Jetzt siehst du, wer dich auf Instagram stalkt

Du machst Screenshots von den Insta-Stories deiner Angebeteten? Dann hast du ab jetzt ein Problem. Instagram führt neue Features ein.

Mit über einer halben Milliarde User zählt Instagram zu den grössten sozialen Netzwerken der Welt. Die Foto-App gilt mittlerweile als cooler als Facebook und seit der Einführung der Stories – also Fotos und Videos, die nach 24 Stunden verschwinden – wandern auch frühere Snapchat-Fans scharenweise zu Insta ab.

Diese Woche erschien ein neues Update, das es in sich hat: Einerseits wird das heimliche Stalken auf Instagram nun einfacher, andererseits kannst du dabei auch leichter ertappt werden. Wir stellen dir die wichtigsten neuen Features vor.

Du siehst, wer Screenshots von deinen Stories macht
Bisher konntest du ganz entspannt die Insta-Story deiner Freunde und Angebeteten screenshotten, ohne dass diese etwas davon mitbekamen. Das ändert sich mit dem neuen Update: Sobald du einen Screenshot einer Story machst, erhält der Ersteller eine Benachrichtigung. Bisher war das nur bei Fotos so, die in privaten Messages verschickt wurden. Auf Snapchat gab es solche Meldungen schon lange – mit den Screenshot-Benachrichtigungen kopiert Insta also einmal mehr ein Feature der Konkurrenz.

Wer war wann online?
Dieses neue Feature ist goldwert für die heimliche Überwachung deiner Liebsten: Wenn du via Instagram eine private Nachricht verschickst, siehst du neuerdings, wann dein Gegenüber zuletzt online war. Diesen Aktivitätsstatus kennen wir bereits von Whatsapp und Facebook. Künftig merken deine Freunde also, wenn du ihre Nachrichten einfach ignorierst und trotzdem auf Insta rumhängst. Die Funktion lässt sich glücklicherweise deaktivieren – dann siehst du selbst einfach den Status der anderen auch nicht mehr.

 

 

Stories, die nur aus Text bestehen
Bisher konntest du in deinen Insta-Stories Fotos und Videos mit deinen Followern teilen. Neu im Update ist ein Story-Format, das nur aus Text besteht, «Type» genannt. Dafür gibt es verschiedene Hintergrundfarben und insgesamt vier neue Schriftarten. Du findest die Option im unteren Bildschirmbereich, wo du auch andere Story-Arten wie den Boomerang anwählen kannst.

Hashtag-Abos in deinem News-Feed
Dieses Feature wurde bereits Ende des vergangenen Jahres angekündigt: Nebst Usern kannst du neuerdings auch einzelne Hashtags abonnieren. Wenn du dich also besonders für #CuteAnimals, #SexyEmoChicks oder #IAm14AndThisIsDeep interessierst, folgst du diesen und es werden alle Posts mit den entsprechenden Hashtags in deinem Feed angezeigt.


Kommentar schreiben

30 Kommentare

Denu vor 28 Tagen
Che faccia di cazzo
7
2
Antwort
Wissender vor 28 Tagen
Bild 1 mark der cheffe muss seine dinge wie microphone abkleben!😉 wieso echd😉.. Krankes system
8
0
Antwort
Martin vor 28 Tagen
Zuckerberg sollte besser die Finger von Insta Lassen. Wenn es Dann so kompliziert wird wie FB Dann wandern Dann brechen die Nutzerzahlen ein.
40
5
Antwort
Antwort von Dann-y vor 27 Tagen
Ja, Dann bin ich auch dafür, dass das Dann nicht so kompliziert sein soll. Dann komm ich sonst Dann nicht mehr draus...
3
1
Antwort
video
Wrestling kann lebensgefährlich sein

Wrestling kann lebensgefährlich sein

video
«Es dürfen keine Kinder mehr sterben!»

«Es dürfen keine Kinder mehr sterben!»

video
Afrikanischer Skandalfilm löst Massenproteste aus

Afrikanischer Skandalfilm löst Massenproteste aus

video
«Alkohol kann zu intimen Abenteuern führen»

«Alkohol kann zu intimen Abenteuern führen»