«Das ist ein Mittelfinger für meine Essstörung»

Eine neue BBC-Serie zeigt die Abgründe der Magersucht – brutal ehrlich und ohne unnötigen Glanz.

3.5 Prozent aller Schweizerinnen und Schweizer litten laut dem Bundesamt für Gesundheit bereits an einer Essstörung. Gerade in westlichen Ländern ist die Magersucht traurigerweise immer weiter verbreitet. Logisch, dass sich da nicht nur besorgte Familien und Freunde, sondern auch die Entertainment- und Medienindustrie mit dem Thema auseinandersetzen.

Einen prominenten Versuch lieferte Netflix mit «To the Bone». Die Eigenproduktion des Streamingriesen wurde aber von unzähligen Menschen hart auseinandergenommen. Die Probleme: Die Protagonistin ist cool, rebellisch, frech. Und im Film zeigt sie eindrücklich detailliert ihre krankhaften Abnehmmethoden. Das lädt zur Nachahmung ein. Aber es verschuf Netflix auch ziemliche Promo für den Streifen.

Zehnteiliger Videoblog

Die BBC-Produktion «Overshadowed» will das Thema nun etwas weniger glanzvoll aufgreifen: Im Style einer Vloggerin. Die Protagonistin Imogene (Michelle Fox) entschliesst sich zu Beginn der bisher zehnteiligen Serie dazu, einen Videoblog über ihr Leben zu führen. Was zu Beginn nach einem üblichen Leben mit Shopping, Freundinnen und ein bisschen Flirten aussieht, verwandelt sich ziemlich rasch in ein verdammt deprimierendes und verdammt realistisches Portrait einer Magersüchtigen.

Um die Krankheit glaubwürdig festzuhalten, stellt die Serie der Protagonistin die Essstörung als Alter Ego zur Seite. Die Autorin Eva O’Connor, die mit Magersucht zu kämpfen hatte, schlüpft gleich selbst die Rolle von Anna, dem bösen Anorexia-Engelchen, dass Imogene wieder und wieder einflüstert, aufs Essen zu verzichten, auf ihre Familie zu verzichten, auf ihr Leben zu verzichten.

«Ich bringe dich auf die Leinwand, Bitch!»

Für O’Connor ist die Serie auch ein Abschluss mit ihrer eigenen Krankheit: «Anna zu spielen ist für mich wie ein fetter Mittelfinger für meine Essstörung», sagt die Autorin dem «Guardian». «Ich dachte mir dauernd: ‹Haha, jetzt bringe ich dich auf die Leinwand, Bitch!› Auf eine kuriose Art finde ich das ziemlich witzig.»

Dass die Serie im Vlog-Style daherkommt, macht sie ziemlich authentisch. Man begleitet die Protagonistin beim Ausflug ins China-Restaurant mit all ihren Freundinnen und kriegt das ganze Spektrum ihrer Ausreden zu hören, weshalb sie jetzt nichts essen möchte. Und immer, wenn sie kurz davor ist, die Kurve zu kriegen, klopft ihr die Krankheit auf die Schulter und verlockt sie zur Selbstzerstörung. Das ist ziemlich traurig, aber leider auch ziemlich realitätsnah.

Falls du jemanden kennst, der mit Essstörungen zu kämpfen hat oder du selbst betroffen bist: Die Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen AES bietet dir Unterstützung, Therapieberatungen und Infos.


