Wie viel Kohle verdient eigentlich Money Boy?

Ein Nachmittag mit Schiffsrundfahrt auf dem Vierwaldstättersee – zusammen mit zwei der kontroversesten deutschsprachigen Rappern der Stunde. Was könnte schöner sein?

 

Wir haben zusammen mit Money Boy und Hustensaft Jüngling einen Nachmittag im Taxi Boat von SNG auf dem Vierwaldstättersee verbracht, bevor sie zu ihrem Gig in Luzern aufgebrochen sind. Bei Bier, Kirschlikör und Torte haben uns «die coolsten Rapper, die Rap auf Deutsch machen» ziemlich positiv überrascht. Neben den obligatorischen Aussagen, über Drogen, gefickte Bitches und teure Designer-Outfits, schlugen die beiden Trap-Rapper auch erstaunlich überlegte und sanfte Töne an.

Wer hätte geahnt, dass die Swagger, die non-stop am Money-Getten und heavy am Grinden sind, auch so reflektierte und relativ durchdachte Meinungen zu Themen wie Sexismus und politischer Korrektheit haben? Da kann man ihnen die verschwörungstheoretischen Flache-Erde-Ansätze schon fast wieder verzeihen...

Seid ihr gern in der Schweiz?
MB: Wir waren schon oft hier. Alles sauber, luxuriöse Hotels, die coolsten Boutiquen, besten Uhren. Leute in der Schweiz rasten krasser aus, als in Deutschland und Österreich. Die Mädchen sind schön angezogen, noch schöner ausgezogen.

Welche Stadt habt ihr am liebsten?
MB: Wir waren jetzt auch in London, das war lit. Aber es kommen auch oft Leute aus Kalifornien auf mich zu und sagen mir, dass sie meine Musik abfeiern. Mein Musikvideo «Monte Carlo» hat in Amerika auch Wellen geschlagen.

Also wirds auch englische Tracks geben?
MB: Wir wollen auf jeden Fall den englischsprachigen Markt auch mehr bedienen. Es ist auch nicht so schwer, im heutigen Rap-Klima. Dazu braucht man nicht so gut Englisch zu können, wenn man die Designer-Marken kennt und die ganzen Drogen. Da klappt es sicher auch bald, dass wir weltweit Shows haben.

Wie siehts aus mit Beef zwischen euch und anderen Rappern?
MB: Natürlich gibt es Rapper, die wir hassen. Aber deren Namen nennen wir hier nicht. Diese Beef-Scheisse ist nicht produktiv, wenn man versucht, seriös sein Business zu machen. Wir sind einfach am Money-Getten und haben keine Zeit, mit lame-ass Rappern zu beefen.

Gibts Parallelen zu Deutschrap-Urgesteinen wie Savas und Sido?
HJ: Der Unterschied ist, dass wir so etwas wie die «New Generation» sind mit sehr amerikanisch-inspirierter Musik. Die Beats, die Lyrics, die Messages unterscheiden sich. Aber alle Kool-Savas-Groupie-Bitches sollten sich auch von Hustensaft Jüngling ficken lassen. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Habt ihr Karriere-Tipps für Newcomer?
MB: Schön und gut, wenn du rappen kannst. Aber es steckt mehr im Business. Du musst im Studio aufnehmen, Produzenten haben, Musikvideos machen, du musst heavy auf deinen Grind getten. Wenn du Geld machen willst, musst du bereit sein, jeden Tag die Arbeit da reinzustecken.

HJ: Du musst auch ein Business-Mann sein. Rap ist 50 Prozent, Business ist 50 Prozent. Und wenn du nur eins von beidem kannst, hast du nichts im Rap-Game verloren.

Verrätst du uns deinen Kontostand, Money Boy?
MB: Auf welchem Konto? Ich hab acht verschiedene Konten. Ich hab alleine auf ein Konto nur zum Fun 40'000 Euro eingezahlt, dafür hab ich nichtmal mehr die Karte, ich brauche das Geld eigentlich gar nicht. Aber so Umsatz monatlich auf all meinen Konten sind 60'000 Euro.

Ist deine Mama stolz auf dich?

MB: Geht so. Ich hab bisschen Beef mit meiner Mom. Also die ist schon stolz und so. Aber das bringt mir im Endeffekt auch nichts. Sie ist nervig, wenn die mich mehrmals in der Woche anruft, dann nervt mich das. Nein, Joke. Grüsse an meine Ma!

Eure Texte und Aussagen sorgen immer mal wieder für Kontroversen. Seid ihr euch eurer Vorbildfunktion bewusst?
HJ: Ich denke, da ist einfach die Pluralität wichtig. Insofern, als dass wir einfach eine andere Stimme präsentieren, die sonst geboten wird. Wir können ja nicht bestimmen, wer jetzt was cool zu finden hat. Aber ich finde, aus der Fan-Perspektive sollte die Möglichkeit gegeben sein, sich verschiedene Standpunkte anzuhören und sich dann selbst eine Meinung zu bilden. Die Leute sind ja nicht so dumm und adaptieren einfach alles eins zu eins. Wir geben einfach einen Influence.

Video von Valentina Sproge


Kommentar schreiben

37 Kommentare

Hank Moody vor 29 Tagen
Mein Gott sind die schlecht!!! Und mit Rap hat das was diese zwei Typen machen echt überhaupt nichts zu tun!
6
1
Antwort
Piii vor 1 Monat
Die grössten Lappen im Game
22
8
Antwort
Sanji vor 1 Monat
Geht es nur mir so oder kriegt sonst noch jemand das kotzen bei so einer voll krassen ghetto aussprache?
47
15
Antwort
vor 1 Monat
Rap ist keine Musik sondern geistlicher dünnschiss
29
81
Antwort
video
Du datest wahrscheinlich keine Jungfrau

Du datest wahrscheinlich keine Jungfrau

Typ verdient monatlich 6000 CHF dank virtuellen Drogen

Typ verdient monatlich 6000 CHF dank virtuellen Drogen

Unsere schönsten Leser waren mal «hässliche Entlein»

Unsere schönsten Leser waren mal «hässliche Entlein»

Touristen schänden gestrandeten Wal

Touristen schänden gestrandeten Wal