«Hetze gegen Muslime ist nach Mekka auszurichten»

Der deutschen Satire-Partei «Die Partei» gelang ein Coup: Sie übernahm die Führung über rechtsextreme Facebook-Gruppen mit über 180'000 Mitgliedern.

Das Internet ist ein kurioses Ding. Einerseits verhilft es uns zu One-Night-Stands oder hoffnungslos herzigen Romanzen, andererseits soll es mitverantwortlich am Wahlsieg von Trump und Rekordquoten der deutschen rechtspopulistischen «Alternative für Deutschland» (AfD) sein.

Gerade die sozialen Medien können Brandherde für Hassbotschaften sein. Logisch: Man tauscht sich unter Gleichgesinnten aus und holt sich so die Bestätigung für absurdes Gedankengut. Beispielsweise den Glauben daran, dass Flüchtlinge mit fetter Armbanduhr auf Jetskis herumkurven oder dass wir von Reptilien vom Mond als Sklavenrasse gehalten werden.

Satiriker zeigen AfD-Facebook-Abgrund

Leider sind diese Gruppen, in denen Menschen sich gegenseitig mit Fake-News zur Radikalität pushen, nur selten öffentlich zugängig. Dank einem Coup der deutschen Satire-Partei «Die Partei» können wir jetzt aber alle tief in die Köpfe von rechtsextremen AfD-Anhängern blicken.

Vor rund 11 Monaten schlich sich das Team des Satirikers Shahak Shapira in über 30 geheime Facebookgruppen ein. Und schaffte es irgendwie, sich zu Administratoren zu mogeln. Gestern liess es nun die Blase platzen, stellte die bisher geheimen AfD-Gruppen auf «öffentlich» und nahm radikale Umgestaltungen vor. Aus «Die Wahrheit über die Antifa» wurde «I love Antifa» und aus «Heimat Liebe» wurde «Hummus-Liebe». Witzig!

Ein besseres Interneterlebnis

Im Bekennervideo des Satirikers versprach dieser den Gruppenmitgliedern, dass sie aber nichts zu befürchten hätten. Neue Regeln wie «Hetze gegen Muslime ist ab sofort immer gegen Mekka auszurichten» und «Kritik am Gender-Irrsinn muss geschlechtsneutral verfasst werden» würden den AfD-Fans ein besseres Interneterlebnis garantieren.

Während die ganze Aktion einerseits durchaus witzig ist, offenbart sie auch die Defizite der AfD: «Wer eine Facebook-Gruppe nicht aufrechterhalten kann, wird es mit einem ganzen Land erst recht nicht schaffen», sagt Shapira im Video. Wahre Worte. 


Kommentar schreiben

72 Kommentare

Judge, bissel depremiert vor 20 Tagen
Wegen den ganzen Nazis und ihrer Propaganda (Fake-News) bin ich nicht mehr auf Facebook. Klar kann man die Nazis anzeigen und beim Arbeitgeber verpetzen, habe auch alles gemacht - bringt alles nix.
1
17
Antwort
Jaša vor 20 Tagen
Hab ichs mir doch gedacht! Die linken, die stinken!😃
18
5
Antwort
gogg vor 20 Tagen
Schon interessant wie hier darüber geredet wird, wie Rechte "Hasserfüllt, falsch informiert sind und Propaganda verfassen". Sind es doch gerade die linken Regierungen in Schweden und auch in Deutschland, die offenkundig Missstände verschweigen und kleinreden. Polizei wurde z.B. angewiesen, bei Ausländischen Straftätern, nicht mehr zu erwähnen, dass sie Ausländer sind. Obwohl, oder eher gerade weil sie einen hohen Anteil beitragen, was Straftaten betrifft.
29
17
Antwort
Ich vor 20 Tagen
Weil sie sich über andere stellen und meinen etwas besseres zu sein. Und auch nicht vor Gewalt gegen andersdenkende zurückschrecken. Und ihre linksein Definition ist nur globalistischer Müll. Bin sicher sie haben keine Ahnung vor linker Ideologie.
24
5
Antwort
Leute wollen mit dem IT-Clown schlafen

Leute wollen mit dem IT-Clown schlafen

In der Schule rumzusitzen ist nichts für ihn
sponsored

In der Schule rumzusitzen ist nichts für ihn

«Sorry, aber ich würde das Geld behalten»

«Sorry, aber ich würde das Geld behalten»

Er ernährt sich aus der Mülltonne

Er ernährt sich aus der Mülltonne