Kommentar schreiben

15 Kommentare

Kleine vor 1 Monat
Traurig wenn Mann darunter leidet
0
0
Antwort
Savage vor 1 Monat
Okay, ja. Aber es ist doch bereits allseits bekannt, dass der Mittelfinger sich für die Essstörung am besten eignet. Mit welchem sonst erreichte man sonst das Gurgeli so gut?
2
0
Antwort
Zombie vor 1 Monat
Hmmm?? Sehr guter Artikel, Dankeschön Dan!!! Diese Serie will ich unbedingt sehen, da ich im Leben auch mit dieser Krankheit konfrontiert worden bin, weil ich einst Mal ein Strassenkind und Jugendlicher schicksalischerweise war!! Soweit mir bekannt ist, liegt eine von viele anderen Ursachen von Magersucht ( Ausgeschlossen von mein ehemaliges Strassenleben damals ) in der Erziehung!! Es gibt manche Eltern, Die sollte man einfach dort hinschicken wo der Pfeffer wächst!! Solche Eltern sind genau Die, wo den Kindern seit frühesten Kindesalter nur das als Nahrung geben was Sie selber wollen und reden dem Kind die ganze Zeit rein, das wenn es zu dick wird, dass es dann niemals von anderen akzeptiert werden wird, danach wollen Sie das Kind zum späteren Model pushen, mal ehrlich: Solche faulen Eltern sollen in der Hölle schmoren!!! Eine andere Variante dieses Problems, kann aber auch von dem Umfeld her kommen!! Ein Kind wird in der Schule von manchen Mitschülern dauernd ausgelacht und gemoppt weil es zu dick ist etc etc und je nach Charakter eines Kindes oder Jugendlichen, kann sich das im Kopf leider zu extrem vielen Komplexen führen und sich danach zu einer gefährlichen psychischer Krankheit entpuppen, weil die Betroffene / er danach kaum mehr etwas essen magt, doch das Ergebnis von mir damals als Strassenjunge durch andere hungern musste und die heutigen Jugendlichen wegen Dummheiten der anderen psychologisch hungern müssen ist das dasselebe Ergebnis : Magersucht!!! Eine freundliche Mitteilung an alle Betroffenen : Hallo meine Guten, glaubt Ihr an einem Medikament, wo euch von diesen Qualen erlöst? Ich auf jeden Fall!! Schaut Mal, wenn Ihr magt, dann probiert doch Mal ein Teller voller Bio Spaghetti ( Von Bio Spaghetti wird niemand dick ) mit viel vegetarischer Bolognese Tomatensauce zu futtern und während dem essen denkt Ihr an das, was Ihr als Hobby am liebsten macht, fixiert euch UNBEDINGT gedanklich nur an eurem sonstigen Hobby und denkt an gar nix anderes und tut so, als wie Ihr gerade nicht am essen seid, wenn Ihr dann mit essen fertig seid, dann nimmt ein 5dl Glasbecher und füllt Wasser rein und ein halber Teelöffel Natron in Pulverform darin auflöst und trinkt das dann in aller Ruhe, dabei denkt Ihr nur immer an das was euch am besten gefällt!! Versucht dieses Essprogramm mindestens 1 Mal am Tag und ein 1 Monat lang aus und ich garantire euch, das es euch physisch wie auch psychologisch absolut besser gehen wird, weil das naturelle Natron entgiftet eure Medis und lässt euch dann im Kopf besser denken, denn manche Medis sind zwar gut aber manche andere sind höchgefährlich und können Leben zerstören, darum könnt Ihr Natron trinken, weil das ein urururaltes Hausmittel und bei manchen Lebenssituationen auch Medizin seit immer war und es kann Wunder bewirken wenn man ein starker Glaube daran entwickelt und sich darauf konzentriert! Danach steht vor einem Spiegel, schaut euch sehr genau in die Augen rein und sagt diesen Satz ganz laut zu eurem Spiegelbild : Ich bin und habe immer meine Schönheit in meinem Herzen gehabt und wegen ein paar oberflächigen Arschlöchern die mich nicht gern haben lasse ich mir mein Leben doch nicht zerstören, so eine Memme bin ich absolut nicht, IHR KOENNT MICH MAL!!!! Danach fängt an laut rauszulachen, glaubt mir, wenn Ihr das jeden Tag mit dem Essen und Spruch vor dem Spiegel wiederholt, seid Ihr aber ganz sicher innerhalb von 3 Monaten wieder kerngesund, ich schwöre drauf, weil es mir persöhnlich tatsächlich geholfen hat!!! Ich lade für euch noch ein super Video hoch von meinen damaligen Mentoren The Fat Boys, zu meiner Zeit waren diese 3 dicken Boys absolut bei fast jedem Jugendlichen beliebt, mit diesem Video möchte ich euch liebevoll sagen, dass Ihr doch alles essen könnt und wenn jemand dick ist, dann ist das noch lange kein Grund das Er oder Sie absolut nicht beliebt sein muss oder? Die Fat Boys also bevor Sie zu der Rapgruppe The Fat Boys wurden, so wurden Diese damals noch mehr gemoppt als sonst jemand anders, doch die haben immer drauf geschissen und ironischerweise Ihren Gruppennamen selber ausgewählt THE FAT BOYS 😃 und haben drauf gesagt: ALL YOU CAN EAT!!!! Mir haben Sie total geholfen damals und ich wurde danach auch niemals so dick wie Sie, im Gegenteil, ich blieb schlank und gesünder!! Ich bedanke mich herzlichst für eure Aufmerksamkeit und wünsche Buonapetito signore e signori!!!! Euer originaler Oldschool B Boy Zombie!!!
10
1
Antwort
Angelika vor 1 Monat
Wie kann man die Serie in der Schweiz sehen?
0
0
Antwort
video
Menschliches Elend ist ihr Geschäft

Menschliches Elend ist ihr Geschäft

Die härteste Challenge aller Zeiten

Die härteste Challenge aller Zeiten

Sie schminkt sich Burger aufs Gesicht

Sie schminkt sich Burger aufs Gesicht

video
Das Topmodel im Taschenformat

Das Topmodel im Taschenformat