Junge verstümmelt sich für Instagram

Die Bilder eines 22-jährigen Makeup-Künstlers drehen uns den Magen um. Mit seinen zerstückelten Gliedmassen und blutigen Platzwunden begeistert er tausende Follower auf Instagram.

Für die meisten von uns beginnt das Gruseln erst in gut sechs Monaten, nämlich am 31. Oktober. Nicht so für den 22-jährigen David Harris – für ihn ist jeden Tag Halloween. Während wir auf Instagram Fotos von langweiligem Essen, Haustieren, Shoppingtouren oder Cafébesuchen posten, nutzt der Brite die Fotoplattform, um uns seine extrem blutigen Skills zu präsentieren: David kreiert Horror-Makeup, das zum Übelwerden realistisch wirkt.

Auf seinen Bildern bohrt sich mal ein Bleistift senkrecht durch die Nase, man sieht einen Tennisball, der in Davids Fussknöchel steckt, tief in die Haut geritzte Schriftzüge oder blutverschmierte, abgetrennte Gliedmassen. Das alles sieht so echt aus, dass uns das Mittagessen fast wieder hochkommt. Trotzdem – die Fotos und Videos sind so gut gemacht, dass man nicht wegschauen kann. Rund 50'000 Follower lassen sich auf Instagram von seinem Special-Effects-Makeup in den Bann ziehen.

«Es kostet viel, das Material zu kaufen»

Wie auch seine Vorbilder von «Ellimacs SFX», arbeite er vor allem mit Petroleum Jelly, Mehl, Gelatine und spezieller Farbe. Der «Nottingham Post» sagt er, sein Traum sei es, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen und ein professioneller Makeup-Artist zu werden. «Ich würde gerne selbst Tutorials machen, aber es kostet viel, all die Materialien zu kaufen.»


Kommentar schreiben

29 Kommentare

Jafga vor 22 Tagen
Als kind und jugendlicher haben alle richtig doof gekuckt weil ich horrorfilme mochte. Nun wird blutiges horrorzeug langsam hip, möchte ich meinen. Aber freuen tu ich mich darüber keineswegs. Jetzt will wohl bald jeder ein bisschen ein horrorfreak sein. Wieder ein neuer trend über den bald alle reden und jeder meint er habe eine ahnung. Dabei ist echter horror mehr als bloss blutige wunden. Die bilder des künstlers find ich blöd, auch wenn die handwerkskunst dahinter hoch sein mag.
1
2
Antwort
KeinEinzeller vor 24 Tagen
Man merkt hier deutlich wie sich falsche Titel dieser Zeitung und die Dummheit/Aufmerksamkeitsspanne eines durchschnittlichen Lesers zusammen in den Kommentaren ergiessen.
1
0
Antwort
DaDave79 vor 24 Tagen
Wer lesen kann ist im Vorteil....oder so ähnlich.
2
1
Antwort
Rolf W. vor 25 Tagen
Jaja, Nippel verbieten aber solchen kranken Scheiss erlauben sie wieder? Die haben sie nicht mehr alle drüben im Ami-Land.
12
3
Antwort
Nein, das sind keine Fotografien

Nein, das sind keine Fotografien

Moes Bar aus den «Simpsons» gibts bald in echt

Moes Bar aus den «Simpsons» gibts bald in echt

18-Jährige stopft Herz in Glacecornet

18-Jährige stopft Herz in Glacecornet

«Wonder Woman» lässt Sexisten durchdrehen

«Wonder Woman» lässt Sexisten durchdrehen