
Geiler Scheiss. Hoffentlich sind die nicht zu teuer. Ich bin 28, verheiratet und habe eine Tochter. Trotzdem würde ich schon nur der Verklemmtheit unserer Schweizern zu liebe mit diesen Stücken herumstolzieren
18
3
Antwort
Chris Fogg vor 20 Tagen
Meine güte mein Herz. hab zuerst gelesen Pornohub kollabiert!!! Das wäre ein Schock gewesen!
45
1
Antwort
Agent Provocateur vor 20 Tagen
Bin gespannt, ob die Teenies bald mit 'I love bukkake' oder 'double-penetration-queen' Shirts herumlaufen. Unwissen hat sie ja nicht daran gehindert, mit Iron Maiden oder Metallica Shirts rumzulaufen.
42
8
Antwort
Antwort von arnold gasser vor 20 Tagen
Du bist mir ja einer, dass du den jüngeren nicht gönnen kannst, mit Metallica- oder anderen Bandshirts rumzulaufen, nur weil diese angeblich weniger über die Bands wissen. Du hast dich in diesem alter natürlich nicht daran orientiert, was gerade angesagt ist... Finde dich damit ab, dass Bandshirts nicht mehr dein Alleinstellungsmerkmal sind und du nie etwas Besseres warst, nur weil du dich eine Zeit lang damit von der Masse abheben konntest.
23
22
Antwort
Leute wollen mit dem IT-Clown schlafen

Leute wollen mit dem IT-Clown schlafen

In der Schule rumzusitzen ist nichts für ihn
sponsored

In der Schule rumzusitzen ist nichts für ihn

«Sorry, aber ich würde das Geld behalten»

«Sorry, aber ich würde das Geld behalten»

Er ernährt sich aus der Mülltonne

Er ernährt sich aus der Mülltonne