Viraler Video-Trend made in China

Ein bizarres neues Meme erobert die chinesischen sozialen Netzwerke. Ob der Hype es auch zu uns schafft, bleibt so fraglich wie der Sinn hinter der Video-Challenge.

Wir erinnern uns an die guten alten Zeiten, in denen Internet-Challenges noch daraus bestanden, sich (manchmal für den guten Zweck, manchmal für ein paar Lacher) zum Affen zu machen. Die Ära der zimt-fressenden harlem-shakenden Ice-Bucket-Mannequins ist jedoch vorüber.

Von Netflix inspiriert


«Na endlich! Zum Glück ist der Scheiss vorbei!» – wollen jetzt viele genervte Challenge-Hater rufen und wir haben Verständnis. Aber leider müssen wir unfrohe Kunde verbreiten: Wir haben die Rechnung nicht mit den Chinesen gemacht. Die haben das Konzept von «Ich mache mich im Internet lächerlich und sehe dabei dumm aus» auf ein neues, abgewandeltes Level gebracht.

Für die «Karma’s a Bitch-Challenge» posten chinesische Teenager 15-sekündige Videos, deren Inhalt so sinnfrei ist wie der Name des viralen Trends selbst. Zu einem Zitat aus der Netflix-Teenie-Serie «Riverdale» verwandeln sich junge China-Hipster vor laufender Kamera – mithilfe eines dramatisch geworfenen Handtuchs oder Schals – von langweiligen Mauerblümchen in gut frisierte, geschminkte und selbstbewusste Trendsetter.

Viraler Trend made in China

Selbst unterlegt mit Kreayshawns «Gucci Gucci»-Hit aus dem Jahr 2011 ergibt das Gesamtkonzept irgendwie nicht sehr viel Sinn. Das ist und war aber nie ein Kriterium, um im Internet Erfolg zu haben. Die Clips, die trotz aller Inhaltsleere leider ziemlich cool anzusehen sind, haben es von chinesischen Apps und sozialen Netzwerken wie «Weibo» und «Dou Yin» mittlerweile auch zu uns in die westliche Welt geschafft.

Ob «Karma’s a Bitch» aber auch hierzulande übernommen wird und bald schon tausende Schweizer Jugendliche ihr Make-Over inklusive «Riverdate»-Lip-Synch auf Insta, Snapchat und Facebook teilen, ist schwer zu sagen. Wir wagen mal zu behaupten, dass wir dafür ganz einfach ein bisschen zu «Schweizerisch» sind.


Kommentar schreiben

16 Kommentare

Lebenundlebenlassen vor 24 Tagen
Fantasievoll und kreativ. Jedenfalls unterhaltender als auf Facebook den Post über das letzte Mittagessen lesen zu müssen. Selbstironie ist eine der höchsten Formen der Intelligenz.
0
0
Antwort
t.t. vor 25 Tagen
Solange es nicht diese unglaublich schlecht gefakten "lustigen" videos sind, ist mir der Trend so ziemlich wurst 😃 Sogar die lustigen Videos sind fake in China...
6
0
Antwort
Wisedom vor 25 Tagen
Karma is a bitch zeigt die Verwandlung der Leute, die vom Partner verlassen wurde, wegen einer ‚schöneren‘ Person. Das Video soll zeigen, dass man auch sexy aussehen kann, wenn man sich aufpeppt. Was ist daran bizarr?
32
1
Antwort
Nur die Ruhe vor 25 Tagen
Ja liebe Chinesen ..Ihr müsst noch ein bisschen üben...für das seit Ihr noch nicht übersättigt und verblödet genug wie die unseren .... aber auch Ihr macht Euch langsam, nur die Ruhe.
16
28
Antwort
video
Du datest wahrscheinlich keine Jungfrau

Du datest wahrscheinlich keine Jungfrau

Typ verdient monatlich 6000 CHF dank virtuellen Drogen

Typ verdient monatlich 6000 CHF dank virtuellen Drogen

Unsere schönsten Leser waren mal «hässliche Entlein»

Unsere schönsten Leser waren mal «hässliche Entlein»

Touristen schänden gestrandeten Wal

Touristen schänden gestrandeten Wal