Unsere Nippel für euren Respekt

Instagram verbietet Nippel. Und zwar nur solche von Frauen. Um gegen die Diskriminierung weiblicher Brustwarzen zu kämpfen, postet ein Account nun Nippel, die man keinem Geschlecht zuordnen kann.

Irgendein billiges Kylie-Jenner-Hinternfoto hier, ein Bild eines anderen Möchtegernsternchens mit Riesenhupen da – auf Instagram kommt wohl so manch pubertierender Teenie auf seine Kosten. Die feuchten Träume von den Nippelfetischisten unter uns werden aber nicht befriedigt – denn die Präsentation von Brustwarzen auf dem Fotoportal ist strikt verboten. Korrektur: Nur die Darstellung weiblicher Brustwarzen wird geahndet. Das stinkt nach Diskriminierung? Das finden auch die Gründer vom Instagram-Account «genderless nipples».

Auf ihrem Profil posten die Werbestudenten Moran-Lee Wagner, Marco Russo sowie die Schweizerin Evelyne Wyss deshalb Nippel ganz ohne Drumherum. Und zwar so, dass wir die Dinger auch nach gründlicher Untersuchung weder einer Frau, noch einem Mann zuordnen können. Trotz teils haariger Oberfläche.

Scheiss auf die Regeln

Ziemlich clever, müssen wir zugeben. Die Köpfe hinter dem Projekt haben also den perfekten, geschlechtsneutralen Ausweg gefunden, damit Nippel mal wieder Freiheitsluft schnuppern können. Und das, ohne dass sie gleich mit dem Zensurstift verfolgt werden. #fuckthesystem. Mit uns, erfreuen sich die knapp 3500 Follower ob den freizügigen Bildern.

«Wenn es schwer ist, auf den Fotos die männlichen von den weiblichen Brustwarzen zu unterscheiden, wieso werden dann die einen Nippel sexualisiert, während die anderen ihre Freiheit geniessen?», erzählt Evelyne 20 Minuten Tilllate. Wo sie recht hat. Einen Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Brustwarzen, die wir ausser an der Streetparade eher selten gleich von beiden Geschlechtern zum Vergleich zu Gesicht bekommen, ist tatsächlich hart. Wir haben es schliesslich selber versucht – und sind gescheitert.

Nippel enthaaren und Foto schiessen

Die Fotos kriegen die drei Betreiber des Instagram-Accounts aus aller Welt: «Zu Beginn haben wir Fotos von Freunden und Arbeitskollegen benutzt. Jetzt fordern wir Menschen auf Instagram dazu auf, uns ihre Nippel zu schicken», sagt Evelyne. Und die Frauen seien da um einiges offensiver als die Männer. Mitmachen ist ganz einfach, dazu benötigt wird nur ein Foto in guter Auflösung, ein harter Nippel – am liebsten enthaart – und fokussiert. Wer also seine Nippel in Szene setzen will – DO IT.

Die Reaktionen auf «genderless nipples» seien erfreulich. Zu ihren Kritikern findet Evelyne nur: «Wenns dir nicht gefällt, schau nicht hin.» Sollte nicht allzu schwierig sein. Das Ziel von Evelyne und ihren Kollegen sei es schliesslich, eine Debatte zu starten und dadurch mit Instagram ins Gespräch kommen. Allzu weit davon weg, scheinen sie nicht zu sein.

Ach ja, die drei Gründer haben übrigens auch Abbilder ihrer eigenen Nippel veröffentlicht. Wir wissen leider nur nicht, welche. 

 

Kommentar schreiben

52 Kommentare

Nippler vor 10 Monate
Apropo nippel: auf der unteren seite des rechten nippels hatte ich mal einen fetten mitesser. Ha ihn wohl lang nicht gesehen weil er unten war. Genau da, wo die nippelhaut zu normaler haut wird. Hab ihn problemlos ausgedrückt und hatte dann ein richtiges loch in der haut. Geblutet hats aber nicht. Ist das anderen auch schon so ergangen? Und warum wachsen auf den brustwarzen selbst nie pickel? Der mitesser bei mir war ja auch gerade am nippelrand.
14
0
Antwort
Der gestrenge vor 11 Monate
Das sind ja die hässli chsten nippel die ich je gesehen habe. Und dass frauennippel anders sind als männernippeli sieht man ja daran, dass alle die meisten warzen dem richtigen geschlecht zugeordnet haben. Also sind nippel bei frauen etwas anderes, mit einer anderen bedeutung und wirkung als die brustwärzchen der mannen. Ich glaube, frauen haben immer noch ein das recht und die pflicht, ihr sexuell wirksamen zonen nicht überall zu zeigen. Darum ergibt die nippelzensur sinn. Nur sollte das ganze drum herum auch zu einer sittlichen geisteshaltung passen. Also nicht einfach die nippel zensieren, sonder auch den busen und den hintern.
16
7
Antwort
Max vor 11 Monate
Habt ihr von 20 Minuten nichts besseres zu tun als Nipel zu zeigen?
63
13
Antwort
Antwort von Feto vor 11 Monate
Zeigt endlich arschlöcher statt nippel!$#@#$!!#$!@#$@@(&/$&^/&
23
0
Antwort
«Buddha war der erste Influencer»

«Buddha war der erste Influencer»

Sie reist seit einem Jahr kostenlos um die Welt

Sie reist seit einem Jahr kostenlos um die Welt

«Ein krasser Einstiegslohn ist nicht wichtig»

«Ein krasser Einstiegslohn ist nicht wichtig»

Weg ist weg – warum du dich besser trennen solltest
sponsored

Weg ist weg – warum du dich besser trennen solltest