Skandal-Regisseur lässt Kinder ermorden

Beim neusten Film von Lars von Trier stürmten vorgestern Abend in Cannes angeblich Dutzende aus dem Kinosaal. Ist das ein Kompliment an den Regisseur?

Wenn ein neuer Streifen des dänischen Skandalregisseurs Lars von Trier Premiere feiert, sind die Kontroversen bereits vorprogrammiert. Der 62-Jährige kratzt gerne an den Grenzen von Gut und Böse und zeigte bereits Gruppensex von behinderten Menschen, der an Vergewaltigung grenzt, oder eine Frau, die sich die Klitoris mit der Schere entfernt.

Sein neustes Werk «The House That Jack Built» mit Matt Dillon, Bruno Ganz und Uma Thurman wurde vorgestern in Cannes aufgeführt und zeigt einen hochintelligenten Serienkiller, der seine Morde als Kunstwerk betrachtet. Und man kann sich vorstellen, wie das bei von Trier endet: Mit abgeschnittenen Geschlechtsmerkmalen und dem Ermorden von Kindern. Das Resultat: Menschen verlassen den Saal, die Kinowelt ist empört, das sei «abstossender, giftiger Müll» und «abscheulich», liesst man auf Twitter.

Wir haben uns mit einem Filmkritiker und Premierenbesucher unterhalten um herauszufinden, wie «abscheulich» der Streifen tatsächlich ist.

«Das war zu erwarten»

«Bei Filmen von Lars von Trier ist zu erwarten, dass provokante oder vulgäre Szenen gezeigt werden», sagt uns David Steinitz, Feuilleton-Redaktor bei der Süddeutschen Zeitung. Am Montagabend besuchte er die Premiere des Films, die heute breit besprochen wird. «Seine vorherigen Werke waren bereits extrem, ‹The House That Jack Built› ist gar noch eine Spur depressiver und expliziter. Nach dem Film ist man aufgewühlt und hat das schizophrene Bedürfnis, den Film einerseits nie wieder und andererseits gleich nochmals zu sehen.»

Die Szene, bei der das grösste Raunen durchs Publikum ging: Der Killer schneidet einer Frau die Brüste ab und funktioniert die eine davon flugs in eine Brieftasche um. Das könnte zwar auch von anderen Regisseuren stammen, aber was von Trier eben einzigartig macht, ist die Perspektive: «Er zeigt, was im Kopf des Täters vorgeht und zeigt so eine positive Sicht auf die Grausamkeiten», sagt Steinitz.

Kompliment ans Festival

Die angeblich über hundert Menschen, die den Kinosaal entsetzt verlassen hätten, kann Steinitz aber nicht bestätigen: «Einige haben den Saal verlassen – und das ist bei Filmfestivals übrigens keine Seltenheit –, aber ob das jetzt hundert oder fünfzig waren, ist kaum abzuschätzen.»

Dass ein Festival wie Cannes solche Filme zeigt, sei aber wichtig und zu respektieren – auch weil solche Werke im Gegensatz beispielsweise zu Star Wars zum Nachdenken anregen. «Filmfestivals sind auch dazu da, um Denkstoff zu liefern – dementsprechend muss man den Organisatoren ein Kompliment aussprechen, dass sie von Trier diese Plattform gegeben haben», sagt Steinitz.

Das Provokanteste: Eine Feelgood-Komödie

Des Weiteren sei von Trier ein klassischer Autorenfilmer – und wahrscheinlich einer der letzten dieser Gattung. «Er mag die Provokation, aber er nimmt sie wahrscheinlich gar nicht so provokant wahr, wie die Zuseher», sagt Steinitz. «Das Provokanteste, das er machen könnte, wäre wohl eine Feelgood-Komödie, bei der man zwei Stunden lang lachen muss.»
 

Im November läuft der Film in den dänischen Kinos an. Wann der Streifen bei uns zu sehen ist, bleibt noch offen.


