Diese Frau ist ein gefragtes Model

Glatze statt schönes Haar, fehlende Zähne statt makelloses Lächeln: Model Melanie Gaydos zieht die Aufmerksamkeit mit ihrem ziemlich eigenen Erscheinungsbild auf sich. Und das Netz liebt sie dafür.

Dass die Modewelt mittlerweile nicht mehr nur auf makellose dürre Haken setzt, ist nichts Neues mehr. Anomalitäten stehen hoch im Kurs, Models mit Dellen und Cellulite sind voll im Trend und Frauen mit Katzenvisagen gefragt. Logisch, dass Melanie Gaydos da perfekt ins Bild passt.

Ohne Haare und Zähne

Die 28-jährige Amerikanerin leidet an ektodermaler Dysplasie – einer Erbkrankheit, die die Entwicklung der Zähne, Nägel, Knorpel, Knochen und Haare unterbindet. Melanie hat folglich weder eine Wallmähne noch ein komplettes Gebiss. Statt sich aber von diesem Handicap runterkriegen zu lassen, tritt sie ihren Hatern mit unglaublich viel Selbstbewusstsein entgegen. Zero fucks given, halt.

Melanie hat gelernt mit den Reaktionen auf ihre Erscheinung umzugehen. «Ich glaube ziemlich viele denken, dass ich verdammt komisch bin und sehen mich als Modegag», erzählt sie während eines Video-Interviews mit dem Youtube-Kanal «StyleLikeU». Models aus der Branche würden wohl beim Anblick vielmehr «Was zur Hölle ist das?!» denken als eine Konkurrentin in ihr zu sehen. Doch das kümmert sie sichtlich wenig.

«Du bist ein Kunstwerk»

Vielmehr postet die 28-Jährige fleissig Modelfotos auf ihrer Instagram-Page. Und dass sie auf ihren Bildern – mit pinker Perücke oder ohne, mit Make-up-Klatsche im Gesicht oder ganz natürlich, mit Outfits oder spärlich bekleidet – verdammt gut aussieht, finden nicht nur wir, sondern auch ihre 112'000 Follower. Die Internetgemeinde überhäuft das Model mit Komplimenten und Zusprüchen. Unterstützende Kommentare wie «Du siehst wunderschön aus» und «Du bist ein Kunstwerk» sind nur ein Bruchteil dessen, was Melanies Fans auf ihren Bildern hinterlassen.

Ihr damaliger Freund habe sie dazu ermutigt, vor die Kamera zu treten und zu modeln, sagt sie. Zum Glück. Denn die Amerikanerin stand bislang nicht nur bei so einigen renommierten Fotografen vor der Linse, sondern ist sogar im Video zu Rammsteins «Mein Herz brennt» zu sehen. Als langweiliges Mauerblümchen hätte sie das ziemlich sicher nicht geschafft.


Kommentar schreiben

48 Kommentare

Van helsing vor 4 Monate
Nosferatu! Da helfen nur noch kruzifixe, knoblauch, pfahl und hammer!!
5
2
Antwort
Cleopatra vor 4 Monate
Also sie muss ja nicht dem Schönheitsideal der Mehrheit entsprechen, aber muss sie so böse reingucken? Also ich würde ihr ungern an er Strassenecke im dunkeln begegnen wollen.
8
0
Antwort
Antwort von Blörp! vor 4 Monate
Tja, heute kann ja alles schön sein, auch böse kucken. Und überhaupt wo steht festgeschrieben was böse kucken ist? Heute kann alles alles sein und auch das jeweilige gegenteil von dem was man meint dass es ist oder nicht ist.
2
1
Antwort
Patrick Ludwig vor 4 Monate
Cthulhu liebt es
2
0
Antwort
Schaust du dir Filme in der Synchronfassung an?

Schaust du dir Filme in der Synchronfassung an?

Die Leichenstarre vor der Linse
sponsored

Die Leichenstarre vor der Linse

«Vom Zocken kann man hier nicht leben»

«Vom Zocken kann man hier nicht leben»

«Du bist ein postmenopausaler Oktopusrest»

«Du bist ein postmenopausaler Oktopusrest»