«Alleine beim Anblick bin ich fast gekommen»

Für Manuel (23) ging der feuchte Traum vieler Männer in Erfüllung: Seine Freundin Sandra (22) hat sich auf einen flotten Dreier eingelassen. Ganz so befriedigend, wie er sich das Erlebnis vorgestellt hatte, lief es dann allerdings doch nicht ab.

 

Manuel, Sportstudent aus Zürich ist seit etwas mehr als einem Jahr mit seiner grossen Liebe Sandra zusammen. Zum Jubiläum schenkte die 22-Jährige ihrem Freund etwas, das er sich schon lange gewünscht hatte: Sie willigte ein, das gemeinsame Bett – und damit auch ihren Partner – für eine Nacht mit einer zweiten Frau zu teilen.

«Wir hatten schon oft darüber gesprochen und ich wusste, dass Manu unbedingt mal einen Dreier ausprobieren wollte. Für mich war der Gedanke lange ein bisschen befremdlich. Aber gereizt hat es mich doch auch immer», erzählt die Büroangestellte. «Kurz vor unserem Jahrestag habe ich dann beschlossen, mich zu öffnen und auf das Abenteuer einzulassen.»

Eifersucht spielt keine Rolle

Eine passende Dritte im Bunde war schnell gefunden. «Meine Ex Jenny, mit der ich immer noch gut befreundet bin, ist Swingerin. Ich wusste, dass sie sofort dabei wäre, wenn ich sie frage», grinst Manuel. Er sei Sandra aber immer treu gewesen, ausser Freundschaft liefe da nichts, beteuert er und scheint es ehrlich zu meinen. Für seine Freundin scheint Eifersucht auch keine Rolle zu spielen: «Ich vertraue ihm voll und ganz.»

Als Jennifer am besagten Abend vor der Tür stand, sei sie doch sehr nervös gewesen. «Ich hatte noch nie etwas mit einer Frau, es war sehr surreal – wie in einem Traum. Zum Glück kannte ich Jenny schon und nach ein paar Gläsern Wein fiel es mir dann auch gar nicht so schwer, mich darauf einzulassen.»

Erste lesbische Erfahrungen

Ganz unkompliziert ging es ins Schlafzimmer und auf einmal waren alle drei nackt. Manuels Grinsen wird immer breiter: «Es war so heiss, als meine Ex und Sandra plötzlich rumgemacht haben! Genau so hab ich mir das immer vorgestellt. Schon allein beim Anblick bin ich fast gekommen.»

Sandra nickt. «Es hat mich auch total angemacht zu sehen, wie geil Manu geworden ist. Also habe ich mich einfach gehen lassen, als Jenny mich geleckt hat. Sie hat das nicht schlecht gemacht, aber etwas habe ich draus gelernt: Ich bin total hetero. Ich könnte nie durch die Zunge einer Frau kommen.»

Ein ziemlich «flotter» Dreier

Musste sie auch nicht, denn der – fatale – Stellungswechsel folgte zugleich. «Ich war so scharf, ich wollte einfach nur Druck abbauen. Das hat leider nicht ganz so gut geklappt, wie ich gehofft habe. Der Spass hat ungefähr drei Minuten gedauert, dann war meine Munition verschossen», lacht der junge Sportstudent.

Ob es das wert war? Sandra kichert: «Ich glaube, wir sind an dem Abend sexuell alle nicht so ganz auf unsere Kosten gekommen. Es war aber eine Erfahrung, die ich nicht bereue. Und lustig war es auch! Nochmal würde ich es allerdings nicht machen – dafür liebe ich Schwänze zu sehr. Aber wie wärs mal mit einem zweiten Typen?» Manuel protestiert: «Niemals! Ich bin doch nicht schwul!»


Kommentar schreiben

240 Kommentare

acul vor 1 Jahr
Hätte jemand Interesse an einem mmf? Würde es gerne mal ausprobieren
8
0
Antwort
Antwort von männlich vor 1 Jahr
ja klar bin dabei. Hast eine Frau die mitmacht?
0
0
Antwort
Antwort von acul vor 1 Jahr
meld dich aculf@gmx.ch
0
0
Antwort
Antwort von acul vor 1 Jahr
Paare können sich gerne zum unverbindlichen kennenlernen melden unter aculf@gmx.ch
3
3
Antwort
Militante Veganer inszenieren Blutbad

Militante Veganer inszenieren Blutbad

17-Jährige tauscht Jung­fräu­lich­keit gegen iPhone

17-Jährige tauscht Jung­fräu­lich­keit gegen iPhone

Dieser US-Kampfroboter soll Japan erledigen

Dieser US-Kampfroboter soll Japan erledigen

Tausende lieben diesen Ekel-Trend

Tausende lieben diesen Ekel-Trend