Die langweiligsten TV-Shows der Welt

Um der Schnelllebigkeit des Reality-TV-Trashs entgegenzuwirken, setzen Fernsehsender auf Sendungen in Echtzeit. Und da sieht man auch mal einer 17-stündigen Zugfahrt durch Australien zu.

Wir geben es ja zu: Sich das Dschungelcamp reinzuziehen, dabei Chips zu futtern und mit Freunden über die mit Silikon und Botox aufgepumpten Idioten zu lästern, hat seinen Reiz. Nach spätestens zwei Abenden Kakerlakenfuttern und Stierspermatrinken ist unser Pensum, wandelnder Dummheit zuzusehen, allerdings auch schon aufgebraucht.

Gott sei Dank liefert uns das Fernsehen aber auch noch sinnvolle Informations- und Unterhaltungsformate. Nein, nicht die Tagesschau, sondern etwas weitaus Grossartigeres: Eine 17-stündige Zugfahrt durch Australien in Echtzeit. 1020 Minuten purer TV-Genuss vom südlichen Adelaide ins nördlich gelegene Darwin mit einer traumhaften Aussicht aus dem Zugcockpit. Alles geradeaus.

Der Trend kommt aus Norwegen

Sogenanntes «Slow TV» stellt den Gegentrend zur ganzen Reality-TV-Flut dar. Statt Kim Kardashians und saufende MTV-Wannabes zu zeigen, wirkt Slow-TV entgegen aller schnelllebigen und geskripteten Shows, fokussiert nur ein einziges banales Thema und erkundet dieses in Real-Time.

Erfunden haben es die Norweger, wie die britische Tageszeitung «The Guardian» schreibt. Bei der Live-Übertragung der 500km-Reise eines Zuges quer durch Norwegen 2009, sollen 25% der Bevölkerung zumindest einen Teil davon gesehen haben. Die Norweger vertreiben sich ihre Zeit vor dem TV nicht nur mit einer siebenstündigen Zugfahrt, sondern auch mit einer 134-stündigen Kreuzfahrt vom Süden in den Norden. Wie etwa 2011, als sich knapp die Hälfte der Bevölkerung das Spektakel nicht entgehen lassen wollte.

Dabei zuzusehen, wie absolut nichts passiert, ist nicht nur eine der Lieblingsbeschäftigungen der Norweger, sondern auch das perfekte Samstagabendprogramm für Stoner und minderjährige Teenies, die ihr Wochenende mit dem geklauten Bier aus dem Kühlschrank auf dem Sofa verbringen. Du gehörst du den Stubehockern und bist stets auf der Suche nach Inspiration? Hier bitteschön:

 

Knisterndes Kaminfeuer

Der Studentenjob bringt dir noch nicht genug Kohle ein, um dir einen echten Kamin zuzulegen? Egal. Das Kaminfeuer am Fernseher ist sowieso praktischer: Es besteht keine Verbrennungsgefahr, wenn du dir dummerweise den Joint am virtuellen Feuer anzünden willst, und ausser dem Finger auf der Fernbedienung, den du nach einer Stunde jeweils betätigen solltest, entsteht kaum Aufwand.

 

Farbe beim Trocknen zusehen

Auf den bemalten Bildschirm starren oder Reality-TV-Stars beim Leben zusehen – da geschieht ungefähr gleich viel. Der Grad an Verblödung hält sich aber auf geringerem Niveau, wenn wir uns auf die Farbe konzentrieren. Glauben wir zumindest.

 

Langweilige Naturspektakel

Da wir in der Schweiz nicht immer mit perfektem Wetter beglückt werden, sehen wir den Wolken halt im Fernseher zu. Oder bestaunen auf dem Bildschirm die schönen Alpen. Oder schauen dem Wasserfall beim Plätschern zu. «NatureVision TV» auf Netflix liefert eine ganze Staffel an wundervollen Naturspektakeln für bekiffte Fauna-und-Flora-Liebhaber und sonstige Menschen mit etwas seltsamem Hobby.

 

Blick auf die Erde

«Space Night – The Blue Planet» heisst der spektakuläre Film von 2013, in dem wir von der internationalen Raumstation ISS auf die Erde blicken. Nebst den Polarlichtern und romantischen Sonnenaufgängen können wir dank dem einstündigen Film in der Mediathek des Bayrischen Rundfunks dann auch noch rätseln, wo wir schon in den Ferien waren. Spannungsgrad: Kaum messbar.


Kommentar schreiben

23 Kommentare

e. gal vor 1 Monat
Das Kaminfeuer auf SuperRTL finde ich schlecht gemacht. Seltsame Einfassung und immer das gleiche Frame.
0
1
Antwort
Zombie vor 1 Monat
Sehr geehrte Damen und Herren, mit allem Respekt giltet für mich persöhnlich als beste TV Sendung 3 Sendungen, die erste ist Bob Ross, die zweite ist die Lokomotivfahrten und die dritte ist das romantische Kaminfeuer und heutzutage was der Youtube angeht liebe ich auch die ASMR Videos, weil Diese etwas nur für feinfühlige Menschen sind, die gerne noch mit den Händen etwas erarbeiten und speziell die Sendung mit Bob Ross war eigentlich der Vorvater der späteren ASMR Videos!! Besten Dank für die Aufmerksamkeit, euer Bob Ross Fan Zombie!!!!
7
5
Antwort
Antwort von aQNTI vor 1 Monat
igitt! Schäm di!
4
5
Antwort
Antwort von DaDave79 vor 30 Tagen
Haha...Bob Ross. Scho als Kind dra kläbebliebe. Näbebie: Hesch dr letscht Deadpool 2 Trailer gseh?
4
2
Antwort
Wie schwierig ist es, aus der Kirche auszutreten?

Wie schwierig ist es, aus der Kirche auszutreten?

video
Ein Tag zwischen Dildos und Gummi-Mumus

Ein Tag zwischen Dildos und Gummi-Mumus

Das sind unsere digitalen Albträume

Das sind unsere digitalen Albträume

video
Kontroverse Serie tötet Minderheiten

Kontroverse Serie tötet Minderheiten