Arielle gibt sich freizügig

Pocahontas mit Tattoos und eine ziemlich freizügige Arielle: Eine Illustratorin versetzt Disney-Prinzessinnen ins 21. Jahrhundert.

Fernanda Suarez ist ein Disney-Fan sondergleichen. Der Illustratorin aus Santiago de Chile waren die Prinzessinnen aber stets ein bisschen zu altbacken. Schliesslich leben wir heute nicht mehr im Zeitalter von Zwergen oder wütenden Dorf-Mobs. Heute würden die Bewohner von Villeneuve nicht mit Heugabel und Fackeln das Biest verfolgen, sondern viel relaxter von der Couch aus einen Shitstorm starten und mit ein paar Anti-Biest-Memes Stimmung gegen Wesen machen, die halt ein bisschen anders aussehen.

Freizügige Prinzessinnen

Natürlich kämen auch die Prinzessinnen nicht mehr ganz so altbacken daher, wenn die Disney-Filme im 21. Jahrhundert spielen würden. Pocahontas würde wohl Tattoos tragen, die Schöne wäre eine Emma-Watson-Feministin und die eine oder andere Dame zöge sich wohl etwas freizügiger an. Zumindest stellt sich Suarez so die Prinzessinnen vor.

Für ihre Serie «Modern Princesses» versetzte sie bisher Mulan, Arielle, Belle, Cinderella, Pocahontas, Jasmine und Schneewittchen in die Moderne. Mehr sollen folgen. Ihre grossartigen Werke findest du oben in der Diashow.

Wenn du die junge Illustratorin unterstützen möchtest, spende ihr ein bisschen Kohle auf Patreon oder zieh dir eine stylische Schneewittchen-Tragetasche in ihrem Shop. Wer weiss, vielleicht lässt sich Disney durch ihre Werke gar zu einem Remake verleiten, dass nicht wegen Whitewashing oder sonstigen kuriosen Anpassungen unter Beschuss gerät? Tja, hoffen kostet nichts.


Kommentar schreiben

12 Kommentare

Rico vor 27 Tagen
Jasmine!
14
4
Antwort
Frank vor 27 Tagen
Ich verstehe nicht was an euch Millenials so cool sein soll. Einfach Heranwachsende die sich toll vorkommen. Aber noch eine Menge zu lernen haben. Aber dieses Problem, hatten alle Heranwachsende. Zu jeder Zeit
78
1
Antwort
Antwort von Ragnar vor 27 Tagen
Nur Millenials regen sich so sehr über Millenials auf. ^^
7
1
Antwort
Antwort von Ekeltoni vor 26 Tagen
Ist man mit dreissig ein millenial?
3
0
Antwort
«Buddha war der erste Influencer»

«Buddha war der erste Influencer»

Sie reist seit einem Jahr kostenlos um die Welt

Sie reist seit einem Jahr kostenlos um die Welt

«Ein krasser Einstiegslohn ist nicht wichtig»

«Ein krasser Einstiegslohn ist nicht wichtig»

Weg ist weg – warum du dich besser trennen solltest
sponsored

Weg ist weg – warum du dich besser trennen solltest