Worüber lügen wir in sozialen Medien?

Der Internet-Thread «Quit your Bullshit» deckt auf, über was, wie und wo wir in unseren sozialen Netzwerken am häufigsten lügen. Spoiler: Die Penisgrösse ist es nicht.

In Zeiten von Fake News und Photoshop wundert es uns nicht, dass auch auf unseren liebsten Internetplattformen ganz vieles erstunken, erlogen und manipuliert ist. Instagram-Sternchen wie Essena O’Neill, die vor zwei Jahren zugab, all ihre Fotos inszeniert und manipuliert zu haben, sind keine Seltenheit mehr – im Gegenteil. Wir alle haben schon mal online gelogen. Das will zumindest der Subreddit «Quit your Bullshit» beweisen.

Der Unter-Thread des sozialen Online-Forums «Reddit» spielt die Petze und entlarvt Social-Media-Betrüger. Die Macher hinter der Seite «10awesome» haben sich im Thread durch etwa 3'000 schonungslos ehrliche Posts gewühlt und analysiert, über was auf Facebook, Instagram und Twitter gelogen wird. Überraschung: Angeführt wird die Lügenstatistik von Fake-Bildern. Rund 25,1 Prozent der Online-Lügen bestehen aus ihnen. Gefolgt von 23 Prozent Lügen über bestimmte Besitztümer, wie etwa das Foto eines selbsternannten Bitcoin-Millionärs, der ein gefaktes Bild seines Porsche 911 GT2 postete.

15 Prozent lügen über ihre Beziehung

Das Lügenspiel hört hier aber noch nicht auf: Etwa 15 Prozent der User lügen über ihren Beziehungsstatus, 13 Prozent schwindeln, wenn es um das Gehalt oder die Arbeitsstelle geht und selbst bei makabren Themen wie Tod und tödlichen Krankheiten verdrehen sieben Prozent der User die Tatsachen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Tinder-Date sein Alter verfälscht, liegt übrigens nur bei 1,61 Prozent.

Ironischerweise prasseln die meisten Lügen auf Reddit selbst ein (44,36 Prozent), gefolgt von Facebook (26,22 Prozent). Twitter liegt gerade mal auf Platz vier. Die Netzlügen-Analyse bezieht sich allerdings nur auf den Subreddit selbst und nicht auf die gesamten sozialen Netzwerke. Viel spannender ist aber, wie die Online-Pinocchios auf ihre öffentliche Blossstellung reagierten, die im Subreddit aufflogen: Während nur etwa 15 Prozent die Lüge zugaben, änderten knapp 21 Prozent ihre Geschichte. Fast 64 Prozent beharrten aber darauf, dass sie die Wahrheit gepostet hatten.

Wir lernen: Wenn du im Internet Lügen verbreiten willst, mach es wenigstens klug. Denn falls du nicht aufpasst, landest du möglicherweise auf der Titelseite eines Threads.


Kommentar schreiben

10 Kommentare

peter krumennacher vor 5 Monate
alle bilder sind in smedia lügen, völlig realitätsfern und retouchiert.
0
0
Antwort
Reto vor 5 Monate
Meine Ferienbekanntschaft;"Ich nehme die Pille." Meine Antwort;"und ich bin sterilisiert."
2
4
Antwort
vor 5 Monate
Wir werden zum lügen erzogen. Sei es aus Scham, Angst oder Anstand. Die übliche Frage wie geht's wird dahingesagt, wie sorry! Die Antwort gut, kommt meistens auch wenn es nicht der Wahrheit entspricht. Kommt ein ich kann nicht klagen, fräge man nicht weiter nach, jedoch behält man den Miesepeter im Hinterkopf. Da fangen doch tagtäglich die kleinen Lügen an 😇
7
0
Antwort
Katharina Rogge vor 5 Monate
Am meisten lügen die Menschen darüber, wie glücklich sie alle sind. Das ganze Leben sei perfekt. Wenn das wirklich so wäre, würde man pausenlos glückliche Menschen sehen. Und dem ist bekanntlich nicht so.
47
2
Antwort
Schaust du dir Filme in der Synchronfassung an?

Schaust du dir Filme in der Synchronfassung an?

Die Leichenstarre vor der Linse
sponsored

Die Leichenstarre vor der Linse

«Vom Zocken kann man hier nicht leben»

«Vom Zocken kann man hier nicht leben»

«Du bist ein postmenopausaler Oktopusrest»

«Du bist ein postmenopausaler Oktopusrest»