Kommentar schreiben

57 Kommentare

Zombie vor 4 Tagen
UUUIIIIIIIIIIIIII was lese ich denn da cooles? Lars von Trier?? MATT DILLON? Bruno Ganz?? Freuuu endlich kommt mal wieder etwas vernünftiges auf die Leinwand hehehe 😃!!!! Kompliment Dan, des ist dein Artikel des Jahres, bravissimo!!!! Herr Trier gehörte seit seiner weltweiten Bekanntheit ebenfalls zu meinen Lieblingsfilmemachern und M. Dillon zu einer meiner absoluten Lieblingsschauspielern hehe er mit seinem coolen Kamelgesicht war einfach seit immer Klasse!! Vorallem in seinen Jugendfilmen " Wut im Bauch, Die Outsiders und Rumble Fish " sind einfach Klasse yeaahhh hehe 😃!!! Herr Trier gehört heute neben David Lynch, D. Cronenberg, John Carpenter, Dario Argento, Abel Ferrara, Walter Hill, Wiliam Friedkin zu den älteren Kultregisseuren, die ebenfalls Filmgeschichte geschrieben haben yeeaaahhh 😃!!! Vorallem in den 90igern als ich seine TV Serie im TV " Hospital der Geistern alias The Kingdom " gegugt hatte amüsierte und lachte ich mich kaputt hehehe 😃!! Seine späteren Filme ab dem 2000er Jahren überraschten mich, das seine Menthalität seines eigenen Filmstyle immernoch dieselbe geblieben ist hehehe weil viele andere Regisseure sich leider auch mehr an Zeiten anpassen mussten aber Herr Trier blieb immer er selber, das ist absolut bemerkenswert und sehr professionell!!! Herr Triers Filme waren seit immer für mich eine coole Mischung aus der Menthalität von Pedro Almodovar, Leon Klimovsky, Laurence Merrick, Jacinto Molina und eine ganz kleine Priese von Rainer Fassbinder hehehe😃!! Herr Trier war und ist einfach Klasse!! Sein neuer Film hier muss ich mir unbedingt anschauen, entweder im Kino, falls Dieser überhaupt da in ZH " Im Kino " ankommt ansonsten auf der späteren DVD!!! Sowieso darf man nicht vergessen wenn in einem Film Matt Dillon und Bruno Ganz mitmachen, dann ist dieser Film so oder so sehenswert yeeaahhh 😃!!! Herr Ganz, halb Schweizer halb Italiener gehört zu den absoluten wenigen Schauspielern weltweit, wo ihm der Iffland Ring auf Lebenszeit weitergegeben worden ist, diesen Ring bekamen bisher nur ganz wenige Schauspielern weltweit und er ist auch ein cooler Schauspieler!!! Freuuuuuuuuuuuuu endlich kommt mal wieder ein sehenswerter Film hehehe ich freue mich total darauf, glaubt mir 😃!! Ich lach mich jezt schon halb kaputt wenn ich nur schon daran denke, dass er ausgerechnet mein Matt Dillon als " Serienkiller " geholt hatte lacchhhh hehehe😃 Matt und Serienkiller hehehe😃 ich habe alleeee seine Filme gesehen und ja er hat schon ab und zu schon verrückte Rollen gehabt aber speziell nur in einer Serienkillerrolle kann ich mich absolut nicht daran erinnern!!! in so einer Rolle sah man diesen grossartigen coolen Mann niemals hehehe absolut genialer Einfall von Herr Trier!!! Zum Schluss widme ich noch an allen Fans von Herr Trier ein Trailer von meinem absoluten Lieblingsfilm also TV Serie von Ihm und freuen wir uns auf sein THE HOUSE THAT JACK BUILT yeaahhhh hehehe 😃!!! Besten Dank für die Aufmerksamkeit, euer LVT Fan Zombie!!!!
3
1
Antwort
Antwort von DaDave79 vor 3 Tagen
Und falls ihr eure Dosis Serienkiller nicht bis Jack abwarten könnt: Mindhunters auf Netflix. Absolut zu empfehlen. Und nach wahren Begebenheiten. Viel, viel Dialog....aber sehr wuchtig und psychologisch ausgereift.
2
1
Antwort
Antwort von Zombie vor 3 Tagen
Daveeee..........laaacchhhhh absolut nur deiner Meinung!!!!
2
1
Antwort
C vor 4 Tagen
Ich glaube Star Wars hat deutlich interessantere gesellschaftliche und politische Aussagen als so ein Horror-Film. Verstehe nicht, was solche Film-Elitisten gegen populäre Filme haben, die können einen auch „zum Nachdenken anregen“
4
8
Antwort
«Um 4 Uhr aufzustehen, ist eine Tortur!»

«Um 4 Uhr aufzustehen, ist eine Tortur!»

Die schrecklichsten Dates aller Zeiten

Die schrecklichsten Dates aller Zeiten

video
Blutige Verstümmelung für die Schönheit

Blutige Verstümmelung für die Schönheit

Will der Papst das Internet verbieten?

Will der Papst das Internet verbieten?