Können wir uns bitte einfach alle duzen?

Mittlerweile werden wir überall mit Du angesprochen. Unser Redaktor plädiert dafür, die Höflichkeitsform gleich ganz abzuschaffen.

Das Du ist eigentlich schon überall: Bei der Swisscom, Ikea und sogar der Postfinance wird grundsätzlich geduzt. Diese Woche hat auch Coop-to-go Duzis zum Standard gemacht.

Endlich, finde ich. Das Sie ist längst nicht mehr aktuell. Und eigentlich wäre es an unserer Generation, ganz darauf zu verzichten – wie wir es im Alltag eh schon tun.

Bei anderen geht's auch ohne

Dir ist bestimmt aufgefallen, dass wir dich hier bei 20 Minuten Tilllate duzen. Im Jugendkanal herrscht offensichtlich eine andere Tonalität als in trockenen Wirtschaftsmeldungen. Ich bin mir fast sicher, diese Entscheidung wurde damit begründet, dass unter jungen Menschen das Duzen normal ist. Eigentlich kenne ich niemanden unter 40, der findet, das Sie sei für einen vernünftigen sozialen Umgang notwendig.

Und trotzdem sagt bei einer Umfrage von 20 Minuten noch ein Drittel der Teilnehmer klar, sie möchten gesiezt werden. Warum bitteschön? In vielen Sprachen existiert so etwas wie die Höflichkeitsform nicht einmal und trotzdem begegnen sich die Menschen mit Anstand und Respekt. In Schweden wurde das Sie faktisch sogar abgeschafft und trotzdem tanzen die nicht nackt im Schlamm.

Das Sie ist nur gefakter Respekt

Wenn mich die Behörden in der Amtssprache unbedingt siezen wollen – von mir aus. Im Alltag (der mittlerweile sowieso stark vom Höflichkeitsform-freien Englisch beeinflusst ist) sollte das Sie langsam aber sicher nicht mehr die Norm sein. Dieses krampfhafte Festhalten an der Höflichkeitsform ist doch eh nur Ausdruck unseres autoritätsfixierten Bünzlitums.

Damit begründen auch viele Sie-Befürworter ihre Haltung: Die Höflichkeitsform drücke Respekt aus. Bullshit. Ehrlich gesagt respektiere ich dich sofort einen ganzen Zacken weniger, wenn du eine so unsichere Persönlichkeit hast, dass du unbedingt eine künstliche Distanz zwischen uns schaffen musst.

Der unangenehme sprachliche Graben

Sollten es nicht gerade ältere Menschen – die noch vermehrt am Sie festhalten – als herablassend empfinden, wenn ich sie mit der Höflichkeitsform anspreche? Weil wenn ich das tue, musst du schon sehr alt (oder sehr unentspannt) wirken.

Treffe ich aber dann so ein Exemplar, wird es meist leicht peinlich. Wie gesagt: Unter jungen Leuten ist das Du praktisch normal. Wenn nun aber jemand ums Verrecken gesiezt werden möchte, hat derjenige meist nicht einmal die Balls, etwas zu sagen. Lieber siezt der- oder diejenige mich dann mit einer besonderen Betonung. Quasi als Wink mit dem Zaunpfahl. Bizli awkward, find ich jeweils.

Zudem wäre ich wohl in jedem Bewerbungsgespräch ehrlicher, wenn nicht die Höflichkeitsform einen Graben zwischen mir und meinem potenziell zukünftigen Boss aufreissen würde. Und ja, meiner Meinung wäre es auch sinnvoll, wenn sich ein Primarschüler und sein Lehrer sprachlich auf Augenhöhe begegnen.

Irgendwann reden wir uns das Sie schön

Was passiert also mit unserer Generation? Werden wir älter und entscheiden irgendwann plötzlich, dass wir das Sie jetzt doch besser finden? Kaum. Viel wahrscheinlicher ist, dass wir die Höflichkeitsform anfangs als Beleidigung auffassen – wie heute schon, wenn man als Mittzwanziger gesiezt wird. Irgendwann reden wir es uns aber selber schön und beruhigen uns damit, dass das eben eine Form des Respekts ist, die wir jetzt auch verdienen.

Automatisches Duzen vereinfacht den Alltag und reduziert Hierarchien. Vielleicht wäre es sinnvoller, die Höflichkeitsform einfach sterben zu lassen. Ich fange schon einmal an. Wenns sein muss – sag du mir halt bis dahin Sie.


Kommentar schreiben

232 Kommentare

Perfektionist vor 1 Jahr
Achtung, Inhalts-Nazi (abgeleitet vom Englischen Grammarnazi): "You" im englischen Sprachgebrauch ist meines Wissens die Höflichkeitsform. Viel eher ist im Englischen das "Du" (Thou) ausgestorben. Dies nur mal so zum Nachdenken...
6
5
Antwort
Bruno vor 1 Jahr
Es gibt aber einen Hacken... Es ist einfacher und schneller Du Ars**loch zusagen als Sie Arschloch.... aber ist ja nur meine Ansicht.
7
7
Antwort
Antwort von Daniel Kolb vor 1 Jahr
Also ich sagte mal einem Chef der mir das Du anbot:Mir ist lieber wir bleiben beim Sie weil ich lieber denke der Herr .... Ist ein Arsch.... Weder der ....... Ist ein Arsch.... Auch sprachlich sage ich lieber Sie Arsch.... Als Du Arsch.... Das wäre mir zu persönlich.Der Chef errötete wie ein Dampfkessel,unfähig irgend ein Piep heraus zu bringen.machte kehrt auf seinen Absätzen und das wars mit wollen wir zns duzen.Übrigens wars auch fertig mit dem Arbeitsherhältnis da ich ihm das Arsch Wort am nächsten Montag in der Pause gesagt habe.Er war halt ein schlechter Verlierer.
4
12
Antwort
Antwort von Magnus vor 1 Jahr
Ich als halb Schwede möchte sicher von niemand gesietzt werden ! Ich mag keine bünzli Schweizer ! Und die Schweden sind mit ihrem duzen viel offener und Moderner als die zurückgebliebenen Schweizer
6
7
Antwort
Tourette-Model spricht über Alltag und Sex

Tourette-Model spricht über Alltag und Sex

«Auch Jesus hätte damals Snapchat benutzt»

«Auch Jesus hätte damals Snapchat benutzt»

Militante Veganer inszenieren Blutbad

Militante Veganer inszenieren Blutbad

17-Jährige tauscht Jung­fräu­lich­keit gegen iPhone

17-Jährige tauscht Jung­fräu­lich­keit gegen iPhone