Ein Österreicher tanzt für Katy Perry

Der 25-jährige Lukas tourt als professioneller Tänzer durch die Welt. Erst letzte Woche stand er mit US-Superstar Katy Perry vor der Kamera. Im Interview erzählt er von Highlights und Schattenseiten einer internationalen Bühnenkarriere.

Ich habe Lukas Ruziczka vor rund sechs Jahren auf einer Party in Wien kennengelernt. Der gutaussehende Österreicher war mir sofort sympathisch und wir hatten einen Riesenspass daran, eifrig Vodka-Bull zu trinken und über unsere Exfreunde zu lästern. Kurz darauf zog er nach Australien, wo er an einer renommierten Tanzschule aufgenommen wurde und unser Kontakt pegelte sich auf ein paar unregelmässig vergebene Facebook-Likes ein. Bis ich eines Tages ein Video sah, das auf meiner Timeline wie wild geteilt wurde.

Katy Perry – die Sängerin, die Beef mit Taylor Swift hat und über Lesbenküsse und dunkle Pferde singt – mit einem Auftritt bei «The Voice», umringt von sexy Tänzern in Crop-Tops und High-Heels. Und mitten unter ihnen: Lukas! Höchste Zeit da ein bisschen nachzuforschen und die beste Gelegenheit, mich mal wieder zu melden.

Hallo Lukas! Läuft bei dir in Australien, seh ich! Woher kam die Idee nach Sydney zu ziehen?
Ich war fertig mit Schule und Zivildienst und dann stand ich vor der Überlegung: Musical-Ausbildung oder mehr und besseres Tanztraining. Leute haben mich blöd angeschaut, weil sie dachten ich sei eh schon gut genug. Aber gut genug für Österreich, Deutschland oder die Schweiz zu sein, heisst nicht, dass man ausgelernt hat.

Stimmt, du hast ja damals schon getanzt.
Ja seit meinem zwölften Lebensjahr. Ich war im Ballettzweig im Gymnasium an der Boerhaavegasse. Hatte die letzten drei Schuljahre immer Training im Performing Art Center und bin dann nachmittags in die Schule und hab Matura gemacht.

Wie haben deine Eltern auf deinen Berufswunsch und die Auswanderungspläne reagiert?
Naja meine Eltern wollten eben, dass ich Musical studiere. Tänzer ist nicht wirklich ein Beruf in Österreich, es sei denn du arbeitest klassische an der Staatsoper oder so. Aber das wollte ich nicht. ich wollte so tanzen wie all die Tänzer in Videoclips oder Filmen aus Amerika.

Sydney ist aber nicht in Amerika.
Die australische Tanzschulindustrie ist hier riesengroß und sehr vielseitig und die bieten hier ein sehr intensives hartes Training an. Hart war vor allem auch der Anfang, so weit weg von meiner gewohnten Umgebung. Alles neu, niemand kannte mich und ich kannte niemanden und mein Englisch war noch nicht so gut. Manchmal frage ich mich was gewesen wäre, wenn ich mich anders entschieden hätte. Aber habe nie etwas bereut.                  

Mittlerweile scheinst du dich ja gut eingelebt und auch Fuss gefasst zu haben. Wie sieht dein Alltag heute aus?
So etwas wie Alltag habe ich in dem Sinn fast gar nicht, meine Tage sind immer unterschiedlich. Kommt darauf an, was ich gerade arbeite. Ob an der Oper, auf einem Kreuzfahrtschiff, in Clubs, für Videoclips oder eben für TV-Shows – es kann sein, dass ich mehr als neun Stunden lang pro Tag tanze. 

Kannst du vom Tanzen leben? Verdienst du gut?
Es gab Phasen in denen ich zu wenige Aufträge hatte und nebenbei in einem Laden aushelfen musste. Die Miete ist hier einfach zu teuer. Aber ich habe das letzte Jahr keinen Nebenjob gebraucht.                       

Kommen da auch mal kuriose oder seltsame Jobangebote?
Einmal musste ich als Bauarbeiter verkleidet in einer Schwulenbar tanzen und mich dann bis auf die Unterhose ausziehen.                 

Du hast gestrippt?
Haha, sozusagen. Das Geld war gut und ich habe kein Problem damit viel Haut zu zeigen. Aber ganz nackt würde ich mich wohl nicht einfach so ausziehen.

Wie wird man vom strippenden Bauarbeiter zu einem Bühnentänzer für Katy Perrry?
Ziemlich unglamourös: Ihre Choreographen haben meine Agentin nach Tänzern für den Gig gefragt, woraufhin sie unter anderem eben mich vorgeschlagen hat. Anscheinend mochten Katy und ihr Team meine Aufzeichnungen und ich wurde gebucht.

Und wie ist sie persönlich so, die Frau Perry?
Sie war höflich, hat sich bei jedem einzeln vorgestellt. Aber man hat gemerkt, dass sie sehr überarbeitet war. Sie hatte keine Kraft und Zeit für zu viel Nettigkeit.                        

Beim Auftritt selbst scheint aber niemand übermüdet zu sein. Alles gut gelaufen?
Es war unglaublich aufregend und ich war sehr nervös, weil du halt bei so einer Gelegenheit keine Fehler machen willst, aber ist dann alles super gelaufen.       

Apropos «gelaufen»: Wie tanzt es sich denn in solchen High-Heels, wie du sie da auf der Bühne getragen hast?
Es tut bisschen weh und die Balance zu halten ist nicht immer einfach. Aber war auch kein Problem, ich hab selbst auch hohe Schuhe zuhause und ziehe sie manchmal gern an.

Was hast du am liebsten an deinem Job?
Das Beste: Es wird nie langweilig! Nicht so cool: Du musst dich laufend um neue Aufträge kümmern, manchmal arbeitest du nur paar Tage für etwas und dann ist es vorbei. Das heisst du musst immer weitersuchen, du darfst nie faul werden, musst immer weiter trainieren, hast so gut wie nie Zeit, dich auszuruhen.

Würdest du sagen, du hast deinen Traumberuf gefunden?
Ich muss zugeben, es beginnt mir langsam auf die Nerven zu gehen, dass ich nie entspannen kann. Habe deswegen vor, in ein oder zwei Jahren zurück nach Österreich zu gehen und eine Tanzschule aufzumachen.

Katy Perry - Swish Swish - The Voice Australia from Jeep Management on Vimeo.


Kommentar schreiben

31 Kommentare

Lisa vor 4 Monate
Also vom Stripper auf Perrys Bühne ist jetzt wirklich nur ein ganz winziger Schritt und keine Karriere die dazwischen liegt.
0
1
Antwort
Antwort von leslie vor 4 Monate
von einem mindwertigen beruf zum tänzer...ich sehe da gaaaanz viel fortschritt.bravo.
0
0
Antwort
tamara vor 4 Monate
ein echter schuss,das böckchen.lecker.
2
0
Antwort
Geiler Mann vor 4 Monate
Also ich will ihn und Katy gleichzeitig😃
2
3
Antwort
Video
Menschliches Elend ist ihr Geschäft

Menschliches Elend ist ihr Geschäft

Die härteste Challenge aller Zeiten

Die härteste Challenge aller Zeiten

Sie schminkt sich Burger aufs Gesicht

Sie schminkt sich Burger aufs Gesicht

Video
Das Topmodel im Taschenformat

Das Topmodel im Taschenformat