Kochbücher sind so was von gestern

Schnell, einfach, lecker: Wir schauen wieder Kochshows – einminütige, auf Instagram, Snapchat oder Facebook.

Meine wichtigste Zutat beim Kochen: das Smartphone. Ich habe unlängst Kochbüchern abgeschworen und hole mir Inspiration für die Küche nur noch aus meinem Social-Media-Feed. Sogar meine Schwester Eliza, die Jahre in Sterne-Küchen arbeitete, ist überzeugt von den einminütigen Kochanleitungen.

Millionen Hobby-Köche sind Fan

Die grösste Kocherfolgsgeschichte seit Jamie Oliver ist «Tasty»: Der Kochkanal der amerikanischen Unterhaltungsplattform «Buzzfeed» sammelte in nur einem Jahr über 50 Millionen Fans auf Facebook und drei Millionen Abonnenten auf Instagram. Und das nicht unverdient: Die Macher haben erkannt, was die Social-Media-Generation will: kochen. Lecker und einfach.

Tasty postet jeden Tag zwei, drei Rezepte zum Nachkochen. Statt den aufwändigen Kochprozess zu filmen, wird das Rezept in einem maximal einminütigen Video gezeigt. «Kochshows sind für alte Leute und wir kaufen keine Kochbücher mehr. Unser Ersatz sind solche Blogs», findet auch meine Schwester.

Ich würde sogar so weit gehen, dass herkömmliche Rezept-Webseiten ausgesorgt haben. Auf Social-Media lassen sich unzählige Kanäle wie «Tasty» finden. Millionen Hobby-Köche folgen «Tastemade», «Cooking Panda» oder «Delish». Diese Seiten gibt es dann noch in verschiedenen Ausgaben nach Land oder Mahlzeit. Es geht einem nie das Futter zum Kochen aus.
 

 

Ein von Tastemade (@tastemade) gepostetes Video am 18. Apr 2016 um 20:04 Uhr

Achtung fettig!

Trotzdem haben die Rezepte und Kanäle einen grossen Makel: Die meisten kommen aus Amerika. Grundsätzlich ist daran nichts falsch. Bloss sind die Kochvorlagen oft genauso fettig wie der USA-Export Fastfood. «Mir fehlen einfach ein paar leichte und Fisch-Gerichte. Für Menschen in unserem Alter, die gerade mit Kochen anfangen, sind die Basics und grundlegende Infos zur Ernährung wichtig», sagt Eliza.

Doch dagegen hat meine Schwester ein bewährtes Mittel, das ich auch immer anwende: «Ich würde die Rezepte etwas abändern. Aber das mach ich sowieso bei fast allen Rezepten», sagt sie. Oft kannst du Butter, Käse oder Kohlenhydrate weglassen, Fertigsaucen selbst machen oder bei den Gewürzen experimentieren.


Kommentar schreiben

16 Kommentare

Jane38 vor 2 Jahre
Ich liebe die guten,alten kochbücher oder rezepte aus zeitschriften. Man kan ja einfach das grundrezept machen, zb bei kuchen, und dan nach eigenem gusto. Aber auch bei diesen rezepten gilt weniger öl beim braten oder in saucen weniger rahm ist gesünder
12
1
Antwort
Luisa vor 2 Jahre
Ich mag tasty nicht, da es keine Kochanweisungen gibt. Es gibt allerdings viele tolle foodchannels auf Youtube. Z. B. Sally's Welt.
3
1
Antwort
Chris vor 2 Jahre
Sucht mal nach "aniahimsa" auf FB und Insta. Junge aufstrebende Foodbloggerin aus der Schweiz mit ausschliesslich süssen aber absolut gesunden köstlichkeiten. Einfach der Hammer!!
10
9
Antwort
Antwort von vor 2 Jahre
Ist es ein Schweizer Blogger, schade ist es in englischer Sprache....ich liebe neue Sachen von jungen Menschen nur ist es im Moment "in" alles in englisch zu schreiben...schad
7
1
Antwort
Vergiss Weihnachtsbäume – jetzt kommt die Ananas

Vergiss Weihnachtsbäume – jetzt kommt die Ananas

video
«Es gibt Dinge, die ich für mich behalten möchte»

«Es gibt Dinge, die ich für mich behalten möchte»

Bist du auch bald Pornostar?

Bist du auch bald Pornostar?

Welche Vergewaltiger sind in deinem Lieblingsfilm?

Welche Vergewaltiger sind in deinem Lieblingsfilm?