25-Jährige spricht offen über ihre Fehlgeburt

Wie es sich anfühlt, ein ungeborenes Kind zu verlieren, zeigt uns eine 25-jährige Amerikanerin in einem Youtube-Video. Mit ihrer Offenheit will sie anderen Frauen Mut machen.

«Das hier wird kein fröhliches Video. Die letzten 48 Stunden waren die aufregendsten, traurigsten und beängstigendsten Zeiten meines Lebens», eröffnet Shawn Johnson East ihr Youtube-Video. Die ehemalige Olympia-Kunstturnerin spricht im zwanzigminütigen Vlog über ihre Schwangerschaft – und über die darauffolgende Fehlgeburt.

Spulen wir ein wenig zurück: Die 25-Jährige sei glücklich verheiratet, zurzeit in einer Reality-TV-Show zu sehen – und gar nicht bereit, jetzt ein Baby mit ihrem Mann Andrew in die Welt zu setzen, wie Shawn im Video erzählt. Und trotzdem: Freudentränen kullern über ihre Wangen. Es herrschen Vorfreude, Aufregung und Gefühlschaos, als sie Andrew winzige Babyschuhe auspacken lässt, um ihm die unerwarteten Neuigkeiten mitzuteilen.

Viel Blut und viele Tränen

Am nächsten Morgen ist von der gestrigen Vorfreude nichts mehr zu sehen – stattdessen dominieren Bauchschmerzen. «Es war ein harter Morgen mit vielen Tränen. Da war sehr viel Blut, was kein gutes Zeichen ist, wenn man schwanger ist», sagt Shawn in die Kamera. Sie sitzt mit ihrem Mann im Auto auf dem Weg zum Gynäkologen, um herauszufinden, was mit ihrem Körper los ist. Irgendetwas stimmt nicht. Die Untersuchung beginnt. Der Arzt bestätigt den Verdacht: Der Social-Media-Star hatte eine Fehlgeburt.

So tragisch dieses Ereignis für Schwangere ist, so wenig wird darüber offen gesprochen – ob mit der Familie oder in den sozialen Medien. Dabei enden rund 15 Prozent aller Schwangerschaften mit einer Fehlgeburt. Gerade deswegen entschied sich die Amerikanerin dazu, ihre Erfahrung mit der Welt zu teilen, wie sie im Video sagt: «Wir haben das Gefühl, dass das viele Leute erleben müssen, deswegen möchten wir mit euch teilen, was uns passiert ist.»

«Was wir erlebt haben, wird uns nicht aufhalten»

Die Offenheit der beiden löst eine riesengrosse Welle an Zuspruch aus: «Das war herzzerreissend ehrlich, traurig und süss. Vielen Dank, dass ihr das teilt, auch wenn es verdammt hart sein muss», schreibt ein User auf Youtube. Doch manch eine Stimme in der Kommentarspalte wirft dem Paar sogar vor, die ganze Situation gefaket zu haben und bloss Kapital aus ihrer Fehlgeburt schlagen zu wollen.

Selbstverständlich kann man Shawns gelebte Offenheit falsch oder übertrieben finden und nicht jede Frau muss ihre intimsten Ereignisse in den sozialen Medien breitschlagen. Eines muss man ihr aber anrechnen: Shawn schafft es mit ihrem Video, anderen Betroffenen Mut zu machen und durch ihre schonungslose Ehrlichkeit zu helfen. «Was wir erlebt haben, wird uns nicht aufhalten. Bald werden wir eine Familie gründen.»


Kommentar schreiben

42 Kommentare

Proud to be Päpu vor 23 Tagen
Meine Frau hatte 2 Fehlgeburten, eine in der 4. und eine in der 9. Schwangerschaftswoche. Beim dritten Mal klappte es und vor einem Jahr wurde ein gesundes Kind geboren. Das es beim ersten Mal klappt ist ein unglaublicher Zufall und Fehlgeburten bis in die 12 Woche sind eher die Regel als die Ausnahme. Wir nahmen es gelassen und wussten, dass die ersten beiden Föten wahrscheinlich irgend einen Fehler hatten und die Natur diese deswegen aussortiert hatte. Eine Fehlgeburt nach der 12. SSW kann aber schon sehr belastend sein, es geht aber darum, dass man diese schwere Zeit als Paar durchsteht und die Hoffnung nicht verliert - schliesslich weiss man trotz Fehlgeburt, dass es mit dem Kinderwunsch auf natürliche Art klappen kann. Der Genpool wird es danken.
13
0
Antwort
Kayleigh zZt Southsea UK vor 23 Tagen
Tröstend der Gedanke, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung war! Die Natur regelt gewisse Dinge selber und die Frage, wie lebenswert ein solches Leben sein könnte, entscheiden wir gottlob nicht immer selber. Ich spreche jetzt nicht von Trisomie 21 oder so......, sondern von Behinderungen, die jeden Atemzug oder jede Minute zur Qual werden lässt. Ein Kind um jeden Preis kann auch etwas mit Egoismus zu tun haben! Beim nächsten mal klappts perfekt, kann da mitreden. Viel Glück.
6
0
Antwort
Mascha vor 23 Tagen
Bei so viel Botox und Silikon fühlt sich eben ein Kind nicht geborgen.
8
22
Antwort
Antwort von Richtig vor 20 Tagen
an der ist alles künstlich. Ich könnte mich als Mann nicht in sowas verlieben!
0
1
Antwort
video
Menschliches Elend ist ihr Geschäft

Menschliches Elend ist ihr Geschäft

Die härteste Challenge aller Zeiten

Die härteste Challenge aller Zeiten

Sie schminkt sich Burger aufs Gesicht

Sie schminkt sich Burger aufs Gesicht

video
Das Topmodel im Taschenformat

Das Topmodel im Taschenformat